Lange Nacht der Industrie: Einblicke in die Arbeit der UKD-Apotheke

Düsseldorf - 10.10.17

VON: STEFAN DREISING / C.G.

Uniklinik und Pharmazeuten der Uni Düsseldorf zeigten moderne Arzneimittelforschung und die sonst nicht öffentlich zugängliche Klinikumsapotheke/ Am 12. Oktober öffneten verschiedene Industrieunternehmen und Forschungsinstitutionen ihre Türen und ermöglichten Einblicke in ihre Arbeit.


Einmaliger Einblick in die sonst nicht öffentlich zugängige Krankenhausapotheke (Foto: UKD)

Es war bereits die siebte Lange Nacht der Industrie, die am 12. Oktober 2017 Einblicke in sonst verschlossene Arbeits- und Produktionsprozesse ausgewählter Industrieunternehmen und Forschungsinstitutionen an Rhein und Ruhr ermöglichte. Rund 4.000 Besucher lockt das Event jedes Jahr aus der Region. Wie bereits in den Vorjahren war die Apotheke des Universitätsklinikums Düsseldorf mit dabei. Tour 46 der Langen Nacht der Industrie ermöglichte einen Einblick in die Abläufe der im Jahr 2008 fertiggestellten Großapotheke. Mit über 1.000 Präparaten, die jederzeit vorrätig sind, und einer Nutzfläche von rund 2.500 Quadratmetern gehört die Uni-Apotheke in der Gegend zu den größten ihrer Art. An Spitzentagen verlassen bis zu 150 Container die Anlage in Richtung der verschiedenen Kliniken, zudem müssen täglich etwa 250 Arzneimittel für Patienten individuell in den hochmodernen Reinräumen hergestellt werden – dazu gehören Ernährungslösungen für Neugeborene und andere sterile Zubereitungen, wie etwa die in der Chemotherapie verwendeten Zytostatika.

Im Vorfeld des Apothekenbesuchs hielt Prof. Dr. Dr. h.c. Peter Kleinebudde vom Institut für Pharmazeutische Technologie und Biopharmazie der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf einen Vortrag zum Thema „Was man mit Tabletten machen darf oder lieber nicht machen sollte: Im Zweifelsfall fragen Sie Ihren ...“ halten. Prof. Kleinebudde beantwortete dabei gängige Fragen und Missverständnisse zur Einnahme von Tabletten: Müssen alle Tabletten geschluckt werden? Darf man Tabletten kauen? In welchen Fällen darf oder muss man Tabletten vor der Anwendung auflösen? Der Aufbau einzelner Tabletten, deren Struktur, Eigenschaften und Herstellungsmethoden wurden ebenfalls vorgestellt. Als eine zweite Station innerhalb der Tour wurde die Hydro Aluminium Rolled Products GmbH in Neuss angefahren.

Weitere Informationen und ein Möglichkeit zur Anmeldung finden sich auf der undefinedHomepage der Langen Nacht der Industrie.


 
  • bitte hier klicken um diese Seite zu druckenSeite drucken
  • Zuletzt aktualisiert am 18.09.2015
  • URL zur aktuellen Seite: http//www.uniklinik-duesseldorf.de/presse/detailansicht/