Reicht weiter als Sie denken: die Nabelschnur

Die Nabelschnur ist die sichtbare Verbindung zwischen Ihnen und Ihrem ungeborenen Kind.
Über die Nabelschnur erhält das Baby während der gesamten Schwangerschaft alle
Nährstoffe, die es für eine gesunde Entwicklung im Mutterleib benötigt.
Auch Sauerstoff und lebenswichtige Stammzellen werden auf diese Weise zugeführt und
sorgen bis zur Abnabelung des Neugeborenen für eine umfassende Stärkung des
gesamten Immunsystems.

Inhalte für ein neues Leben: wertvolle Stammzellen.

Mit der Geburt Ihres Babys hat die Nabelschnur ihre eigentliche Aufgabe erfüllt. Aus diesem
Grund wird sie nach der Entbindung zusammen mit der Plazenta oft einfach entsorgt.
Viel zu oft. Und das, obwohl noch so viel Kraft in ihr steckt, denn die im Nabelschnurblut
enthaltenen Stammzellen können Leukämie-Patienten und anderen Erkrankten helfen,
ein eigenes, widerstandsfähiges Immunsystem zu entwickeln.

Leben schenken - Leben retten: die Nabelschnurblutspende.

Schön ist es, wenn Mama und Papa nach der erfolgreichen Entbindung voller Stolz das eigene
Kind in ihren Armen halten können. Wie schön ist es dann, wenn man aus diesem Glück ein
weiteres, glückliches Leben spenden kann?
Durch eine Nabelschnurblutspende ist genau das möglich. So sind die üblicherweise
entsorgten Bestandteile des Nabelschnurblutes sogar noch nach Abnabelung des
Neugeborenen in der Lage, Leben zu retten - und zwar als wertvolles Transplantat!
Als Geschenk an einen Menschen erfüllt das Restblut der Nabelschnur nach der Entbindung
einen weiteren bedeutungsvollen Zweck.

Logo


Leitung

Prof. Dr. rer. nat.
Gesine Kögler


Universitätsklinikum
Düsseldorf /
Gebäude 14.88
Moorenstrasse 5
40225 Düsseldorf

Telefon: +49 211 81 04343
Telefax: +49 211 81 04340
cbb@med.uni-duesseldorf.de

 
  • bitte hier klicken um diese Seite zu druckenSeite drucken
  • Zuletzt aktualisiert am 27.04.2016
  • URL zur aktuellen Seite: http//www.uniklinik-duesseldorf.de/unternehmen/zentren/jose-carreras-stammzellbank/eltern/