Bananen und Tomaten wachsen nicht im Supermarkt:

Düsseldorf - 14.06.17

VON: CHRISTINA A. BECKER, DDZ

14.06.2017 - Tomaten, Süsskartoffeln, Paprika: Die drei Nachtschattengewächse stammen ursprünglich aus Mittel- und Südamerika. Heutzutage können sie jedoch je nach Sorte in Deutschland angebaut und geerntet werden. Die Grundschüler der Initiative „SMS. Sei schlau. Mach mit. Sei fit.“ des Deutschen Diabetes-Zentrums staunten und stellten bei einer Führung durch den Botanischen Garten der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf viele Fragen. Biologe Dr. Joachim Busch führte die Kinder von Gewächsen zu Bäumen und Beeten und erläuterte, wie die einzelnen Pflanzen angebaut werden und welchen Ursprung diese haben.


Biologe Dr. Joachim Busch im Gespräch mit den Grundschülerinnen und -schüler der GGS Am Köhnen (Foto: SMS)

Bei der Besichtigung lernten die Kinder: Bananen sind Staudengewächse und wachsen nicht auf Bäumen. Über den Eukalyptus-Baum, die Insekten-Ampel bei Kastanienbäumen und die Ernte von Zuckererbsen im Herbst: Die Grundschülerinnen und -schüler der GGS Am Köhnen schmeckten und tasteten sich während der Besichtigung durch die Welt der Nutzpflanzen. „Viele Kinder wissen heutzutage nicht mehr, woher unser reichhaltiges Angebot an Obst und Gemüse in den Supermärkten stammt“, berichtete Projektleiter Prof. Dr. Karsten Müssig. Brigitte Flach, Vorsitzende des Freundeskreises Botanischer Garten der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf e.V., begründete ihr Engagement für das Projekt der Initiative „SMS. Sei schlau. Mach mit. Sei fit.“ des Deutschen Diabetes-Zentrums: „Wir wollen den Kindern mit dieser Aktion vermitteln, wie spannend und vielfältig die Welt der Pflanzen und Tiere im Garten ist und ein Interesse dafür wecken“.

Die von Prof. Dr. Karsten Müssig geleitete Initiative „SMS. Sei schlau. Mach mit. Sei fit." an Düsseldorfer Grundschulen möchte Übergewicht und anderen Lebensstil-bedingten Erkrankungen im Kindes- und Jugendalter entgegenwirken. Die teilnehmenden Kinder absolvieren den aid-Ernährungsführerschein in Kooperation mit dem Bildungszentrum für Diätassistenz der Kaiserswerther Diakonie und das von der Sportwissenschaftlerin Prof. Dr. Kerstin Ketelhut für Grundschulen entwickelte Bewegungsprogramm „Fitness für Kids“. Zusätzlich erleben die Schülerinnen und Schüler in dem Sinnesklassenzimmer des Weiterbildungsganges Motopädie der Präha Weber-Schule die Wahrnehmung ihres eigenen Körpers und ihnen werden in Kooperation mit der Initiative „Die bewegte Schulpause“ der Dietrich Grönemeyer Stiftung und dem Unternehmen Deichmann Entspannungsübungen vermittelt. Die beiden Krankenkassen IKK classic und KKH, diabetesDE - Deutsche Diabetes-Hilfe, das Sportamt Düsseldorf sowie weitere namhafte Partner und Persönlichkeiten unterstützen die Initiative und ermöglichen den teilnehmenden Schülern weitere attraktive außerschulische Lernorte. Schirmherr ist Thomas Geisel, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Düsseldorf. Die SMS-Initiative wurde 2015 mit dem Unterstützerlogo von IN FORM – Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung, und 2016 mit dem GUT DRAUF-Label der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) ausgezeichnet.

Weitere Informationen zu der Initiative und zum Botanischen Garten erhalten Sie unter: www.sms-mach-mit.de und unter: www.botanischergarten.hhu.de/freundeskreis


 
  • bitte hier klicken um diese Seite zu druckenSeite drucken
  • Zuletzt aktualisiert am 18.09.2015
  • URL zur aktuellen Seite: http//www.uniklinik-duesseldorf.de/presse/detailansicht/