Details zum Stellenangebot
Stellenbezeichnung Wissenschaftliche-/r Mitarbeiterin/Mitarbeiter , 32E/19
Arbeitsbeginn ab sofort
Berufsgrupppe Wissenschaftlicher Dienst
Einrichtung Institut für Toxikologie der Medizinischen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf


Mit rund 6.200 Beschäftigten ist das Universitätsklinikum mit seinen Tochtergesellschaften einer der größten Arbeitgeber Düsseldorfs und entwickelt sich permanent weiter. Durch seine Größe und optimale Ausstattung sowie die Verbindung zu Forschung und Lehre bietet das Universitätsklinikum ein breitgefächertes Aufgabenspektrum, das den Arbeitsalltag äußerst vielfältig gestaltet. Aus diesem Grunde suchen wir motivierte Menschen, die sich den Veränderungsprozessen stellen und darin eine persönliche Herausforderung sehen.

 

Am Institut für Toxikologie der Medizinischen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer/eines

 

Wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters

 

als Zeitangestellte/Zeitangestellter mit Gelegenheit zu eigener wissenschaftlicher Weiterbildung befristet (für zunächst 3 Jahre) zu besetzen.

 

 

 Ihre Aufgaben:

 

Selbständige Durchführung von Tätigkeiten in den Bereichen Forschung und curricularer Lehre; wissenschaftliche Weiterbildung im Fach Toxikologie und hochschuldidaktische Qualifizierung; wissenschaftliche Mitbetreuung von Bachelor- und Masterstudenten sowie Doktoranden; praktische Forschungstätigkeit; Einwerbung kompetitiver Drittmittel.

 

Voraussetzungen:

 

Abgeschlossenes Hochschulstudium sowie Promotion in Medizin oder einem naturwissenschaftlichen Fach (z.B. Pharmazie, Biologie, Biochemie, Chemie) erforderlich. Post-doc Tätigkeit in molekularer/genetischer Toxikologie oder Pharmakologie und Lehrerfahrung in Toxikologie/Pharmakologie erwünscht. Fundierte theoretische Kenntnisse und praktische Erfahrungen in zentralen molekularbiologischen, biochemischen und zellbiologischen Arbeitstechniken erforderlich. Die grundsätzliche Bereitschaft zur Durchführung tierexperimenteller Arbeiten sowie ein hohes Maß an Motivation und Engagement werden vorausgesetzt. Bewerbungen von Kandidaten/innen mit praktischen Erfahrungen in der Entwicklung und Anwendung alternativer toxikologischer Testsysteme sind besonders willkommen.

 

Die Vergütung erfolgt nach Tarifvertrag TV-L in die Entgeltgruppe 13. Der Arbeitsvertrag wird mit der Heinrich-Heine-Universität geschlossen.

 

Schwerbehinderte Bewerberinnen/Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Teilzeitbeschäftigung ist möglich.

 

Mit der Übersendung der Bewerbungsunterlagen wird das Einverständnis gegeben, dass diese in das Eigentum des Universitätsklinikums Düsseldorf übergehen und aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden.

 

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse, bisherige Forschungsschwerpunkte und methodische Expertisen, Publikationsliste sowie 2 Referenzen) bitte per E-mail bis spätestens Ende März 2019 an u.g. Anschrift.

 

Prof. Dr. G. Fritz, Institut für Toxikologie Geb. 22.21, Universitätsklinikum der Heinrich Heine Universität Düsseldorf, Moorenstr. 5, 40225 Düsseldorf, Tel: 0211-81-13022, E-mail: bennat@uni-duesseldorf.de

 

Universitätsklinikum Düsseldorf

D 01.2.1 – Kennziffer: 32E/19, Moorenstr. 5, 40225 Düsseldorf



zurück zur Übersicht
MediathekInformation und Wissen
LageplanSo finden Sie uns