zurück zur Übersicht
Update 14.9. / 13:30 Uhr - Uniklinik Düsseldorf: IT-Ausfall hält an

Update 14.9. / 13:30 Uhr - Uniklinik Düsseldorf: IT-Ausfall hält an

Erste Erfolge bei der Wiederherstellung des Systems / Dank an Mitarbeiter und umliegende Krankenhäuser

Seit Donnerstag letzter Woche (10.9.) ist das IT-System des Universitätsklinikums Düsseldorf (UKD) weitreichend gestört. Inzwischen sind die externen Computerexperten und die IT-Fachleute der Uniklinik hoffnungsvoll, die Fehler beheben zu können. Allerdings ist noch nicht absehbar, wie viel Zeit dies in Anspruch nehmen wird, weiles schwerwiegende Fehler in mehreren Teilbereichen der IT-Struktur gibt.

Da eine normale Patientenversorgung ohne vollen Zugriff auf das Computernetzwerk des Krankenhauses nicht möglich ist, ist das UKD weiterhin vorsorglich von der Notfallversorgung abgemeldet.

Patienten mit geplanten Behandlungsterminen werden gebeten, sich mit der jeweiligen Klinik oder Ambulanz in Verbindung zu setzen. Die Telefonverbindungen funktionieren wieder.

„Das ist eine Ausnahmesituation für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, ärztliches Personal, Pflegekräfte, Forschende und Lehrende am UKD, aber besonders für die Bevölkerung im Großraum Düsseldorf. Wir arbeiten hier täglich dafür, möglichst vielen Menschen medizinisch zu helfen. Daher schmerzt es uns sehr, dass wir dies noch nicht wieder im vollen Umfang tun können. Wir sind aber zuversichtlich, dass wir die Ausfälle Schritt für Schritt in den nächsten Wochen überwinden können und wieder für unsere Patientinnen und Patienten da sein können“, so Prof. Dr. Frank Schneider, Ärztlicher Direktor des UKD.

Einen ersten Erfolg können die IT-Teams schon vorweisen: Es gibt keine Anhaltspunkte dafür, dass Daten dauerhaft zerstört worden sind, sodass sie für die Arbeit am UKD wieder zur Verfügung stehen werden.

Obwohl der Umfang der Systemfehler inzwischen analysiert werden konnten, arbeiten externe Spezialunternehmen und die Polizei weiterhin an der Ursachenforschung. Die Ermittlungsbehörden untersuchen, ob strafbare Handlungen der Grund für den Ausfall sein könnten. Zu diesen Ermittlungen und zur Suche nach den Ausgangspunkt der Störung informiert daher weiterhin ausschließlich die Zentral- und Ansprechstelle Cybercrime (ZACNRW) bei der Staatsanwaltschaft Köln.

„Wir sind stolz auf unsere Beschäftigten, die trotz der schwierigen Umstände die Patientinnen und Patienten in unserem Haus exzellent versorgen. Dafür möchten wir uns als Vorstand bedanken“, so Ekkehard Zimmer, Kaufmännischer Direktor des UKD. „Auch bei der Polizei, den involvierten Behörden und den Kliniken der Region möchten wir uns bedanken, dass sie in dieser schwierigen Situation an unserer Seite stehen.“

Das UKD informiert weiterhin über den Status auf den verschiedenen Kanälen.

www.uniklinik-duesseldorf.de

www.facebook.com/uniklinikDUS

www.twitter.com/UniklinikDUS

 

 

zurück zur Übersicht
MediathekInformation und Wissen
LageplanSo finden Sie uns