AG Ponomarenko

Entscheidend für das Überleben sind angeborene Verhaltensweisen, wie die Erforschung der Umwelt, die Nahrungsaufnahme und die Regulierung des Wachzustands. Die angemessene Einleitung und Beendigung dieser Verhaltensweisen hängt von der Verfügbarkeit von Ressourcen, Umweltsignalen und früheren Erfahrungen ab. Kürzlich fanden wir heraus, dass Nahrungssuche und explorative Fortbewegung durch die Koordination von funktionell spezialisierten neuronalen Gruppen im Hypothalamus mit anderen Vorderhirnregionen (medialer präfrontaler Kortex, Hippocampus, laterales Septum) während Netzwerk-Oszillationen im Gamma- (30-90 Hz) und Theta-Frequenzband ( 5-10 Hz) dynamisch reguliert werden.


Durch mehrkanaliges elektrophysiologisches und optisches Monitoring der neuronalen Aktivität während des Spontanverhaltens von Mäusen in Kombination mit optogenetischen Manipulationen von Netzwerkoszillationen untersuchen wir die dynamische Organisation neuronaler Schaltkreise, die angeborenen Verhaltensweisen sowie deren Pathophysiologie in Mausmodellen neuropsychiatrischer Krankheiten zugrunde liegt.
Publikationen
 

AG-Leitung

Alexey Ponomarenko, Dr. rer. nat., Heisenberg-Stipendiat

Mitglieder

Franziska Bender, Dr. rer. nat., Gastwissenschaftlerin
Carla Heikenfeld, med. Doktorandin
Jennifer Kupferman, Doktorandin

 

 

Offene Stellen

Studenten, die sich uns für Laborrotationen, Bachelor- oder Masterprojekte anschließen möchten, sind immer willkommen!

MediathekInformation und Wissen
LageplanSo finden Sie uns