Besuchsregelung

Neue Besuchsregelung nach Änderungen der Coronaschutzverordnung NRW vom 23.12.2022

Im Rahmen der Corona Pandemie ist es sinnvoll, dass möglichst wenige Personen gleichzeitig zu Besuch kommen. Wir bitten Sie, dies bei Ihren Besuchsplanungen zu berücksichtigen.

Für Besucherinnen und Besucher ist ein an dem Tag des Besuchs durchgeführter Coronaselbsttest erforderlich.
Sollte es eine Nachfrage dazu durch unser Personal geben, ist eine mündliche Versicherung ausreichend. Bei begründeten Zweifeln oder bei Personen mit Krankheitssymptomen kann durch das Personal des UKD die Durchführung eines von der Einrichtung zu stellenden Coronaselbsttests unter Aufsicht oder der Nachweis eines Bürgertest verlangt werden. Eine Online Terminvereinbarung für das Testzentrum auf dem UKD-Gelände ist hier möglich: https://cov-21.de/  

Es gelten Besuchszeiten von 14:00 – 20:00 Uhr.

In den Gebäuden des UKD (auch durchgehend während des Krankenbesuches) gilt die Pflicht zum Tragen einer FFP 2 Maske.

Patient:innen, die einen Termin in der Klinik haben, dürfen nur von höchstens einer Person begleitet werden.

Patient:innen und Begleitpersonen, die das UKD aufgrund einer planbaren Behandlung aufsuchen, wird ebenfalls ein Vorab-Test empfohlen. Selbstverständlich werden alle Patient:innen - ambulant und stationär -  unabhängig vom Immun- und Teststatus behandelt.


Für besonders sensible Bereiche (z.B. Intensivstationen, Palliativmedizin) gelten gegebenenfalls abweichende Regelungen für Besuche und Begleitpersonen, ebenso in der Geburtshilfe (www.uniklinik-duesseldorf.de/geburtshilfe) und der Kinderklinik. Hier ist eine vorherige Abstimmung sinnvoll.


(Stand: 21.12.2022; gültig ab: 23.12.2022. Das UKD setzt mit der Besucherregelung Vorgaben in §4 der Coronaschutzverordnung des Landes NRW (Coronaschutzverordnung – CoronaSchVO) und der Allgemeinverfügung zum Schutz von Krankenhäusern und Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen vor dem Eintrag von SARS-CoV-2-Viren unter Berücksichtigung des Rechts auf soziale Kontakte der Patientinnen und Patienten (Corona AV Krankenhäu-ser/Besuche) um.)

 

Gültig bis 22.12.2022 - Besuchszeiten an der Uniklinik Düsseldorf von 14:00 bis 18:00 Uhr und FFP2-Maskenpflicht (Stand: 01. Oktober 2022)

Mit neuen Vorgaben, die ab dem 1. Oktober 2022 gelten, möchte die Bundesregierung besonders gefährdete Gruppen noch besser vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus schützen. Als Reaktion darauf passt die Uniklinik Düsseldorf (UKD) Regelungen zur Maskenpflicht an.

Ab dem 1. Oktober 2022 bedeutet das am Universitätsklinikum Düsseldorf: Beim Betreten der UKD-Gebäude gilt eine FFP2-Maskenpflicht.

Am UKD besteht zudem entsprechend der aktuellen Corona Schutzverordnung weiterhin eine Testpflicht für Besucher:innen. Sie müssen unabhängig vom Impfstatus getestet sein und können Besuche in der Zeit zwischen 14:00 und 18:00 durchführen. Das bedeutet, dass während der Besuchszeit an den Kontrollpunkten an den Klinikeingängen kontrolliert wird, ob ein aktueller (max. 24 Stunden zurückliegender) negativer Antigentest oder PCR-Test (max. 24 Stunden) eines zugelassenen Testzentrums vorliegt. Der Testnachweis wird mit einem amtlichen Lichtbilddokument (z.B. Personalausweis) abgeglichen.

Testmöglichkeiten gibt es unter anderem direkt auf dem UKD-Gelände: Eine Online Terminvereinbarung ist hier möglich: https://cov-21.de/. Eine Übersicht der Stadt Düsseldorf über weitere Testzentren gibt es hier: https://corona.duesseldorf.de/schnelltest. Für Besucher:innen und Behandelte oder Bewohner in stationären bzw. ambulanten Pflege- und Krankeneinrichtungen bleibt der sogenannte „Bürgertest“ aus dem Testzentrum auch weiterhin kostenlos. Eine genaue Übersicht liefert das Bundesgesundheitsministerium auf seiner Homepage:
https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus/nationale-teststrategie/coronavirus-testverordnung.html

Besuche dürfen ausschließlich zwischen 14:00 und 18:00 Uhr erfolgen und sind wie folgt geregelt:

  • Maximal ein Besuch pro Tag
  • Maximal ein Besuch gleichzeitig pro Patientenzimmer
  • Maximal eine Stunde pro Patient:in und Tag

Für besonders sensible Bereiche (z.B. Intensivstationen, Palliativmedizin) gelten gegebenenfalls abweichende Regelungen für Besuche, ebenso in der Geburtshilfe (www.uniklinik-duesseldorf.de/geburtshilfe) und der Kinderklinik. Hier ist eine vorherige Abstimmung sinnvoll. Auch für die Begleitung sterbender Patient:innen können nach Rücksprache mit dem Personal vor Ort gesonderte Regelungen greifen.

Als Zeichen der korrekt erfolgten Registrierung während der Besuchszeiten erhalten die Besucher:innen und Besucher sowie Begleitpersonen ein tagesaktuell wechselndes Registrierungs-Bändchen. Ohne gültiges Registrierungs-Bändchen erhalten Besucher:innen keinen Zutritt zu den Stationen und Gebäuden des UKD. Verstöße gegen diese Regeln – und damit gegen die Coronaschutzverordnung – können als Ordnungswidrigkeiten mit hohen Geldstrafen belegt werden.

Patient:innen und Begleitpersonen, die das UKD aufgrund einer planbaren Behandlung aufsuchen, wird ebenfalls dringend ein Vorab-Test empfohlen. Selbstverständlich werden alle Patient:innen - ambulant und stationär -  unabhängig vom Immun- und Teststatus behandelt. Darüber hinaus gilt die Empfehlung, dass Patient:innen auch auf ihrem Zimmer eine Maske tragen bis das gesicherte Ergebnis des PCR-Tests vorliegt.

Patient:innen, die einen Termin in der Klinik haben, dürfen nur von höchstens einer Person begleitet werden, wenn dies zur Hilfestellung notwendig ist. Auch Begleitpersonen wird dringend ein Vorab-Test empfohlen.


MediathekInformation und Wissen
LageplanSo finden Sie uns