Besuchsregelung

Verschärfte Regelungen für Besucher:innen und Begleitpersonen ab dem 29. November bezüglich 3G, Anzahl der Besucher:innen und Dauer der Besuche

Das Infektionsgeschehen hat in Deutschland in den letzten Wochen dramatisch zugenommen. Daher hat die Bundesregierung das Infektionsschutzgesetz geändert und neue Regelungen aufgenommen. Verstöße dagegen, können hohe Strafen nach sich ziehen. Diese Regelungen werden auch am UKD umgesetzt, damit Beschäftigte, Besucherinnen und Besucher, Begleitpersonen sowie unsere Patientinnen und Patienten gleichermaßen geschützt sind.

Besuche in Krankenhäusern sind wichtig für unsere Patientinnen und Patienten. Die aktuelle Coronaschutzverordnung des Landes NRW sieht allerdings die so genannte „3G-Regel“ auch für Krankenhäuser vor. Das bedeutet, dass auch am UKD der Zugang ausschließlich immunisierten oder getesteten Personen gestattet ist und dies auch dokumentiert werden muss.

Ab Montag, 29.11.2021, finden nun an 13 Kontrollpunkten Eingangskontrollen für Besucher:innen und Begleitpersonen statt, um den 3G-Status zu kontrollieren.

Besuche sind wie folgt geregelt:

  •     Maximal ein Besucher pro Tag
  •     Maximal ein Besucher pro Patientenzimmer
  •     Maximal eine Stunde pro Patient und Tag

Es gelten die Besuchszeiten der jeweiligen Station bzw. des jeweiligen Bereiches. Die Einhaltung der Vorgaben obliegt dem Pflegepersonal und dem ärztlichen Personal

Patient:innen, die einen Termin in der Klinik haben, dürfen nur von höchstens einer Person begleitet werden, wenn dies zur Hilfestellung notwendig ist. Begleitpersonen werden ebenfalls kontrolliert.

Patient:innen sollen an den Kontrollpunkten ebenfalls kontrolliert werden. Sie erhalten ein Kennzeichnungsarmband, wenn sie einen 3G Nachweis erbringen können. Selbstverständlich werden alle Patient:innen unabhängig vom Immunstatus behandelt.

Akzeptiert werden folgende Nachweise – immer in Verbindung mit einem amtlichen Lichtbilddokument (z.B. Personalausweis):

1.             Impfzertifikat in digitaler Form (CovPass-App, Corona-Warn-App) oder als offizieller Ausdruck im Original (Bescheinigung über die vor mindestens 15 Tagen komplettierte (Zweifach-) Schutzimpfung gegen COVID-19; in Apotheken mit Impfnachweis kostenfrei erhältlich)

2.             Genesenen-Impfzertifikat in digitaler Form oder als offizieller Ausdruck im Original (Bescheinigung der einfachen Schutzimpfung gegen COVID-19 mindestens 6 Monate nach einer durchgemachten Infektion mit SARS-CoV-2; in Apotheken mit Nachweis kostenfrei erhältlich)

3.             Genesenen-Bescheinigung (Bescheinigung über eine durchgemachte Infektion mit SARS-CoV-2 (erhältlich bei Ihrem Gesundheitsamt, Hausarzt oder ggfs. Testzentrum). Alternativ zu einer ärztlichen Bescheinigung ist die Vorlage eines positiven PCR-Testergebnisses eines akkreditierten Labors möglich. Das Testergebnis darf dabei nicht jünger als 28 Tage und nicht älter als 6 Monate sein.

4.             Getestete Personen im Sinne dieser Regelung sind Personen, die über ein nach der Corona-Test-und-Quarantäneverordnung bescheinigtes negatives Ergebnis eines höchstens 48 Stunden zurückliegenden Antigen-Schnelltests oder eines von einem anerkannten Labor bescheinigten höchstens 48 Stunden zurückliegenden PCR-Tests verfügen. Eine Online Terminvereinbarung für das Testzentrum auf dem UKD-Gelände ist hier möglich: https://cov-21.de/  

Es ist zu beachten, dass der Nachweis des Impfstatus grundsätzlich über ein entsprechendes Zertifikat zu erfolgen hat.  Einzelnachweise über erfolgte Impfungen (z.B. über Impfausweise oder -bescheinigungen) werden im Zweifelsfall nicht akzeptiert.

