.

Ärzte und Medizinstudenten

Allgemeine Angaben zur Struktur der Aus- und Weiterbildung.
In der Klinik für Kardiologie, Pneumologie und Angiologie werden Patienten mit einem weiten Spektrum von internistischen und kardiologischen Erkrankungen behandelt, angefangen von der Notfall- und Rettungsmedizin über die Intensivmedizin bis hin zu diversen kardialen Interventionen im Bereich von koronarer Herzerkrankung, Rhythmusstörungen, Herzinsuffizienz und struktureller Herzerkrankung. Der Aus- und Weiterbildungsbogen spannt sich dementsprechend ausgehend von der allgemeinen Inneren Medizin über spezifische Teilgebiete und mehrfache Zusatzqualifikationen in 2-Jahreszyklen über initial 6 und optional bis zu 6 weiteren Jahren:

Stufe A – Jahre  1 und  2:    Innere Medizin und Basisfunktion
Stufe B – Jahre  3 und  4:    Notfall- Rettungs- und Intensivmedizin
Stufe C – Jahre  5 und  6:    Kardiovaskuläre Funktionsdiagnostik und klinische
                                            Schwerpunktversorgung als Vorbereitung zur
                                            Facharztprüfung

Stufe D – Jahre  7 und  8:    Erwerb weiterer Teilgebiete, z. B. Angiologie, Pneumologie
Stufe E – Jahre  9 und 10:   Zusatzgebiete wie konservative Intensivmedizin
Stufe F – Jahre 11und 12:    Funktionsoberarzt und berufsbegleitendes Training in
                                             Krankenhausmanagement/Personalführung als Vorbereitung
                                             für Leitungsfunktionen im Krankhaus oder in Großpraxen
 
In den ersten drei Stufen kann auch der Facharzt für allgemeine Innere Medizin im Verbund mit den anderen internistischen Kliniken des Universitätsklinikums Düsseldorf erworben werden.

Facharztanerkennung und Teilgebiete:
In der hiesigen Klinik können folgende Facharztanerkennungen und Teilgebiete im Rahmen des Ausbildungskurrikulums erworben werden:

  • Facharzt für Allgemein- und Innere Medizin (5 Jahre)
  • Facharzt für Innere Medizin und spezielle Teilgebiete (6 Jahre)
    • Teilgebiet Kardiologie
    • Teilgebiet Angiologie
    • Teilgebiet Pneumologie
  • Zusatzgebiet konservative Intensivmedizin


Fachspezifische Zertifikation als Ausbildungsstätte
Die Klinik ist ferner zertifiziert als Aus- und Weiterbildungsstätte durch nationale und internationale Fachgesellschaften in zahlreichen Schwerpunkten der kardiovaskulären Medizin:

  • Weiterbildungszentrum für interventionelle Kardiologie (DGK)
  • Weiterbildungszentrum für interventionelle Angiologie (DGK)
  • Ausbildungszentrum für kardiale Magnetresonanztomographie (DGK)
  • Ausbildungszentrum für kardiale Magnetresonanztomographie (ESC Level III)
  • Notfall- und Rettungsmedizin, zertifizierte CPU (DGK)
  • Zertifizierung als TAVI-Zentrum (DGK)
  • Zusatzqualifikation spezielle Rhythmologie

 

Zusatzqualifikation:
Neben den o. g. Zertifikaten für die allgemeine Weiterbildung und spezifische Schwerpunkte werden seitens der Ärzteschaft zahlreiche Zusatzqualifikationen während Ihrer Weiterbildungszeit erworben, diese umfasst u. a.

  • GCP Prüfarzt
  • GCP Studienleiter
  • Sachkunde Gentechnik
  • Sachkunde Röntgen- und Strahlenschutz
  • Laserschutz  
  • Hygiene                
  • Gentechnik    
  • Transfusion
  • Qualitätsmanagement    
  • Betriebs-/Arbeitsmedizin
  • BTM          
  • Hypertensiologie            
  • EMAH                
  • Invasive Elektrophysiologie        
  • Periphere Interventionen

              

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit der MPG-konformen Zertifizierung im Umgang mit zahlreichen Medizinprodukten, in denen die hier tätigen Weiterbildungsberechtigten national und international zertifiziert wurden (z. B. kardiale Device und Implantate).

Karriereentwicklung und Mentoring
Nahezu alle Ärzte sind entsprechenden Arbeitsgruppen zugeordnet. Die AG-Leiter tragen Sorge für die weitere klinische und wissenschaftliche Ausbildung. In regelmäßigen Personalgesprächen mit dem Personalmanagement der Abteilung (in Absprache mit der hiesigen Personalabteilung) planen und bahnen die AG-Leiter für die Mitglieder ihrer Arbeitsgruppe die jeweiligen Ausbildungs- und Weiterbildungspfade und Karriereentwicklungsstufen in den Bereichen „Clinician Scientist“, „Physician Scientist“, Klinikmanagement, Lehredukation (MME - Master of Medical Education). Die Arbeitsgruppen stellen somit die Kernzelle für die individuelle Karriereplanung des einzelnen Mitarbeiters dar.

Auslandsaufenthalte
Der Mehrzahl der Mitarbeiter wird bereits in der Stufe A nach dem ersten klinischen Ausbildungsjahr ein Forschungs- und Weiterbildungsaufenthalt in regionalen, nationalen und internationalen kooperierenden Instituten in Kliniken für spezifische Projekte und zur weiteren Methodenentwicklung angeboten. Die Finanzierung erfolgt über Mittel der eigenen Abteilung, der Forschungskommission der Medizinischen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität, der DFG, der EU, der Deutschen Herzstiftung und der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie.

Personalmanagement
Zur Dokumentation und Koordination der Weiterbildungscurricula, der Ausbildung in Klinik, Wissenschaft und Lehre erfolgt die Betreuung über das zentrale Personalmanagement der Abteilung in enger Absprache mit der Personalabteilung des Universitätsklinikums und dem verantwortlichen Arbeitsgruppenleiter der jeweiligen Mitarbeiter. Ansprechpartner hierfür ist
Frau Dr. med. Y. Heinen.

Initiativbewerbung:
Wenn Sie eine Initiativbewerbung an unsere Abteilung richten möchten, besteht die Möglichkeit Ihre Bewerbungsunterlagen per Post oder digital an den Klinikdirektor, Professor Dr. med. M. Kelm und die Personalmanagerin, Frau Dr. med. Y. Heinen zu senden. Bei spezifisch vorbestehendem klinischen und wissenschaftlichen Interesse können Sie Ihre Bewerbung gezielt an den entsprechenden Sektions- und Arbeitsgruppenleiter richten.  Die jeweiligen Kontaktdaten finden Sie auf folgender Internetseite.

 
  • bitte hier klicken um diese Seite zu druckenSeite drucken
  • Zuletzt aktualisiert am 01.06.2017
  • URL zur aktuellen Seite: http//www.uniklinik-duesseldorf.de/unternehmen/kliniken/klinik-fuer-kardiologie-pneumologie-und-angiologie/karriere/aerzte-und-medizinstudenten/