Modellschulprojekt NRW

Die Schule für Physiotherapie am Universitätsklinikum Düsseldorf ist Modellschule zur Umsetzung der neuen Ausbildungsrichtlinie.

Unsere Schule ist eine von mehreren Modellschulen in Nordrhein-Westfalen, die die vom Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales empfohlene Ausbildungsrichtlinie umsetzt. Diese Richtlinie greift die neuen Anforderungen an die Ausbildung im physiotherapeutischen Beruf auf, die aus gesellschaftlichen, gesundheitspolitischen sowie wissenschaftlichen Entwicklungen resultieren.

Ziel der neuen Ausbildungsrichtlinie ist es, die Lernenden auf berufsspezifische Handlungserfordernisse zukunftsweisend vorzubereiten. Das bedeutet, dass die Schüler und Schülerinnen als aktiv und kritisch Lernende in ihrer Handlungskompetenz gestärkt werden. Eine solche Leitvorstellung geht mit einer Abkehr vom traditionellen Lernbegriff einher, nach dem Lernen vorrangig Reproduktion überprüfbaren Wissens ist. Stattdessen stehen Lernsituationen im Vordergrund, in denen die Fragen, Erfahrungen und Probleme der Lernenden eine wichtige Rolle spielen und die auf den Erwerb von Fähigkeiten, Einstellungen und Strategien im Sinne umfassender beruflicher und persönlicher Kompetenzen abzielen.

Die Neustrukturierung erfolgt mit dem Beginn des Ausbildungsganges im November 2006. Von diesem Zeitpunkt an werden die einzelnen Fächer in themenorientierte Lerneinheiten zusammengefasst.

Die Umsetzung der neuen Ausbildungsrichtlinie findet auf der Grundlage der geltenden Ausbildungs- und Prüfungsordnung für Physiotherapeut/inn/en (PhysTh-AprV) statt.

Text: Ulrike Schemmann (Lehranstalt für Physiotherapie am Universitätsklinikum Aachen)