Als Zeichen der korrekt erfolgten Registrierung erhalten die Besucher ein tagesaktuell wechselndes Registrierungs-Bändchen. Ohne gültiges Registrierungs-Bändchen erhalten Besucher keinen Zutritt zu den Stationen und Gebäuden des UKD. Verstöße gegen diese Regeln – und damit gegen die Coronaschutzverordnung – können als Ordnungswidrigkeiten mit hohen Geldstrafen belegt werden.

Ambulante Patientinnen und Patienten, die Ambulanzen mit separaten Zugängen aufsuchen, müssen ihren Nachweis an den Anmeldungen der Ambulanzen erbringen.

In allen UKD-Gebäuden ist es Pflicht, eine medizinische Maske zu tragen. Zudem müssen die allgemeinen Hygieneregeln (z.B. Abstand, Händedesinfektion) befolgt werden.

 

3G-Regelungen für Besucher:innen und Begleitpersonen (ab 4. Oktober 2021 bis 28. November)

Besuche in Krankenhäusern sind wichtig für unsere Patientinnen und Patienten. Die aktuelle Coronaschutzverordnung des Landes NRW sieht allerdings die so genannte „3G-Regel“ auch für Krankenhäuser vor. Das bedeutet, dass auch am UKD der Zugang ausschließlich immunisierten oder getesteten Personen gestattet ist, und dies auch dokumentiert werden muss. Die Regelungen dienen dem Schutz unserer Patientinnen und Patienten und unserer Beschäftigten, sowie anderer Besucher:innen. Sie gelten ab dem 4. Oktober 2021.

Hierfür müssen ab sofort alle Besucher:innen sowie Begleitpersonen (es ist maximal eine Begleitperson erlaubt) ihren Geimpften- bzw. Genesenenstatus, bzw. einen negativen Bürgertest, mit einem gültigen Zertifikat nachweisen. Die Registrierungsstellen (Lageplan) dafür befinden sich im Eingang vom ZOM II (Gebäude 11.50 – 11.54) und in der Eingangshalle der MNR-Klinik (Gebäude 13.50 / 13.51) und müssen zwingend vor dem weiteren Betreten der Gebäude aufgesucht werden. Eine Registrierung ist montags bis freitags von 7:00 bis 18:00 Uhr, samstags, sonntags und feiertags von 10:00 bis 18:00 Uhr möglich. Akzeptiert werden folgende Nachweise – immer in Verbindung mit einem amtlichen Lichtbilddokument (z.B. Personalausweis):

1.             Impfzertifikat in digitaler Form (CovPass-App, Corona-Warn-App) oder als offizieller Ausdruck im Original (Bescheinigung über die vor mindestens 15 Tagen komplettierte (Zweifach-) Schutzimpfung gegen COVID-19; in Apotheken mit Impfnachweis kostenfrei erhältlich)

2.             Genesenen-Impfzertifikat in digitaler Form oder als offizieller Ausdruck im Original (Bescheinigung der einfachen Schutzimpfung gegen COVID-19 mindestens 6 Monate nach einer durchgemachten Infektion mit SARS-CoV-2; in Apotheken mit Nachweis kostenfrei erhältlich)

3.             Genesenen-Bescheinigung (Bescheinigung über eine durchgemachte Infektion mit SARS-CoV-2; erhältlich bei Ihrem Gesundheitsamt, Hausarzt oder ggfs. Testzentrum). Alternativ zu einer ärztlichen Bescheinigung ist die Vorlage eines positiven PCR-Testergebnisses eines akkreditierten Labors möglich. Das Testergebnis darf dabei nicht jünger als 28 Tage und nicht älter als 6 Monate sein.

