Gesunde Probanden zwischen 50 und 70 Jahren für Hirnaktivitäts-Studien gesucht

Düsseldorf - 09.08.17

VON: STEFAN DREISING

09.08.2017 - Wenn die Leber erkrankt ist und nicht mehr optimal funktioniert, beeinträchtigt dies auch die Leistungsfähigkeit des Gehirns. Man spricht medizinisch von einer ‚Hepatischen Enzephalopathie‘. Im Rahmen des Teilprojektes B07 des Sonderforschungsbereiches 974 „Kommunikation und Systemrelevanz bei Leberschädigung und Regeneration“ der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gehen Wissenschaftler des Instituts für Klinische Neurowissenschaften und Medizinische Psychologie des Universitätsklinikums Düsseldorf (UKD) in Kooperation mit der Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Infektiologie der Frage nach, welchen Einfluss Lebererkrankungen auf die Hirnaktivität haben. Zurzeit suchen die Wissenschaftler gesunde Kontrollprobanden im Alter der Patienten für ihre verschiedenen Untersuchungen.

Gesucht werden Personen zwischen 50 und 70 Jahren, die gesund sind und keine metallischen Implantate im Körper haben (außer Zahnersatz). Wer sich gerne als Proband zur Verfügung stellen möchte oder noch weitere Fragen hat, meldet sich bitte per E-Mail bei Helge Zöllner (helge.zoellner(at)med.uni-duesseldorf.de). Bei den Untersuchungen kommen aktuelle neurowissenschaftliche Methoden zum Einsatz, wie die transkranielle Magnetstimulation (TMS), die Magnetresonanztomographie (MRT) sowie die Magnetenzephalographie (MEG). Die angewandten Methoden sind nicht-invasiv und nach bisherigem Erkenntnisstand mit keinerlei Risiken behaftet. Ziel der Studien ist es, herauszufinden, inwieweit sich die Hirnaktivität von Patienten von der Aktivität gesunder Kontrollprobanden unterscheidet.

Die Untersuchungen finden im UKD statt und dauern etwa zwei Stunden. Als Proband erhält man eine Aufwandsentschädigung von 40 Euro (20 Euro pro Stunde) und gleichzeitig einen Einblick in die Methoden der modernen Hirnforschung.

Kontakt: M. Sc. Helge Jörn Zöllner, wissenschaftlicher Mitarbeiter, Klinische Neurowissenschaften und Medizinische Psychologie, Universitätsklinikum Düsseldorf, Moorenstraße 5, 40225 Düsseldorf, E-Mail: helge.zoellner@med.uni-duesseldorf.de


 
  • bitte hier klicken um diese Seite zu druckenSeite drucken
  • Zuletzt aktualisiert am 18.09.2015
  • URL zur aktuellen Seite: http//www.uniklinik-duesseldorf.de/presse/detailansicht/