Intraoperatives Monitoring

Dr. med. Yousef Abusabha

Oberarzt, Neurochirurgische Klinik
Webseite Publikation



Vanessa Maria Wolff

MTA - Neurophysiologie


Klinische und intraoperative Neurophysiologie in der Neurochirurgie

Das intraoperative Monitoring (IOM) zur Messung der neuronalen Funktion und Integrität ist eine etablierte Strategie, um schonend und strukturerhaltend zu operieren. Für eine maximale Wirksamkeit erfordert ein IOM eine enge Zusammenarbeit zwischen Neurophysiologen und Neurochirurgen. Das IOM zeichnet sich durch eine sofortige Echtzeitkommunikation zwischen den Kollegen aus. Das bestmögliche Ergebnis für den Patienten ist das oberste Ziel der vertrauensvollen Zusammenarbeit der zwei Disziplinen, die das intraoperative Monitoring durchführen. Im Universitätsklinikum Düsseldorf wird IOM in großem Umfang bei Wirbelsäulen-, Schädel- und Hirnstammoperationen sowie der peripheren Nervenchirurgie eingesetzt.

  • Direkte kortikale Stimulation (Gridstimulation) transkraniell elektrische Stimulation Invasive und Non-invasive EEG

  • SEP- Monitoring inklusive Phasenumkehr

  • AEP- Monitoring

  • Nervenmonitoring

  • Diagnostische Neurographie
MediathekInformation und Wissen
LageplanSo finden Sie uns