B-FAST Coronastudie in Kitas und Schulen

B-FAST ist ein Projekt des Nationalen Forschungsnetzwerks der Universitätskliniken in Deutschland, gefördert durch das Bundes-ministerium für Bildung und Forschung. Ziel des Gesamtvorhabens ist es, zur Bewältigung der Pandemie mit SARS-CoV-2 und COVID-19 beizutragen.

Das Projekt gliedert sich in mehrere Arbeitspakete und Anwendungsbereiche. Im Anwendungsbereich Schulen und Kitas steht das Ziel im Vordergrund, Schließungen der Einrichtungen zu verhindern. Hierzu werden neue Techniken der Probengewinnung und Testung erprobt und deren Akzeptanz überprüft. Am Ende wird ein Werkzeug (rapid-response-tool) stehen, das Teil einer Plattform sein wird und auf viele Standorte in Deutschland angewendet werden kann.

Testteams aus Ärzt*innen und Studierenden kommen in dreiwöchigen Testphasen in die
Einrichtung. Die Kinder, Jugendlichen und Mitarbeiter*innen werden in unterschiedlichen
Arten der Probengewinnung mehrfach pro Woche getestet. Sollte ein Fall von SARS-CoV-2
gefunden werden, wird in enger Zusammenarbeit mit dem zuständigen Gesundheitsamt das
weitere Vorgehen abgestimmt. Ziel ist es, die infizierte Person zu finden und zu isolieren,
sodass alle nicht infizierten Personen unter weiterer engmaschiger Testung die Einrichtung
weiter besuchen können.

Durch Fragebögen zu Belastungszeichen und Mediennutzung wird der Einfluss der Coronavirus-
Pandemie auf die Familie abgefragt und das Projekt evaluiert.
Das Projekt verläuft in 2 Phasen à 3 Wochen im Zeitraum von Oktober 2020 bis März 2021.

FAQ

Informationsvideos und Anleitung zum Heimabstrich

MediathekInformation und Wissen
LageplanSo finden Sie uns