CNS-TuBa Düsseldorf

 

CNS‐TuBa Düsseldorf ist die interdisziplinäre Tumorgewebebank des Instituts für Neuropathologie und der Klinik für Neurochirurgie des Universitätsklinikums Düsseldorf, deren Aufbau von 2010-2013 im Rahmen des Schwerpunktprogramms “Tumorgewebebanken“ von der Deutschen Krebshilfe gefördert wurde. CNS‐TuBa Düsseldorf ist im Zentrum für Pathologie (Geb. 14.79) des Universitätsklinikums Düsseldorf in Räumlichkeiten der Biomaterialbank des Universitätstumorzentrums (UTZ) Düsseldorf und des Instituts für Neuropathologie untergebracht.

Wichtigstes Ziel der CNS‐TuBa Düsseldorf ist es, durch die Sammlung und Bereitstellung von qualitativ hochwertigen Biomaterialien von Patienten mit Tumoren des zentralen und peripheren Nervensystems die molekulare und translationale Hirntumorforschung zu unterstützen, um letztlich die Diagnostik und Therapie dieser mehrheitlich bösartigen Tumoren maßgeblich zu verbessern. Die CNS‐TuBa Düsseldorf asserviert hierzu prospektiv Gewebe- und Blutproben sowie zugehörige klinische Daten von Hirntumorpatienten. Die Proben werden tiefgefroren bei -80 oC in der Gewebebank gelagert. Die Patienten werden über die Probengewinnung sowie die Nutzung der Proben für wissenschaftliche Zwecke aufgeklärt und willigen dafür durch Unterzeichnung einer entsprechenden Einverständniserklärung schriftlich ein.

Für die CNS-TuBa Düsseldorf liegt ein positives Votum der Ethikkommission der Medizinischen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf vor (Studiennummer 3005). Zusätzlich wird ein projektspezifisches Ethikvoten für jedes neue Forschungsprojekt eingeholt, das mit Biomaterialien und/oder Daten aus der CNS-TuBa Düsseldorf durchgeführt wird. Die unter standardisierten Abläufen gewonnenen und qualitätsgesichert prozessierten Biomaterialien und Daten werden nach Vorliegen des projektspezifischen positiven Ethikvotums entweder für interne Forschungsprojekte genutzt oder auf Antrag für kooperative Forschungsprojekte zur Verfügung gestellt. Pseudonymisierung und Verwaltung der Proben, klinische Datendokumentation und Projektmanagement in der CNS-TuBa Düsseldorf erfolgen über eine zentrale Datenbank, für die ein eigenes Biobank Information Tool und ein Project Management Tool entwickelt wurden.

Ansprechpartner für die CNS-TuBa:

Institut für Neuropathologie:
Prof. Dr. med. Guido Reifenberger, E-mail
Priv.-Doz. Dr. med. Jörg Felsberg, E-mail
Dr. med. Bastian Malzkorn, E-mail

Klinik für Neurochirurgie:
Prof. Dr. med. Michael Sabel, E-mail

Downloads:

Patientenaufklärung und Einverständniserklärung (98 KB)

Links:

Biomaterialbank des UTZ Düsseldorf
Deutsches Biobanken Register
BBMRI-ERIC

 
  • bitte hier klicken um diese Seite zu druckenSeite drucken
  • Zuletzt aktualisiert am 18.02.2016
  • URL zur aktuellen Seite: http//www.uniklinik-duesseldorf.de/unternehmen/institute/institut-fuer-neuropathologie/zns-tumorgewebebank-duesseldorf/