4.             Getestete Personen im Sinne dieser Regelung sind Personen, die über ein nach der Corona-Test-und-Quarantäneverordnung bescheinigtes negatives Ergebnis eines höchstens 48 Stunden zurückliegenden Antigen-Schnelltests oder eines von einem anerkannten Labor bescheinigten höchstens 48 Stunden zurückliegenden PCR-Tests verfügen. Eine Online Terminvereinbarung für das Testzentrum auf dem UKD-Gelände ist hier möglich: https://cov-21.de/  

Es ist zu beachten, dass der Nachweis des Impfstatus grundsätzlich über ein entsprechendes Zertifikat zu erfolgen hat.  Einzelnachweise über erfolgte Impfungen (z.B. über Impfausweise oder -bescheinigungen) werden im Zweifelsfall nicht akzeptiert.

Als Zeichen der korrekt erfolgten Registrierung erhalten die Besucher ein tagesaktuell wechselndes Registrierungs-Bändchen. Ohne gültiges Registrierungs-Bändchen erhalten Besucher keinen Zutritt zu den Stationen und Gebäuden des UKD. Verstöße gegen diese Regeln – und damit gegen die Coronaschutzverordnung – können als Ordnungswidrigkeiten mit hohen Geldstrafen belegt werden.

Ambulante Patientinnen und Patienten müssen ihren Nachweis an den Anmeldungen der Ambulanzen erbringen. Geplant einbestellte stationäre Patient:innen reichen ihren Impf-, Genesenen- oder Teststatus im Rahmen des Aufnahmeprozesses beim Patientenmanagement ein.

Generelle Besuchs- und Hygieneregeln:

Eine Patientin/ein Patient kann pro Tag maximal zwei BesucherInnen für maximal zwei Stunden empfangen. Pro Patientenzimmer sind maximal zwei BesucherInnen erlaubt. Es gelten die Besuchszeiten der jeweiligen Station/des jeweiligen Bereichs. BesucherInnen müssen sich bei Betreten der Station/des Bereichs zunächst beim Personal melden. Es ist auf ausreichend Abstand zu Patient:innen und zum Personal zu achten (1,5 Meter). In den Krankenzimmern sollten neben den Besucher:innen auch Patient:innen und Mitpatient:innen nach Möglichkeit eine Maske tragen.

In allen UKD-Gebäuden ist es Pflicht, eine medizinische Maske zu tragen.

Besuchsregelung (aktualisiert am 23. Juni 2021)

Regelungen für BesucherInnen und Begleitpersonen: Am UKD greift seit Mittwoch, 23. Juni 2021, folgende Regelung. Eine Patientin/ein Patient kann pro Tag maximal zwei BesucherInnen für maximal zwei Stunden empfangen. Pro Patientenzimmer sind maximal zwei BesucherInnen erlaubt. Es gelten die Besuchszeiten der jeweiligen Station/des jeweiligen Bereichs. BesucherInnen müssen sich bei Betreten der Station/des Bereichs zunächst beim Personal melden. Es ist auf ausreichend Abstand zu PatientInnen und zum Personal zu achten (1,5 Meter). In den Krankenzimmern sollten neben den BesucherInnen auch PatientInnen und MitpatientInnen nach Möglichkeit eine Maske tragen.

Besucherinnen und Besucher sowie Begleitpersonen von geplant einbestellten PatientInnen müssen weiterhin verpflichtend einen Antigen-Schnelltest nachweisen können, der nicht älter als 24 Stunden ist. Eine Online Terminvereinbarung für das Testzentrum auf dem UKD-Gelände ist hier möglich: https://cov-21.de/  Alternativ kann der Nachweis einer vollständigen Impfung oder einer zurückliegenden COVID-19-Erkrankung erbracht werden.

Bei ambulanten PatientInnen wird ein Test empfohlen. Es ist maximal eine Begleitperson erlaubt.

