Aneurysma der Hirngefäße

Ein Aneurysma ist eine sackartige Ausstülpung einer Arterie. Es entwickelt sich typischerweise auf dem Boden einer angeborenen Gefäßwandschwäche. Man unterscheidet prinzipiell symptomatische und nicht-symptomatische (inzidentelle) Aneurysmen. Bei Vorliegen eines symptomatischen Aneurysmas besteht in der Regel immer eine Behandlungsindikation wohingegen bei den inzidentellen Aneurysmen das zukünftige Blutungsrisiko (für jedes Aneurysma verschieden) entscheidend für die Empfehlung einer Therapie ist. Aneurysmen können prinzipiell endovaskulär (Coiling) oder durch eine Operation (Clipping) therapiert werden. Die Empfehlung der Therapieform und die Erläuterung der Problematik erfolgt in unserer interdisziplinären Sprechstunde.

Weitere Auskünfte: Informationsblatt Aneurysma

Aneurysmatische Subarachnoidalblutungen erfordern eine sofortige und umfassende Therapie durch ein interdisziplinäres Kompetenzteam. Das Notfall- und Intensivmanagement ist von entscheidender Bedeutung für die Erholung der Patienten. Die notwendigen diagnostischen und therapeutischen Maßnahmen werden nach standardisierten Abläufen durch Spezialisten gewährleistet. Die Ausschaltung des häufig (90%) ursächlichen Aneurysmas wird endovaskulär (Coiling) oder chirurgisch (Clipping) möglichst früh durchgeführt um weiteren Blutungen vorzubeugen.

Die gleichen Techniken finden auch bei der Ausschaltung von Aneurysmen ohne Blutung Anwendung (siehe Aneurysma der Hirngefäße). 

Die Verfeinerung der Intensivbehandlung nach Subarachnoidalblutung und Ausschaltung des Aneurysmas ist für die Prognose von ausschlaggebender Bedeutung. Mit Betonung auch dieser Intensivbehandlung wird in unserem Zentrum eine ausgedehnte Diagnostik (Doppler, Perfusions-CCT, Angiographie) zur Früherkennung und gegebenenfalls schnellen Behandlung von Durchblutungsstörungen des Gehirns im Rahmen des möglichen Vasospasmus durchgeführt.

Unsere Forschung im Bereich Subarachnoidalblutung konzentriert sich auf das bis anhin nicht gelöste Problem des Vasospasmus. Die Bedeutung der zisternalen Lavage nach operativer und endovaskulärer Aneurysma-Ausschaltung ist ein Schwerpunkt innovativer Ansätze zur Verbesserung der Prognose. Im Grundlagensektor wird die Bedeutung der lokalen Therapie des Vasospasmus durch verschiedene Pharmaka untersucht.

Näheres dazu hier...

MediathekInformation und Wissen
LageplanSo finden Sie uns