Molekulare Mechanismen der Entzündung


Unter dem Begriff Entzündung wird die Reaktion des Organismus auf eindringende Pathogene wie Bakterien, Viren oder Pilze oder Gewebsschädigung zusammengefasst. Die Entzündungsreaktion ist notwendig um ein weiteres Eindringen sowie die Vermehrung von Erregern zu verhindern und den entstehenden Schaden zu begrenzen und nach Möglichkeit zu beheben.

Eine, der auslösenden Ursache angemessene Entzündungsreaktion ist somit auch Voraussetzung für und wichtiger Bestandteil von Wundheilungsprozessen. Eine unzureichende oder überschießende Entzündungsantwort hat entweder eine insuffiziente Bekämpfung bzw. Beseitigung der auslösenden Ursache zur Folge oder ist, bei überschießender Entzündungsreaktion, mit unter Umständen fatalen Konsequenzen für den Organismus verbunden.

Eine gestörte Regulation von Entzündungsprozessen kann somit einerseits die Entstehung von chronischen Infektionen bzw. Entzündungsprozessen begünstigen oder andererseits zu Entzündungs-bedingten Schädigungen führen, die mit dem Überleben nicht mehr vereinbar sind. Der Ablauf eines Entzündungsgeschehens unterliegt daher einer strengen Kontrolle durch ein komplexes und sorgfältig aufeinander abgestimmtes Netzwerk an Botenstoffen und Kommunikationssignalen, die durch die verschiedenen Zellen abgesetzt werden und das Verhalten der beteiligten Zellen auf einander abstimmt. Über diese Mechanismen wird garantiert, dass ein Erreger auf adäquate Weise bekämpft wird und die Schädigung von Gewebe in geeigneter Weise repariert werden.

Die hierfür verantwortlichen molekularen Mechanismen sowie ihre Bedeutung für die Funktion der am Entzündungsgeschehen beteiligten Zellen stellen einen Schwerpunkt der Arbeitsgruppen der Klinik dar, die sich mit molekularen Mechanismen der Entzündung befassen. Im Fokus stehen hierbei vor allem entzündliche Prozesse in der Leber sowie die Beeinflussung derselben durch beispielsweise virale Proteine oder Bestandteile von Bakterien. Die Untersuchungen sollen dazu beitragen Schlüsselmoleküle zu identifizieren, die im Entzündungsgeschehen der Leber von besonderer Bedeutung sind und damit eine geeignete Zielstruktur für therapeutische Interventionen darstellen.


Publikationen (Auswahl):

  • Maney SK, Xu HC, Huang J, Pandyra AA, Ehlting C, Aguilar-Valenzuela R, Pozdeev VI, McIlwain DR, Zimmermann A, Bode JG, Hengel H, Kirschning CJ, Kim IR, Hiscott J, Brenner D, Häussinger D, Ohashi PS, Mak TW, Lang KS, Lang PA. RAIDD Mediates TLR3 and IRF7 Driven Type I Interferon Production. Cell Physiol Biochem. 2016; 39: 1271-80
  • Ehlting C, Böhmer O, Hahnel MJ, Thomas M, Zanger UM, Gaestel M, Knoefel WT, Schulte Am Esch J, Häussinger D, Bode JG. Oncostatin M regulates SOCS3 mRNA stability via the MEK-ERK1/2-pathway independent of p38(MAPK)/MK2. Cell Signal 2015; 27: 555-567
  • Haselow K, Bode JG, Wammers M, Ehlting C, Keitel V, Kleinebrecht L, Schupp AK, Häussinger D, Graf D. Bile acids PKA-dependently induce a switch of the IL-10/IL-12 ratio and reduce proinflammatory capability of human macrophages. J Leukoc Biol 2013; 94: 1253-1264
  • Bode JG, Albrecht U, Häussinger D, Heinrich PC, Schaper F. Hepatic acute phase proteins--regulation by IL-6- and IL-1-type cytokines involving STAT3 and its crosstalk with NF-kappaB-dependent signaling. Eur J Cell Biol 2012; 91: 496-505
  • Bode JG, Ehlting C, Häussinger D. The macrophage response towards LPS and its control through the p38(MAPK)-STAT3 axis. Cell Signal 2012; 24: 1185-94
  • Graf D, Haselow K, Münks I, Bode JG, Häussinger D. Caspase-mediated cleavage of the signal-transducing IL-6 receptor subunit gp130. Arch Biochem Biophys. 2008; 477:330-8
  • Ehlting C, Lai WS, Schaper F, Brenndörfer ED, Matthes RJ, Heinrich PC, Ludwig S, Blackshear PJ, Gaestel M, Häussinger D, Bode JG. Regulation of suppressor of cytokine signaling 3 (SOCS3) mRNA stability by TNF-alpha involves activation of the MKK6/p38MAPK/MK2 cascade. J Immunol. 2007; 178:2813-26
  • Graf D, Bode JG, Häussinger D. Caspases and receptor cleavage. Arch Biochem Biophys. 2007; 462:162-70
  • Albrecht U, Yang X, Asselta R, Keitel V, Tenchini ML, Ludwig S, Heinrich PC, Häussinger D, Schaper F, Bode JG. Activation of NF-kappaB by IL-1beta blocks IL-6-induced sustained STAT3 activation and STAT3-dependent gene expression of the human gamma-fibrinogen gene. Cell Signal. 2007; 19:1866-78
  • Graf D, Kohlmann C, Haselow K, Gehrmann T, Bode JG, Häussinger D. Bile acids inhibit interleukin-6 signaling via gp130 receptor-dependent and -independent pathways in rat liver. Hepatology. 2006; 44:1206-17
  • Ehlting C, Häussinger D, Bode JG. Sp3 is involved in the regulation of SOCS3 gene expression. Biochem J. 2005; 387:737-45
  • Bode JG, Schweigart J, Kehrmann J, Ehlting C, Schaper F, Heinrich PC, Häussinger D. TNF-alpha induces tyrosine phosphorylation and recruitment of the Src homology protein-tyrosine phosphatase 2 to the gp130 signal-transducing subunit of the IL-6 receptor complex. J Immunol. 2003 Jul 1;171(1):257-66
  • Bode JG, Ludwig S, Freitas CA, Schaper F, Ruhl M, Melmed S, Heinrich PC, Häussinger D. The MKK6/p38 mitogen-activated protein kinase pathway is capable of inducing SOCS3 gene expression and inhibits IL-6-induced transcription. Biol Chem. 2001; 382:1447-53
  • Fischer R, Schmitt M, Bode JG, Häussinger D. Expression of the peripheral-type benzodiazepine receptor and apoptosis induction in hepatic stellate cells. Gastroenterology. 2001; 120:1212-26
  • Bode JG, Fischer R, Häussinger D, Graeve L, Heinrich PC, Schaper F. The inhibitory effect of IL-1 beta on IL-6-induced alpha 2-macroglobulin expression is due to activation of NF-kappa B. J Immunol. 2001; 167:1469-81
  • Bode JG, Peters-Regehr T, Kubitz R, Häussinger D. Expression of glutamine synthetase in macrophages. J Histochem Cytochem. 2000; 48:415-22
  • Bode JG, Nimmesgern A, Schmitz J, Schaper F, Schmitt M, Frisch W, Häussinger D, Heinrich PC, Graeve L. LPS and TNFalpha induce SOCS3 mRNA and inhibit IL-6-induced activation of STAT3 in macrophages. FEBS Lett. 1999; 463:365-70
MediathekInformation und Wissen
LageplanSo finden Sie uns