Es gilt in allen UKD-Gebäuden die Pflicht, eine medizinische Maske zu tragen – auch für PatientInnen und BesucherInnen.

Besuchsregelung (aktualisiert am 10. Juni)

Maskenpflicht in den Außenbereichen des UKD aufgehoben

Angesichts der stark gesunkenen Infektionszahlen hebt die Krankenhaus-Einsatzleitung (KEL) die Maskenpflicht für die Außenbereiche des UKD-Geländes auf. In den Gebäuden bleibt die Maskenpflicht (medizinische Maske) in bisheriger Form bestehen.

Besuchsregelung (aktualisiert am 31. Mai)

ab 21. April: für BesucherInnen und Begleitpersonen negativer Antigen-Schnelltest erforderlich

Besucherinnen und Besucher sowie Begleitpersonen von geplant einbestellten PatientInnen müssen ab Mittwoch, 21. April 2021, verpflichtend einen Antigen-Schnelltest nachweisen können, der nicht älter als 24 Stunden ist. Bei ambulanten PatientInnen wird ein Test empfohlen.

Hier die Übersicht der Orte, wo Schnelltests angeboten werden: https://corona.duesseldorf.de/schnelltest

 

Trotz des geltenden Besuchsverbotes soll am UKD weiterhin die Möglichkeit für Besuche gegeben sein, da der persönliche Kontakt zu nahestehenden Personen die Genesung unterstützen kann. Der Besuchsverkehr bedarf allerdings einer klaren Regelung, damit die Sicherheit der PatientInnen, Beschäftigten und BesucherInnen gewährleistet ist.

Besuche auf den Normalpflegestationen sind in der Zeit zwischen 13:00 und 15:00 Uhr zulässig. Auf IMC-, Intensiv- und Palliativstation gelten Besuchszeiten nach Vereinbarung.

Besuchsregelungen sind nach Absprachen mit dem Pflegepersonal und ärztl. Personal der Station und unter Einhaltung der folgenden Vorgaben möglich:

  • Der zu besuchende Patient ist länger als 7 Tage stationär aufgenommen oder
  • der zu besuchende Patient ist schwerstkrank / liegt im Sterben oder
  • der Patient liegt auf der Station der Palliativmedizin oder in der Kinderklinik und ist unter 18 Jahre alt
  • bei Wöchnerinnen

Zusätzlich kann in Einzelfällen eine Außnahmegenehmigung erteilt werden.

Besucherinnen und Besucher sowie Begleitpersonen von geplant einbestellten PatientInnen müssen seit Mittwoch, 21. April 2021, verpflichtend einen Antigen-Schnelltest nachweisen können, der nicht älter als 24 Stunden ist. Alternativ kann der Nachweis einer vollständigen Impfung oder einer zurückliegenden COVID-19-Erkrankung erbracht werden.

Hier die Übersicht der Orte, wo Schnelltests angeboten werden: https://corona.duesseldorf.de/schnelltest

Ein Testzentrum befindet sich auf dem Gelände der Uniklinik Düsseldorf (MNR-Klinik, Gebäude 13.55 / im Foyer vor den Hörsälen 13A und 13B). Hier ist im Einzelfall auch ein Test ohne Voranmeldung möglich. Anmeldung und Infos unter https://www.coronatest-eu.com

Es ist nur eine Person pro Patient für maximal eine Stunde pro Tag zulässig.

In den Gebäuden des UKD muss (auch während des Krankenbesuches) ein medizinischer Mundnasenschutz (mind. OP-Maske) getragen werden.

Bei Anzeichen einer Infektion oder Kontakt zu COVID-19-Erkrankten gilt ein absolutes Besuchs- und Begleitverbot.

In tagesklinischen Bereichen sind generell keine Besucherinnen und Besucher zugelassen.

