Stand: 17. März, 16:00 Uhr

Krankenhaus-Einsatzleitung

Aufgrund der aktuellen Ausnahmesituation tagt die Krankenhaus-Einsatzleitung (KEL) seit Beginn der Woche täglich von morgens bis abends. Dieses Gremium, dessen Zusammensetzung im Krankenhaus-Alarm und Einsatzplan (KAEP) klar definiert ist, übernimmt im Krisenfall die Gesamtsteuerung des Universitätsklinikums Düsseldorf. Ziel ist es, dass in der KEL alle wesentlichen Informationen zusammenlaufen, damit auf Grundlage dieser Informationen schnelle Entscheidungen getroffen werden können. Die normalen Entscheidungswege sind damit für die Zeit der Coronavirus-Krise in vielen Bereichen außer Kraft gesetzt.

Die KEL setzt sich aus der Leitung (Vorstandsvorsitzender oder Vertretung), dem Notfallkoordinator und Vertretern der Bereiche Pflegedirektion, kaufmännische Direktion, Katastrophenschutz, Pressearbeit, Logistik, Technik sowie Informations- und Kommunikationstechnologie zusammen, die in verschiedenen Sachgebieten organisiert sind. Bei Bedarf werden Fachberater aus anderen Bereichen hinzugezogen.

Wichtig ist der reibungslose Informationsfluss zwischen KEL und den einzelnen Kliniken, Abteilungen und Stationen. Auch der Austausch mit übergeordneten Stellen wie Ministerien und externen Partnern wie der Stadt Düsseldorf, der Polizei oder der Feuerwehr wird über die KEL gesichert. So ist gewährleistet, dass die Mitglieder der KEL ihre Entscheidungen auf Basis einer soliden Datenlage treffen können.

 

Krankenhaus-Alarm- und Einsatzplan (KAEP):

Zur Information: Der Krankenhaus-Alarm- und Einsatzplan öffnet sich nach einem Doppelklick auf das entsprechende KAEP-Icon, das auf jedem Desktop hinterlegt ist:

Auch im Intranet ist der KAEP hinterlegt:

http://intranet.med.uni-duesseldorf.de/fileadmin/Datenpool/einrichtungen/abteilung_d_048_umwelttechnik_id269/D04.8_Dateien/KAEP/KAEP__2019-04__D0484-08-01.pdf

MediathekInformation und Wissen
LageplanSo finden Sie uns