Kontakt:

Prof. Dr. med. Ertan Mayatepek

Direktor der Klinik für Allgemeine Pädiatrie und Neonatologie
Universitätsklinikum Düsseldorf
Moorenstr. 5
40225 Düsseldorf


Prof. Dr. rer. nat. Karl Köhrer

Leiter Genomics & Transcriptomics Labor
Biologisch-Medizinisches Forschungszentrum
Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
Universitätsstr. 1
40225 Düsseldorf

Zentralprojekt 1

Zentrale Plattform zur systematischen Bioanalytik hepatischer Prozesse


Das Zentralprojekt 1 ist die zentrale Serviceplattform der Klinischen Forschergruppe. In diesem Projekt arbeiten das Biologisch-Medizinische Forschungszentrum (BMFZ) und das Stoffwechsellabor der Klinik für Allgemeine Pädiatrie, Neonatologie und Kinderkardiologie zusammen. Es werden hier nicht nur spezielle mittlerweile gut etablierte Leistungen angeboten (z.B. Standard-Sanger Sequenzierungen und die  mRNA-Array Technik), sondern es wurden in Zusammenarbeit mit verschiedenen Teilprojekten der KFO neue Methoden etabliert. Zu nennen ist die Multiplex Ligation Dependent Probe Amplification (MLPA)-Technik zur Gendosis-Bestimmung, welche als Pilot-Projekt für das Gen ABCB4 (MDR3) aufgebaut wurde. Diese Multiplex-Methode soll in Kürze auch für andere Gene zur Verfügung gestellt werden. Des Weiteren wurde eine Next Generation Sequencing Methode zunächst für den nukleären Gallensalzrezeptor FXR getestet. Aufgrund der sehr guten Resultate soll diese Technik nun auch für Transportergene aufgebaut werden, wodurch sich eine schnelle, langfristig kostengünstigere und vollständigere Analyse der im Fokus der KFO stehenden Gene realisieren lässt. Diese Technik lässt die parallele Analyse mehrerer oder sogar vieler Gene zu, so dass langfristig auch neue Cholestase-Kandidatengene mit in diese Untersuchungen aufgenommen werden können. Neben den Nukleinsäureanalysen ist die im Stoffwechsellabor der Kinderklinik zur Verfügung gestellte Gallensäureanalytik ein besonderes Kennzeichen der Möglichkeiten der KFO. Diese Analytik wird zunehmend auch von externen Kooperationspartnern in Anspruch genommen und bildet für die Genotyp-Phänotyp-Funktions-Vergleiche von Transportermutationen eine exzellente Ergänzung. Besonders vielversprechend ist der Aufbau der Phospholipid-Analytik, die in dieser Form möglicherweise derzeit ein Alleinstellungsmerkmal darstellt ist. Es können verschiedene Phospholipid-Derivate (Phosphatidylcholine, Lysophosphocholine und Sphingomyline) bestimmt werden, was insbesondere für die Teilprojekte 1, 3, 4 und 9 von besonderer Bedeutung ist.


Projektrelevante eigene Publikationen:

M. Donner, S. A. Topp, P. Cebula, A. Krienen, T. Gehrmann, A. Sommerfeld, R. Reinehr, A. Macher, D. Herebian, E. Mayatepek, B. H. Pannen, W. T. Knoefel and D. Häussinger (2013) HbG200-mediated preinduction of heme oxygenase-1 improves bile flow and ameliorates pericentral downregulation of Bsep and Mrp2 following experimental liver ischemia and reperfusion. Biol Chem. 394(1): 97-112

J. Stindt, P. Ellinger, K. Weissenberger, C. Dröge, D. Herebian, E. Mayatepek, B. Homey, S. Braun, J. Schulte am Esch, M. Horacek, A. Canbay, L. Schmitt, D. Häussinger, R. Kubitz (2013) A novel mutation within a transmembrane helix of the bile salt export pump (BSEP, ABCB11) with delayed development of cirrhosis. Liver Int. 33(10): 1527-35

L. Hoffmann, G. Brauers, T. Gehrmann, D. Häussinger, E. Mayatepek, F. Schliess and B. C. Schwahn (2013) Osmotic regulation of hepatic betaine metabolism. Am J Physiol Gastrointest Liver Physiol 304(9): G835-846

Herebian D. and E. Mayatepek (2011) Inborn errors of bile acid metabolism and their diagnostic confirmation by means of mass spectrometry. J Pediatr Sci 3: e68.

R. Kubitz, C. Brinkmeyer, A. Sagir, D. Herebian and D. Häussinger (2011) Genetic variants of the bile salt export pump: inducers and modifiers of liver diseases. Dig Dis 29(1): 89-92

E. Thimm, D. Herebian, B. Assmann, D. Klee, E. Mayatepek and U. Spiekerkoetter (2011) Increase of CSF tyrosine and impaired serotonin turnover in tyrosinemia type I. Mol Genet Metab 102(2): 122-125

D. Herebian, M. Lamshoft, E. Mayatepek and U. Spiekerkoetter (2010) Identification of NTBC metabolites in urine from patients with hereditary tyrosinemia type 1 using two different mass spectrometric platforms: triple stage quadrupole and LTQ-Orbitrap. Rapid Commun Mass Spectrom 24(6): 791-800

A. Molojavyi, A. Lindecke, A. Raupach, S. Moellendorf, K. Köhrer and A. Godecke (2010) Myoglobin-deficient mice activate a distinct cardiac gene expression program in response to isoproterenol-induced hypertrophy. Physiol Genomics 41(2): 137-145

C. Schäfer, T. Gehrmann, L. Richter, V. Keitel, K. Köhrer, D. Häussinger and F. Schliess (2007) Modulation of gene expression profiles by hyperosmolarity and insulin. Cell Physiol Biochem 20(5): 369-386

C. Schäfer, L. Hoffmann, K. Heldt, M. R. Lornejad-Schäfer, G. Brauers, T. Gehrmann, T. A. Garrow, D. Häussinger, E. Mayatepek, B. C. Schwahn and F. Schliess (2007) Osmotic regulation of betaine homocysteine-S-methyltransferase expression in H4IIE rat hepatoma cells. Am J Physiol Gastrointest Liver Physiol 292(4): G1089-1098

D. Graf, C. Kohlmann, K. Haselow, T. Gehrmann, J. G. Bode and D. Häussinger (2006) Bile acids inhibit interleukin-6 signaling via gp130 receptor-dependent and -independent pathways in rat liver. Hepatology 44(5): 1206-1217

R. Kubitz, V. Keitel, S. Scheuring, K. Köhrer and D. Häussinger (2006) Benign recurrent intrahepatic cholestasis associated with mutations of the bile salt export pump. J Clin Gastroenterol 40(2): 171-175

MediathekInformation und Wissen
LageplanSo finden Sie uns