Trotz des geltenden Besuchsverbotes soll am UKD weiterhin die Möglichkeit für Besuche gegeben sein, da der persönliche Kontakt zu nahestehenden Personen die Genesung unterstützen kann. Der Besuchsverkehr bedarf allerdings einer klaren Regelung, damit die Sicherheit der PatientInnen, Beschäftigten und BesucherInnen auch bei steigender Inzidenz gewährleistet ist. Diese Regelung gilt ab dem 22. März.

Besuche auf den Normalpflegestationen sind in der Zeit zwischen 13:00 und 15:00 Uhr zulässig. Auf IMC-, Intensiv- und Palliativstation gelten Besuchszeiten nach Vereinbarung.

Besuch ist dann zulässig, wenn eine Patientin/ein Patient

•        länger als sechs Tage im UKD behandelt werden muss oder

•        schwersterkrankt ist oder im Sterben liegt oder

•        auf der Palliativstation liegt

•        in der Kinderklinik behandelt wird und unter 18 Jahre alt ist oder

•        bei Wöchnerinnen

Besucherkarten mit der Information, welche Patientin/welcher Patient unter diese Regelungen fällt und besucht werden darf, werden auf den Stationen ausgestellt, an die Besucher ausgegeben, nach dem Ausfüllen zurückgenommen und archiviert, um Besuche zu dokumentieren. Kontrollpunkte in Eingangsbereichen sind eingerichtet.

Besucherinnen und Besucher müssen sich bei Betreten der Station und vor Betreten des Patientenzimmers beim Pflegepersonal anmelden und zuvor die Besucherkarte beim Kontraollpunkt oder auf der STation abgeben.

Es wird darum gebeten, die Besuche so zu koordinieren, dass sich nach Möglichkeit in jedem Patientenzimmer nur eine Besucherin/ein Besucher aufhält.

Allgemeine Anmerkungen:

  • Bei Anzeichen einer Infektion oder Kontakt zu COVID-Erkrankten gilt weiterhin ein absolutes Besuchs-und Begleitverbot.
  • In tagesklinischen Bereichen sind keine Besucherinnen und Besucher zugelassen. Begleitpersonen sind jedoch zugelassen. (siehe unten stehende Regelungen)
  • Jede Patientin oder jeder Patient kann maximal einmal pro Tag von einer Person Besuch bekommen.
  • Die Besucherinnen, Besucher und Begleitungen werden mittels der Aushänge auf die geltenden Verhaltens-und Hygieneregeln hingewiesen.
  • Die Besucherinnen, Besucher und Begleitungen tragen im gesamten Gelände des UKD (auch während des Krankenbesuches) einen medizinischen Mund-Nasenschutz.
  • Die Besucherinnen, Besucher und Begleitungen müssen auf einen ausreichenden Abstand zum zum Patienten und zum Personal achten (mind. 1,5m).
  • Neben den Besuchern sollen auch Patienten und Mitpatienten nach Möglichkeit einen medizinischen MNS tragen.

 

**********

Begleitpersonen:
Begleitpersonen sind nur in besonderen Fällen zugelassen. Als Begleitung ist ebenfalls nur eine Person pro Patient zulässig bei:

  • Begleitung während der Entbindung
  • Begleitung von Kindern unter 18 Jahren
  • Begleitung aufgrund einer gerichtlich eingerichteten Betreuung
  • Begleitung bei Vorliegen einer Demenzerkrankung oder vergleichbarem Krankheitsbild
  • Begleitung bei Vorliegen einer körperlichen Einschränkung, welche eine Begleitung zwingend erfordert.

Besuchsverbot (gültig ab dem 9. November 2020)

Ab Montag, 9. November 2020, gilt für das UKD wieder ein Besuchsverbot – allerdings mit einigen Ausnahmeregelungen.


