Aktuelles

Bitte beachten Sie auch unseren Veranstaltungskalender!

 

Neuerschienen: Matthias Franz, André Karger (Hg.) - Männliche Sexualität und Bindung

Der Umgang mit Beziehungskonflikten und die Bewältigung hoher Belastungen in Familie oder Beruf sind immer auch geprägt von kindheitlichen Erfahrungen mit den Eltern und den sich daraus entwickelnden Bindungsmustern. Diese frühen Erfahrungen mit Abhängigkeit und die damit verknüpften Emotionen beeinflussen - zumeist unbewusst - auch den späteren Umgang mit der eigenen Sexualität. Weitere Informationen.

Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe unterstützt das wir2-Angebot

Univ.-Prof. Dr. Matthias Franz und Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (v. l. n. r.)

Das „wir2-Bindungstraining“ wird auch durch die Kommune Dormagen angeboten. Es fördert die gesundheitsbezogenen Fähigkeiten von Alleinerziehenden und ihren Kindern, wie etwa Stress- und Belastungsbewältigung. Denn Ein-Eltern-Familien sind aufgrund ihrer Lebenslage durch eine Vielzahl gesundheitlicher Risiken erheblich belastet. Vor diesem Hintergrund nimmt auch das neue Präventionsgesetz gerade Kinder und Familien in ihren Lebenswelten in den Blick und stärkt die Zusammenarbeit aller Beteiligten in der Prävention und Gesundheitsförderung. Prof. Dr. med. Matthias Franz vom Universitätsklinikum Düsseldorf hat Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe das „wir2“-Konzept vorgestellt. Bundesminister Gröhe ermutigte ihn dabei, die Unterstützungsarbeit für Alleinerziehende und ihre Kinder weiterhin so engagiert fortzusetzen.

"Natürlich darf ich weinen vor meinem Kind"

In der Ausgabe 03/18 der Zeitschrift Brigitte woman erklärt die Psychotherapeutin Astrid Kreutz den Unterschied zwischen einem Erziehungsprogramm und dem am Klinischen Institut für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie entwickeltem wir2-Bindungstraining.

Die Ursachen der Gefühlsblindheit

Zehn Prozent der Deutschen sind gefühlsblind. Das bedeutet, sie können ihre eigenen Gefühle weder erkennen noch aussprechen. Der Fachausdruck dafür lautet: Alexithymie.... Den vollständigen Beitrag finden Sie auf SWR-Wissen.

Immer mehr Angebote von wir2-Bindungstrainings in Deutschland

Das durch Univ.-Prof. Dr. med. Matthias Franz im Klinischen Institut für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie entwickelte, gut evaluierte Bindungstraining für Alleinerziehende der Walter Blüchert Stiftung findet bundesweit hohe Beachtung. Beachten Sie dazu die folgenden Links:

Weitere Beiträge finden Sie hier.

Studienteilnehmer gesucht

Wir suchen aktuell Probanden für eine 
Studie zur Gefühlswahrnehmung.
 
Weitere Informationen.

Alleingelassen - Fachtagung an der Edelsteinklinik in Bruchweiler

Matthias Franz sprach zu den Folgen der Vaterlosigkeit bei Kriegs- und Scheidungskindern. Link zum Bericht.

Interview mit Matthias Franz zur Bedeutung des Vaters

Conny Crumbach vom WDR befragte Universitäts-Professor Dr. med. Matthias Franz zur Bedeutung der Suche nach dem leiblichen Vater. Das Interview lesen Sie auf den Seiten des WDR.

Alleinerziehend - Selbstbewusst und Stark

Ein Ratgeber von Matthias Franz für alleinerziehende Mütter und deren Kinder – mit vielen bestens erprobten Übungen für den Alltag: Hier finden Sie weitere Informationen des Verlags und eine Buchbesprechung auf der Homepage von "wir2".

