Krankheitsbilder

  • degenerative Erkrankung der Wirbelsäule

Zu den degenerativen Erkrankungen der Hals-, Brust- und Lendenwirbelsäule zählen u. a. das Bandscheibenleiden (z. B.: Bandscheibenvorfall), die Einengung des Spinalkanals (Stenose), das Wirbelgleiten (Spondyloslisthesis) und die Verschleißerkrankung der kleinen Wirbelgelenke (Facettengelenksarthrose).

  • Trauma der Wirbelsäule und des Rückenmarks

Den Verletzungen der Hals-, Brust- und Lendenwirbelsäule geht meist eine mehr oder minder starke Gewalteinwirkung voraus, die mit einer solchen Kraft auf die Wirbelsäule einwirkt, dass diese ihr nicht standhalten kann und nachgibt / bricht. Dieses Nachgeben kann auch im Rahmen der altersbedingten Knochenerweichung (Osteoporose) auftreten. In einem solchen Fall bedarf es meist keiner großen Krafteinwirkung. Je nach Ausmaß der Krafteinwirkung kommt es zur Mitverletzung des Rückenmarks und / oder der Nervenstrukturen.

  • Tumoren der Wirbelsäule und des Rückenmarks

Die tumorbedingten Erkrankungen der Hals-, Brust- und Lendenwirbelsäule haben ihren Ursprung entweder direkt in der Wirbelsäule, dem Rückenmark (z.B.: Gliome) und seinen Hüllstrukturen (z.B.: Menigeom, Neurinom) oder sind als Tochtergeschwulst bereits als eine Absiedlung (Metastase) von Tumoren zu sehen, die ihren ursprünglichen Sitz, an einem anderen Ort im Körper haben.

  • Entzündung der Wirbelsäule

Die entzündlichen Erkrankungen der Hals-, Brust- und Lendenwirbelsäule befallen die Bandscheibe (Diszitis), den Wirbelkörper (Spondylitis), den Spinalkanal (z. B. als epiduraler Abszeß), die umgebenden Weichteile oder eine Kombination der Vorgenannten (z. B.: Spondylodiszitis).

  • chronische Schmerzsyndrome der Wirbelsäule

MediathekInformation und Wissen
LageplanSo finden Sie uns