Sialendoskopie

Sialendoskopie-Steinbergung
Abb.2: Endoskopisches Bild zur Steinbergung mit einem Fangkörbchen

Die Sialendoskopie ist ein minimalinvasives endoskopisches Verfahren zur Beurteilung und Therapie von Erkrankungen im Bereich der grossen paarig angelegten Kopfspeicheldrüsen (Glandula parotis & Glandula submandibularis.

Seit Einführung und Weiterentwicklung dieser Technik gelingt es damit Erkrankungen (Steine, Gangverengungen, chronische Drüsenentzündungen) konservativ oder in Kombination mit kleineren chirurgischen Eingriffen zu behandeln und somit häufig auch die Speicheldrüse zu erhalten. Gerne Informieren wir Sie im Rahmen unserer Speichelsprechstunde über dieses etablierte Verfahren.

Endoskopies Bild eines Steines
Abb.1: Endoskopisches Bild eines Steines (gelb) im Ausführungsgangsystem einer Speicheldrüse
Semiflexibles Sialendoskop
Abb.3: Semiflexibles Sialendoskop mit Drahtschlinge und Fangkörbchen

(Bilder mit freundlicher Unterstützung der Firma Storz)

 
  • bitte hier klicken um diese Seite zu druckenSeite drucken
  • Zuletzt aktualisiert am 17.09.2015
  • URL zur aktuellen Seite: http//www.uniklinik-duesseldorf.de/unternehmen/kliniken/klinik-fuer-hals-nasen-ohrenheilkunde/home/sialendoskopie/