Immunmodulation durch Infektion mit dem Magenbakterium Helicobacter pylori

Asella - 06.04.17

 

in Asella, Äthiopien


Million bei der Arbeit im Hirsch Institut

Eine Infektion mit dem Bakterium Helicobacter pylori (H. pylori) ist eine weit verbreitete Ursache für Sodbrennen, Magenschleimhautentzündung und Magenkrebs. Häufig bleibt die Infektion mit dem Bakterium jedoch unbemerkt. Das Bakterium kann durch eine antibiotische Therapie behandelt werden. Weniger bekannt ist, dass diese gastrointestinalen Mikroben auch das Immunsystem beeinflussen können und möglicherweise bei Ko-Infektion mit HIV einen Vorteil für Patienten bedeuten können. Den immun-modulierenden Effekt von H. pylori bei HIV-positiven und negativen Patienten untersucht Million Getachew (MSc) nun im Rahmen seiner PhD-Arbeit am HITM.  Diese Studie ist die erste randomisierte Interventionsstudie und damit die bisher aufwendigste Studie am HITM. 

Im letzten Jahr war Million bereits für das Projekt mit dem PhD-Scholarship des DAAD ausgezeichnet worden. Inzwischen konnte er im internationalen PhD Programm der HHU eingeschrieben werden. Während eines ersten Aufenthaltes in Deutschland hat er einen 6-monatigen Sprachkurs absolviert, sowie eine Ausbildung in den unterschiedlichen Labormethoden.

Aktuell ist er in Asella, um die Studie in Äthiopien durchzuführen und vor Ort erste Untersuchungen mit den gewonnenen Proben durchzuführen. Im kommenden Jahr werden insgesamt 280 HIV-positive und negative Patienten in Asella für die Studie rekrutiert. Über einen Zeitraum von einem Jahr werden die Patienten zu insgesamt drei Folgeterminen eingeladen, um die Veränderungen des Immunsystems nach Eradikation des Magenbakteriums zu untersuchen. Weitere Laboruntersuchungen wird Million Getachew in den Laboratorien des Uniklinikums in Düsseldorf durchführen.


 
  • bitte hier klicken um diese Seite zu druckenSeite drucken
  • Zuletzt aktualisiert am 17.09.2015
  • URL zur aktuellen Seite: http//www.uniklinik-duesseldorf.de/unternehmen/kliniken/klinik-fuer-gastroenterologie-hepatologie-und-infektiologie/hirsch-institute-of-tropical-medicine/details/