Nierentransplantation

Nierentransplantation

Allgemeine Informationen

Bei chronischem Nierenversagen ist eine Nierentransplantation die einzige Alternative zur Dialyse. Seit mehr als vierzig Jahren betreut unsere Klinik federführend die Nierentransplantationen im UKD. Inzwischen hat sich Düsseldorf zu einem der größten Nierentransplantationszentren bundesweit entwickelt. Zwei von drei Nieren die bei uns transplantiert werden, stammen von verstorbenen Spendern.

Bei der sogenannten Lebendnierentransplantation, für die unsere Klinik eine besonders hohe Kompetenz besitzt, spendet ein naher Angehöriger oder eine andere eng verbundene Bezugsperson eine Niere. Dabei wird über einen Schnitt in der Flanke dem Spender die Niere entnommen und unmittelbar darauf die Niere in den Empfänger eingesetzt.

Behandlung

Bei einer Nierentransplantation werden die Gefäße der Niere, die diese ernähren und ihre Funktion bestimmen, an den Blutkreislauf des Empfängers angeschlossen. Dabei werden die Schlagadern und die Venen des Organes mit den Gefäßen des Empfängers vernäht. In einem weiteren Schritt wird der Harnleiter der neuen Niere in die Harnblase des Empfängers eingepflanzt.

Um die Niere an ihrem neuen Platz zu erhalten, ist eine umfassende, spezialisierte Betreuung, gerade direkt nach einer Transplantation, unbedingt notwendig. Sie erfolgt am Transplantationszentrum Düsseldorf in enger Zusammenarbeit mit der Klinik für Nephrologie.

Notfallkontakt 0175 – 580 3887
Postanschrift:
Moorenstr. 5
40225 Düsseldorf
 
  • bitte hier klicken um diese Seite zu druckenSeite drucken
  • Zuletzt aktualisiert am 17.07.2017
  • URL zur aktuellen Seite: http//www.uniklinik-duesseldorf.de/de/unternehmen/kliniken/klinik-fuer-gefaess-und-endovaskularchirurgie/schwerpunkte/nierentransplantation/