Zu den Regelungen:

 Es gilt ein Besuchs- und Begleitverbot mit einigen Ausnahmen:


Besucher:
Besuchsregelungen sind nach Absprachen mit dem Pflegepersonal und ärztl. Personal der Station und unter Einhaltung der folgenden Vorgaben möglich:

  • Der zu besuchende Patient ist länger als 7 Tage stationär aufgenommen oder
  • der zu besuchende Patient ist schwerstkrank / liegt im Sterben oder
  • der Patient liegt auf der Station der Palliativmedizin oder in der Kinderklinik und ist unter 18 Jahre alt
  • bei Wöchnerinnen

Zusätzlich kann in Einzelfällen eine Außnahmegenehmigung erteilt werden.

Es ist nur eine Person pro Patient für maximal eine Stunde pro Tag zulässig.

In den Gebäuden und auf dem Gelände des UKD muss (auch während des Krankenbesuches) eine medizinische Mund-Nasen Bedeckung ("OP-Maske", FFP2-Maske, etc.) getragen werden.

Bei Anzeichen einer Infektion oder Kontakt zu COVID-19-Erkrankten gilt ein absolutes Besuchs- und Begleitverbot.

In tagesklinischen Bereichen sind generell keine Besucherinnen und Besucher zugelassen.


Begleitpersonen:
Begleitpersonen sind nur in besonderen Fällen zugelassen. Als Begleitung ist ebenfalls nur eine Person pro Patient zulässig bei:

  • Begleitung während der Entbindung
  • Begleitung von Kindern unter 18 Jahren
  • Begleitung aufgrund einer gerichtlich eingerichteten Betreuung
  • Begleitung bei Vorliegen einer Demenzerkrankung oder vergleichbarem Krankheitsbild
  • Begleitung bei Vorliegen einer körperlichen Einschränkung, welche eine Begleitung zwingend erfordert.

Zu den Regeln und Auflagen gehört für jeden Besuch am UKD:


1. Die Zugangsbeschränkungen

Der Zugang zu unseren Gebäuden ist für Besucher nur noch über die Haupteingänge zu den jeweiligen Gebäuden möglich. Hier müssen sich alle Besucher an den dort eingerichteten Kontrollpunkten melden. In allen Bereichen des Universitätsklinikums Düsseldorf muss eine Mund-Nasenbedeckung getragen werden.

Um sicherzugehen, dass die Regelungen eingehalten werden, wird am UKD eine grüne Besucherkarte eingeführt. Die Stationsteams entscheiden aufgrund der o.g. Vorgaben, welcher Patient einen Besuch erhalten kann. Für diese Patienten wird eine grüne Besucherkarte mit der Patientenidentifikation ausgefüllt und an den Kontrollpunkten hinterlegt. Nur wenn eine Besucherkarte vorliegt und keine Symptome vorhanden sind, können die Kontrollpunkte die Besucherin/den Besucher durchlassen


2. Die Anzahl der Besucher

Jeder Patient darf täglich maximal von einem Besucher für eine Stunde besucht werden. Am UKD gilt daher die einfache Regel: 1 x 1 x 1


3. Die Abklärung: Sind Krankheitssymptome vorhanden?

Jeder Besucher muss vor dem Betreten der Gebäude einige Gesundheitsfragen beantworten. Sollten dabei Krankheitssymptome bestätigt werden, ist ein Besuch momentan nicht möglich und Sie müssen das Gelände des UKD verlassen. Die Besucherkarten müssen auf den Stationen/in den Ambulanzen abgegeben werden und werden zu Dokumentationszwecken vorübergehend archiviert.

Details zum Datenschutz finden Sie hier, können Sie dem Aushang an jedem Kontrollpunkt und auf der Besucherkarte entnehme


4. Das Besucherregister

Jeder Besucher muss laut den gesetzlichen Vorgaben in einem Besuchsregister namentlich vermerkt werden, damit bei Bedarf Infektionsketten nachvollzogen werden können.

Diese Besuchslisten werden auf den Stationen in den Pflegestützpunkten geführt. Besucher müssensich mit der ausgefüllten Besucherkarte bei den Pflegekräften auf der Station/in der Ambulanz melden BEVOR sie das Patientenzimmer betreten. Die Pflegekräfte tragen dann den Namen des Besuchers zugeordnet zum besuchten Patienten in ein Register ein. Details zum Datenschutz können Sie dem Aushang an jedem Kontrollpunkt entnehmen


5. Maskenpflicht

Am UKD gilt in allen Gebäuden und auf dem UKD-Campus eine medizinische Maskenpflicht.



