Aktualisierte WHO-Klassifikation der hämatologischen Neoplasien: Was gibt es Neues?

Düsseldorf - 13.03.17

VON: SUSANNE BLÖDGEN

13.03.2017 – Am Mittwoch, den 15.03.2017, um 16.30 Uhr referiert Prof. Dr. Martina Rudelius vom Institut für Pathologie am Universitätsklinikum Düsseldorf, über die durch die Weltgesundheitsorganisation (WHO) aktualisierte Klassifikation der hämatologischen Neoplasien. Der Vortrag ist Teil der diesjährigen State-of-the-Art-Lectures und findet im Hörsaalbereich 13 der MNR-Klinik, Moorenstraße 5, statt.

Prof. Dr. Martina Rudelius ist Oberärztin und Leiterin des Bereichs Molekulare Pathologie am Düsseldorfer Institut für Pathologie. Das WHO-Update der Klassifikation von hämatologischen Neoplasien berücksichtigt neueste molekularpathologische und klinische Erkenntnisse. In Ihrem Vortrag vermittelt Prof. Rudelius einen Überblick über neue Entitäten, revidierte diagnostische Kriterien und neu aufgenommene Varianten der lymphoiden Neoplasien.

Mit den regelmäßig stattfindenden State-of-the-Art-Lectures unterstützt das Universitätstumorzentrum nicht nur die onkologische Fortbildung der eigenen Mitarbeiter, sondern fördert zudem das Zusammentreffen und den Erfahrungsaustausch mit niedergelassenen Kollegen und anderen Klinikärzten aus der Region. Im Vorfeld der Veranstaltung findet um 15.30 Uhr das Interdisziplinäre Tumorboard im Seminarsaal nebenan statt. Der Vortrag inklusive Tumorboard werden von der Ärztekammer Nordrhein mit Fortbildungspunkten zertifiziert.

State-of-the-Art-Lecture: Aktualisierte WHO-Klassifikation der hämatologischen Neoplasien: Was gibt es Neues?, 15.03.2016, 16.30 Uhr, Hörsaalbereich der MNR-Klinik, Universitätsklinikum Düsseldorf, Moorenstraße 5, 40225 Düsseldorf

Kontakt: Prof. Dr. Martina Rudelius, Oberärztin, Leiterin Molekulare Pathologie, Institut für Pathologie, Tel. 0211/ 81-18610, Fax 0211/ 81-18353, E-Mail: Martina.Rudelius(at)med.uni-duesseldorf.de   


 
  • bitte hier klicken um diese Seite zu druckenSeite drucken
  • Zuletzt aktualisiert am 18.09.2015
  • URL zur aktuellen Seite: http//www.uniklinik-duesseldorf.de/presse/detailansicht/