Bild von:  Dr. phil. Simone Weyers, MME
Dr. phil. Simone Weyers, MME
Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Centre for Health and Society
Telefon
0211-81-14825

Schwerpunkte in Forschung und Lehre:

Trägerin des Lehrpreises Vorklinik 2013 der Medizinischen Fakultät

Soziale Einflüsse bei der Entstehung von Gesundheit und Krankheit, insbesondere soziale Ungleichheit, berufliche Belastungen und soziale Beziehungen

Transfer der wissenschaftlichen Erkenntnisse bei Prävention und Gesundheitsförderung

Vita:

2013 Master of Medical Education an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
2006 Promotion an der Philosophischen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf
2004 -2010 Referentin bei der Bundeszentrale für Gesundheitliche Aufklärung, Köln (halbe Stelle)
Seit 2002 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Medizinische Soziologie der Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf
2002 Magister Artium an der Philosophischen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf.
1996 -2002 Studium der Soziologie, Psychologie und Neueren Geschichte an der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf und der University of California at Davis, USA.

 

Lehrtätigkeiten:

Studiengang Humanmedizin der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf:

  • Koordinatorin der Unterrichtsangebote der Medizinsoziologie im Studiengang Humanmedizin
  • Koordinatorin des Blockes ‚Einführung in Medizin, Mensch und Gesellschaft‘ (Modellstudiengang)

Weiterbildungsstudiengang Master of Science in Public Health der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf:

  • Leiterin Kurs Gesundheitsförderung


Ausgewählte Publikationen:

Weyers S, Wahl S, Dragano N, Müller-Thur K (2018). Ist der Datenschatz schon gehoben? Eine Übersichtsarbeit zur Nutzung der Schuleingangsuntersuchung für die Gesundheitswissenschaften. Prävention und Gesundheitsförderung. https://doi.org/10.1007/s11553-018-0641-6.

Weyers S, Vervoorts A, Dragano N, Engels M (2017). Die Geschlechterbrille – Entwicklung einer Lernhilfe zur Einführung in die Gendermedizin. GMS Journal for Medical Education 2017, Vol. 34(2). 7-13. DOI:10.3205/zma001094,URN:urn:nbn:de:0183-zma0010947.

Weyers S, Vervoorts A, Dragano N, Engels M (2017) The Gender Lens: Development of a learning aid to introduce gender medicine (Die Geschlechterbrille - Entwicklung einer Lernhilfe zur Einführung in die Gendermedizin). GMS Journal of Medical Education;34(2): Doc17. DOI: 10.3205/zma001094, URN: urn:nbn:de:0183-zma0010947.

Weyers S, Noack T, Rehkämper G, Wenzel-Meyburg U, Schulz C, Schmitz A (2016). "I just realized that something happened to me today" - An innovative educational approach to support students in dealing with the dissection course, death and dying. Annals of Anatomy. S0940-9602(16)30211-4. doi: 10.1016/j.aanat.2016.11.012.

Weyers S, Jemi I, Karger A, Raski B, Rotthoff T, Pentzek M, Mortsiefer A (2016) Workplace-based assessment of communication skills: A pilot project addressing feasibility, acceptance and reliability. GMS J Med Educ;33(5):Doc70.
DOI: 10.3205/zma001069,URN:urn:nbn:de:0183-zma0010699.

Fekete C, Weyers S (2015). Soziale Ungleichheit im Ernährungsverhalten: Befundlage, Ursachen und Interventionen. Bundesgesundheitsblatt, 59, 2, 197-205

Weyers S, Noack T, Rehkämper G. "Psychosoziale Aspekte der Körperspende und des Präparierkurses": Ein Unterrichtsangebot mit dem Ziel, Studierende in ihrer Auseinandersetzung mit dem Präparierkurs zu unterstützen. GMS Z Med Aus ild. 2014;31(2):Doc16. DOI: 10.3205/zma000908

Weyers S, Fekete C, Dragano N et al. (2013). Bildung, ausgewählte Ernährungseinstellungen und Ernährungsverhalten: Ergebnisse der Heinz Nixdorf Recall Studie. Prävention und Gesundheitsförderung DOI10.1007/s11553-013-0404-3.

