zurück zur Übersicht
NRW-Gesundheitspreis 2013

NRW-Gesundheitspreis 2013

Düsseldorf - 26.November.2013

Am 1. Preis ist auch das Institut für Allgemeinmedizin (ifam) beteiligt

Die Landesinitiative „Gesundes Land Nordrhein-Westfalen“ hat in diesem Jahr innovative Projekte gesucht, die sich mit dem Schwerpunkt „Arzneimitteltherapiesicherheit“ auseinandersetzen.

Der Einsatz von Arzneimitteln gehört - richtig angewendet - zu den wirksamsten Instrumenten medizinischer Hilfe. Da eine Arzneimitteltherapie - insbesondere bei älteren Menschen - nicht immer frei von Risiken ist, hat sich die 21. Landesgesundheitskonferenz Nordrhein-Westfalen am 22. November 2012 darauf verständigt, diesem Problem wirksam zu begegnen. Insgesamt haben sich 48 Institutionen mit 52 Projekten beworben.

Der mit 5.000 Euro dotierte 1. Preis geht in diesem Jahr an das Projekt „Arzneimitteltherapiesicherheit in Alten- und Pflegeheimen. Querschnittsanalyse und Machbarkeit eines multidisziplinären Ansatzes“. Das Projekt wird vom Lehrstuhl für Klinische Pharmakologie an der Universität Witten/Herdecke (Prof. Dr. Petra Thürmann) geleitet. Als Kooperationspartner war – neben dem Pharmazeutischen Institut der Universität Bonn, der Gero PharmCare Köln und dem Institut für Allgemeinmedizin und Familienmedizin der Universität Witten/Herdecke - das Institut für Allgemeinmedizin (ifam), Düsseldorf, an der Umsetzung beteiligt.

Im Rahmen des Projekts „Arzneimitteltherapiesicherheit in Alten- und Pflegeheimen“ sollten arzneimittelbezogene Probleme und unerwünschte Arzneimittelereignisse in Altenheimen in NRW dokumentiert und relevante Problemfelder zur Verbesserung der Versorgung identifiziert werden. Eines der Ziele des Projektes war es, die Sicherheitskultur in stationären Einrichtungen zu untersuchen und das Bewusstsein der Beschäftigten für die Patientensicherheit zu ermitteln. Im Projekt wurden Machbarkeit und Akzeptanz einer Intervention mit Fortbildungen und konkreten Veränderungen der Kommunikationsstrukturen erprobt, die jetzt in einer aktuellen neuen Studie (‚AMPEL‘) der gleichen Projektbeteiligten auf ihre Effektivität untersucht wird.

Mit dem „Gesundheitspreis Nordrhein-Westfalen“ zeichnet die „Landesinitiative Gesundes Land Nordrhein-Westfalen“ jährlich innovative Projekte im Gesundheitswesen aus. Sie trägt so erfolgreich dazu bei, die Qualität und Wirtschaftlichkeit in der Gesundheitsversorgung zu verbessern. Der Gesundheitspreis ist mit insgesamt 12.000 Euro dotiert.

Weitere Informationen 

 

Dateien: Preistraegerbanner.pdf

zurück zur Übersicht
MediathekInformation und Wissen
LageplanSo finden Sie uns