Elektrophysiologische Chirurgie

In Deutschland werden derzeit über 70.000 Herzschrittmacher und ca. 40.000 ICDs pro Jahr implantiert. Der Vorteil des herzchirurgischen spezialisierten Zentrums der Universität Düsseldorf liegt in einer breiten Expertise, die sämtliche therapeutische Optionen beginnend in den frühen 90er Jahren bis hin zu den modernsten minimal-invasiven Techniken umfasst. Neben der Gefäß-schonenden Implantationstechnik wird auch auf kosmetische und funktionelle Aspekte der Geräteimplantation größten Wert gelegt.  

Zahlreiche Kollegen haben bereits im Laufe des Jahres das Angebot einer Praxis-orientierten Aus- und Weiterbildung wahrgenommen.

 

 Unser Zentrum hat sich als Anlaufstelle für Patienten mit kleineren und größeren Problemen im Verlauf einer Gerätetherapie etabliert. Gerade für komplexere Operationen richtet sich die Vorgehensweise ausschließlich nach den individuellen Gegebenheiten. Seit 2013 verfügen wir durch die Lasertherapie über sämtliche Techniken, mit denen eine schonende Entfernung selbst sehr langfristig im Herz- und Gefäßsystem verbliebener Elektroden über das Gefäßsystem ohne „offene Operation“ möglich ist.

 

Ein Überblick über unser Behandlungsspektrum:

  • Implantation und Wechsel von Einkammer-, Zweikammer und biventrikulären Herzschrittmachern
  • Implantation und Wechsel von Einkammer-, Zweikammer und biventrikulären ICDs
  • Revisionen und Systemumstellungen von Herzschrittmachern und ICDs
  • Sondenentfernung mittels:
    • Innerer Schienung
    • Mechanischer Schleusen
    • Laserschleusen
    • Minimal-invasiver herzchirurgischer Verfahren
  • Isolierte epikardiale Sondenimplantation (Vorhof, rechte und linke Herzkammer)
  • Implantation von Herzschrittmachern und ICDs bei Kindern und Jugendlichen
  • Implantation von Systemen zur Kardialen Kontraktilitätsmodulation (CCM)
  • Implantation von Ereignis-Recordern
  • Minimal-invasive chirurgische Therapie des Vorhofflimmerns
  • Diverse Neurostimulatoren (Glomusstimulation zur antihypertensiven Therapie etc.)

Zusätzlich kann die Schrittmacher- und ICD-Operation als Kombinationseingriff mit weiteren herzchirurgischen Maßnahmen (z.B. aorto-koronare Bypassoperation, Klappenchirurgie) erfolgen. 

MediathekInformation und Wissen
LageplanSo finden Sie uns