Muff C, Weyers S, Moebus S et al. (2012). Age-specific Gender Differences in Nutrition: Results from a Population-Based Study. Health Behaviour and Public Health. Health Behaviour & Public Health, 2, 10-20.

Weyers S (2011). Lebenslauf: Entwicklungsaufgaben, soziale Benachteiligung und Chancen für Prävention und Gesundheitsförderung. In: Gold C, Lehmann F (Hrsg.) Gesundes Aufwachsen für alle! Anregungen und Handlungshinweise für die Gesundheitsförderung bei sozial benachteiligten Kindern, Jugendlichen und ihren Familien. Gesundheitsförderung Konkret, Bd. 17, 130-137.

Weyers S (2011).  Sozialer Rückhalt und Vernetzung. In: Hoefert HW, Rosenthal T (Hrsg.) Selbstmanagement in Gesundheitsberufen. Bern: Hans Huber, 169-182.

Weyers S, Richter M (2010). Prävention gesundheitlicher Ungleichheiten. In: Hurrelmann K, Klotz T, Haisch J (Hrsg.) Lehrbuch Prävention und Gesundheitsförderung. Bern: Hans Huber, 382-390.

Muff C, Weyers  S (2010). Sozialer Status und Ernährungsqualität: Evidenz, Ursachen und Interventionen. Ernährungsumschau, 2, 84-88.

Weyers S, Dragano N, Richter M, Bosma H (2010). How does socio economic position link to health behaviour? Sociological pathways and perspectives for health promotion. Global Health Promotion 17, 25-33.

Weyers S, Dragano N, Möbus S et al. (2010). Poor social relations and adverse health behaviour – stronger associations in low socioeconomic groups? International Journal of Public Health, 55, 17-23.

Weyers S (2009). Soziale Beziehungen: gesellschaftliche Determinanten und gesundheitliche Konsequenzen. In: Fangerau H, Halling T (Hrsg.) Netzwerke. Allgemeine Theorie oder Universalmetapher in den Wissenschaften? Ein transdisziplinärer Überblick. Bielefeld:  transcript Verlag, 173-194.

Weyers S, Dragano N, Möbus S et al. (2008). Low socio-economic position is associated with poor social networks and social support: results from the Heinz Nixdorf Recall Study. International Journal for Equity in Health, 5, 7,13.

Weyers S, Lehmann F, Meyer-Nürnberger M, Reemann H, Altgeld T, Hommes M, Luig-Arlt H, Mielck A (2007). Strategien zur Verminderung gesundheitlicher Ungleichheiten in Deutschland. Bundesgesundheitsblatt - Gesundheitsforschung – Gesundheitsschutz, 50, 484-491.

Lehmann F, Weyers S (2007). Programme und Projekte zum Abbau sozial bedingter Ungleichheit von Gesundheitschancen in Deutschland und Europa. Prävention und Gesundheitsförderung, 2, 98-104.

Reemann H, Weyers S (2007). Anhang 2 Strategien gegen gesundheitliche Ungleichheit in Europa. In: Sachverständigenrat zur Begutachtung der Entwicklung im Gesundheitswesen. Kooperation und Verantwortung - Voraussetzungen einer zielorientierten Gesundheitsversorgung. Bonn.

Weyers S (2007). Soziale Ungleichheit, soziale Beziehungen und Gesundheitsverhalten. Ergebnisse einer medizinsoziologischen Studie im Ruhrgebiet. Berlin: LIT Verlag


Kooperationen:

Vorstandsmitglied und Sprecherin der AG Lehre in der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Soziologie (DGMS)

Mitglied des beratenden Arbeitskreises im BZgA Koordinationsverbund 'Gesundheitsförderung bei sozial Benachteiligten'

Forschungsbörse des Bundesministeriums für Bildung und Forschung

Nordrheinische Akademie für ärztliche Fort- und Weiterbildung

Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA)

 
  • bitte hier klicken um diese Seite zu druckenSeite drucken
  • Zuletzt aktualisiert am 26.03.2018
  • URL zur aktuellen Seite: http//www.uniklinik-duesseldorf.de/unternehmen/institute/centre-for-health-and-society/cv/weyers/