Regelungen für Besucherinnen und Besucher sowie Begleitpersonen (gültig ab dem 25. Mai 2020 bis einschließlich 8. November 2020))

Sehr geehrte Damen und Herren,

nach der Corona-Schutzverordnung des Landes NRW sind die Krankenhäuser verpflichtet, strenge Regeln für Besucher von Patienten umzusetzen. Dies dient dem Schutz unserer Patienten und des Personals.

So sind wir verpflichtet, Sie zu ihrem Gesundheitszustand zu befragen, ausführlich über die einzuhaltenden Hygieneregeln zu informieren und persönliche Daten in Bezug auf Ihren Besuch zu erheben.

Bitte füllen Sie daher vollständig unsere Besucherkarte aus, die Sie hier zum Download finden oder alternativ beim Eintritt in unsere Klinik erhalten, lassen Sie diese vom Eingangspersonal prüfen und geben Sie sie bei der verpflichtenden Anmeldung auf der Station oder in der Ambulanz ab. Bei jedem Besuch muss erneut eine Besucherkarte ausgefüllt werden.



Zu den Regeln und Auflagen gehört für jeden Besuch am UKD:

1. Die Zugangsbeschränkungen

Der Zugang zu unseren Gebäuden ist für Besucher nur noch über die Haupteingänge zu den jeweiligen Gebäuden möglich. Hier müssen sich alle Besucher an den dort eingerichteten Kontrollpunkten melden. In allen Bereichen der Krankenversorgung muss eine Mund-Nasenbedeckung getragen werden.


2. Die Besuchszeiten

Ab sofort können Patienten täglich ausschließlich innerhalb der folgenden Besuchszeiten besucht werden: 13:00 Uhr bis 14:30 Uhr


3. Die Anzahl der Besucher

Jeder Patient darf täglich maximal von einem Besucher besucht werden. Am UKD gilt daher die einfache Regel: 1 x 1. Pro Patient ist deshalb auch nur eine Begleitperson erlaubt.


4. Die Abklärung: Sind Krankheitssymptome vorhanden?

Jeder Besucher muss vor dem Betreten der Gebäude einige Gesundheitsfragen in einer Besucherkarte beantworten. Sollten dabei Krankheitssymptome bestätigt werden, ist ein Besuch momentan nicht möglich und Sie müssen das Gelände des UKD verlassen. Die Besucherkarten müssen auf den Stationen/in den Ambulanzen abgegeben werden und werden zu Dokumentationszwecken vorübergehend archiviert. Details zum Datenschutz finden Sie hier, können Sie dem Aushang an jedem Kontrollpunkt und auf der Besucherkarte entnehmen. Sie können den Fragebogen auch auf dieser Seite downloaden und bereits im Vorfeld zuhause ausfüllen.


5. Das Besucherregister

Jeder Besucher muss laut den gesetzlichen Vorgaben in einen Besuchsregister namentlich vermerkt werden, damit bei Bedarf Infektionsketten nachvollzogen werden können.

Diese Besuchslisten werden auf den Stationen in den Pflegestützpunkten geführt. Besucher müssen sich mit der ausgefüllten Besucherkarte bei den Pflegekräften auf der Station/in der Ambulanz melden BEVOR sie das Patientenzimmer betreten. Die Pflegekräfte tragen dann den Namen des Besuchers zugeordnet zum besuchten Patienten in ein Register ein. Details zum Datenschutz können Sie dem Aushang an jedem Kontrollpunkt entnehmen.


6. Maskenpflicht

Am UKD gilt eine Maskenpflicht in allen Gebäuden mit Krankenversorgung.

MediathekInformation und Wissen
LageplanSo finden Sie uns