Hilfe für Alleinerziehende

Alleinerziehende Mütter haben oft finanzielle Sorgen und sind eher krank. Ein Grund ist häufig der hohe emotionale Druck, der sie belastet. Forscher der Universität Düsseldorf haben ein Programm entwickelt, das sie nachweislich emotional stärkt.

Link zum vollständigen Artikel auf den Seiten des Bundesministeriums für Bildung und Forschung

"Angst kann eine treue, eifersüchtige Freundin sein"

Die Süddeutsche Zeitung interviewt den Sozialpädagogen Jürgen Riemer, Mitarbeiter in unserer Psychosozialen Beratungsstelle, zum Thema Prüfungsangst.
Link zum Artikel.

Angstbeißer, Trauerkloß, Zappelphilipp?

Herausgeber: Matthias Franz, André Karger
Das Buch behandelt das Thema der seelischen Gesundheit von Jungen und Männern. Medizinische Diagnostik und Behandlung sind noch zu unsensibel für die rollentypisch verzerrten Symptomschilderungen und dahinterliegende seelische Nöte von Jungen und Männern. Renommierte Expertinnen und Experten informieren über diese Problematik und zeigen Lösungswege auf

Weitere Informationen

Die Beschneidung von Jungen - Ein trauriges Vermächtnis

Die Auseinandersetzung um die rituelle, medizinisch nicht begründete Genitalbeschneidung kleiner, nicht einwilligungsfähiger Jungen findet seit dem Urteil des Kölner Landgerichts vom Mai 2012 nun auch in Deutschland statt. Sie bewegt sich im Spannungsfeld der Grundrechte auf Religionsfreiheit einerseits und auf körperliche Unversehrtheit andererseits. In diesem von Matthias Franz herausgegebenem Buch äußern sich Betroffene, Ärzte, Juristen, Psychoanalytiker, Politiker und andere Fachleute.

Informationen zum Buch  Leseprobe  Interview mit Matthias Franz

Scheiden tut weh - Ein Interview mit Univ.-Prof. Dr. med. Matthias Franz

Scheiden tut weh! Besonders benachteiligt sind häufig Jungen und Väter. Lesen Sie dazu das Interview auf den Seiten des Verlags Vandenhoeck&Ruprecht. Zum Interview

Buch: Scheiden tut weh

Elterliche Trennung aus Sicht der Väter und Jungen. Matthias Franz, André Karger (Hg.).
Beiträge zu Ursachen und Folgen, Gefahren und Chancen von Trennungen besonders aus Sicht der Väter und Jungen.
Weitere Informationen

Vergessen, vergelten, vergeben, versöhnen?

Weiterleben mit dem Trauma. André Karger (Hg.).
Die Beiträge in diesem Band beschäftigen sich aus der interdisziplinären Perspektive mit dem schwierigen Verhältnis von Trauma und Versöhnung. Weitere Informationen.

Neue Männer - muss das sein?

dieses von Matthias Franz und André Karger herausgegebene Buch beschäftigt sich mit den Risiken und Perspektiven der heutigen Männerrolle. Weitere Informationen.

Vaterlose Jungs sind ein Milliardengeschäft

Unter dieser Überschrift finden Sie ein von der Stern-Redaktion durchgeführtes  Interview mit Prof. Matthias Franz.

Alexithymie

Zum Thema Alexithymie finden Sie hier einen Beitrag von Prof. Matthias Franz: Vom Affekt zum Mitgefühl: Entwicklungspsychologische und neurowissenschaftliche Aspekte der emotionalen Regulation am Beispiel der Alexithymie.

weitereThemen

Matthias Franz, Beate West-Leuer (Hg.), Bindung - Trauma - Prävention
Matthias Franz, Jörg Frommer (Hg.), Medizin und Beziehung

 
  • click here to print this pagePrint
  • Zuletzt aktualisiert am 20.02.2018
  • Current URL: http//www.uniklinik-duesseldorf.de/en/unternehmen/institute/clinical-institute-of-psychosomatic-medicine-and-psychotherapy/aktuelles/