Stand: 17. Juni, 14:30 Uhr

Krankenhaushygiene rät vom Einsatz von Ventilatoren ab

Von einem Einsatz von Ventilatoren in Bereichen der Patientenversorgung (Pflege, Diagnostik, Behandlung) sowie in Bereichen, in denen Medikamente zubereitet, Medizinprodukte aufbereitet oder gelagert werden, muss aus Sicht der Krankenhaushygiene dringend abgeraten werden, da die Luftverwirbelung, die durch Ventilatoren verursacht wird, eine Weiterverbreitung von Partikeln und damit auch von Infektionserregern begünstigt wird.

Ein Luftaustausch, der gerade während der COVID-19-Pandemie aus infektionspräventiver Sicht erforderlich ist, muss entweder durch Fensterlüftung oder – dort, wo vorhanden – durch eine raumlufttechnische Anlage, die nach DIN 1946(4) betrieben wird, erfolgen.

MediathekInformation und Wissen
LageplanSo finden Sie uns