Stammzellspende-/Apherese-Bereich

  • Spendebereich

Primäre Aufgaben des Spendebereichs im Institut für Transplantationsdiagnostik und Zelltherapeutika sind die zentrale Herstellung und Entwicklung von Stammzelltransplantaten aus Knochenmark und peripherem Blut.
Der Spendebereich des ITZ leistet die arzneimittelgerechte Herstellung von etwa 350 Stammzelltransplantaten (ca. 50 Knochenmark- und ca. 300 periphere Stammzelltransplantate) pro Jahr.
Wir betreuen autologe Apheresen, bei denen ein Patient seine eigenen Stammzellen sammelt, sowie allogene Stammzellentnahmen bei gesunden Fremdspendern, die als Registerspender ausgewählt wurden für einen erkrankten Patienten zu spenden.
Wir haben uns als Ziel gesetzt die Spender und Patienten während und um die Apherese herum, bestmöglich zu betreuen.
Zusätzlich führen wir  unstimulierte Apheresen mononukleärer Zellen zur Herstellung von Immuntherapeutika durch.
Für die Herstellung von autologen Eigenserum Augentropfen werden in unserer Spendeambulanz die Vollblutentnahmen durchgeführt.
Wir sind ein Team von Ärzten, Krankenschwestern und MTAs, mit einer hohen Expertise auf den Gebiet der Stammzell-/Apherese.

 

 

 


Bild von: Frau Dr. med. Jutta Rox
Frau Dr. med. Jutta Rox
Oberärztin Apherese
Berufsbezeichnung
Leiterin Qualitätskontrolle (AMG) / Sachkundige Person (AMG)
Tel.: 
+49(0)211-81-04337
Fax: 
+49(0)211-81-19839
 
  • bitte hier klicken um diese Seite zu druckenSeite drucken
  • Zuletzt aktualisiert am 29.11.2016
  • URL zur aktuellen Seite: http//www.uniklinik-duesseldorf.de/de/unternehmen/institute/institut-fuer-transplantationsdiagnostik-und-zelltherapeutika-itz/stammzellspende-apherese-bereich/