Diagnose

Eine Bauchspiegelung kann Klarheit bringen.

Obwohl Endometriose schätzungsweise ca. jede 10. Frau betrifft, haben Studien zeigt, dass es im Schnitt 6 Jahre dauert bis die Diagnose gestellt wird . Dies ist verständlicherweise ein Dilemma.

Die geschilderten Symptome in Verbindung mit Auffälligkeiten bei der gynäkologischen Tastuntersuchung oder einer Ultraschalluntersuchung des kleinen Beckens können bereits den Verdacht auf Endometriose als Beschwerdeursache lenken. Allerdings lassen sich kleiner Herde weder tasten noch im Ultraschall darstellen.

Daher sollte bei Verdacht auf Endometriose eine Bauchspiegelung durchgeführt werden, bei der eine Probeentnahme zur Diagnosesicherung erfolgt.

In manchen Fällen sollte auch weiterführende Untersuchungen (Blasen- oder Darmspiegelung, oder MRT des Beckens) ergänzend durchgeführt werden, um die Ausdehnung der Erkrankung vor einer eventuellen Operation einschätzen zu können.

MediathekInformation und Wissen
LageplanSo finden Sie uns