Schwerpunkte

  • Klinische Schwerpunkte

    • Früherkennung und Rehabilitation kindlicher Hörstörungen
    • Sprachentwicklungsstörungen
    • auditive Hör-Sprach-Wahrnehmungsstörungen
    • Stimmstörungen
    • Musikermedizin

  • Forschungsschwerpunkte

    • Früherkennung und Rehabilitation kindlicher Hörstörungen
    • Versorgungsmedizin
    • Neugeborenen-Hörscreening
    • Ergonomie beim Spielen von Blasinstrumenten und Singen
    • Extremitäten- und Zungenmotorik bei neurologischen Systemerkrankungen

Zum Aufgabengebiet der Phoniatrie und Pädaudiologie gehört die Diagnostik und Behandlung von Sprach-, Sprech-, Stimm- und Schluckstörungen sowie kindlichen Hörstörungen.

Die Phoniatrie / Pädaudiologie ist im Universitätsklinikum Düsseldorf etabliert als selbständiger Funktionsbereich der HNO-Klinik.

In unserem Funktionsbereich werden alle Untersuchungen von einem erfahrenen Team aus Fachärzten, Logopäden, Funktionsassistentinnen für Pädaudiologie (MTA-F) und einem Hörgeräte-Akustiker durchgeführt. Es besteht eine enge Zusammenarbeit mit den Nachbardiziplinen wie Hals- Nasen- Ohrenheilkunde, Pädiatrie und Neurologie.

Patientenversorgung
(Die wichtigsten Informationen finden Sie hier)

Im Funktionsbereich für Phoniatrie und Pädaudiologie werden Kinder und Erwachsene ambulant diagnostiziert und behandelt. Der Funktionsbereich verfügt über zwei schallisolierte Hörkabinen, die speziell auf die Diagnostik kindlicher Hörstörungen ausgerichtet sind. Wir führen alle Methoden der subjektiven und objektiven Hörprüfungen bei Kindern durch. Ein Schwerpunkt unserer Tätigkeit liegt somit bei der Erkennung und Behandlung aller Formen kindlicher Schwerhörigkeit.

Zur Erkennung von auditiven Wahrnehmungsstörungen bei Kindern führen wir eine Testbatterie von Hörprüfungen und logopädischen Untersuchungen durch.

Der Funktionsbereich für Phoniatrie und Pädaudiologie koordiniert federführend das Neugeborenenhörscreening am Universitätsklinikum Düsseldorf.

Schwerpunktmäßig werden außerdem weitere Krankheitsbilder wie Sprachentwicklungsverzögerung, -störung, -behinderung bei Kindern sowie Sprach-, Sprech-, Stimm- und Schluckstörungen bei Kindern und Erwachsenen diagnostiziert. Wir führen auch eine Betreuung vor und nach stimmverbessernden bzw. stimmangleichenden Operationen (Phonochirurgie) durch. Einige Krankheitsbilder machen eine interdisziplinäre Diagnostik notwendig, deshalb arbeiten wir eng mit anderen Fachdisziplinen zusammen. Eltern und erwachsene Patienten werden beraten, an welche Therapeuten und Fördereinrichtungen sie sich mit ihren Kindern oder selbst wenden können.

Wir bieten außerdem Spezialsprechstunden für Sänger und Schauspieler, Musikermedizin und Musikphysiologie an, beispielsweise zur Untersuchung und Betreuung von Blasmusikern mit Fehlfunktionen und Dystonien des Ansatzrohres (siehe Info-Text "Musikermedizinische Sprechstunde für Bläser"). Unsere Bläsersprechstunde ist angegliedert an die interdisziplinäre Musikerambulanz des Düsseldorfer Universitätsklinikums.
Auch für Ohr- und Mundakupunktur haben wir eine spezielle Sprechstunde eingerichtet.

Forschung und Lehre

Unsere Forschungsaktivitäten betreffen hauptsächlich die Morphologie und Funktion der Lippen bei der Bildung von Sprachlauten und beim Spielen auf Blechblasinstrumenten (lautsprachliche und bläserische Artikulation).

Ein weiterer Schwerpunkt unserer Forschung betrifft die Versorgungsmedizin, z.B. die logopädische Versorgung mehrfach behinderter Kinder oder die Hörgeräteversorgung schwerhöriger Kinder. Wir sind Mitglied im Netzwerk Versorgungsforschung (NVF) des Landes NRW und der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.

Im Rahmen der Arbeitsgemeinschaft  "Neugeborenenhörscreening NRW" der Unikliniken Aachen, Bonn, Düsseldorf, Köln und Münster (www.hoerscreening-nrw.de) werden in einem zweijährigen Projekt Gerätestandards für ein qualitätsgesichertes Neugeborenenhörscreening erarbeitet. Außerdem laufen Studien zum Methodenvergleich eines zweistufigen versus einstufigen Hörscreeningprogramms.

Wir forschen außerdem im Grenzbereich Musikermedizin / Arbeitsmedizin, um die Ergonomie der Gesichts-, Hals- und Zungenmuskulatur beim Spielen von Blasinstrumenten und beim Singen unter arbeitsmedizinischen Aspekten zu verbessern (siehe Videoclips).

Der Funktionsbereich beteiligt sich regelmäßig mit Vorlesungen und Prüfungen an der Ausbildung von Medizinstudenten.

Seit dem Wintersemester 2006/07 bietet unser Funktionsbereich zusätzlich das Wahlpflichtfach "Phoniatrie und Pädaudiologie" als Blockpraktikum für Medizinstudenten an.

Seit dem Wintersemester 2014/15 bieten wir in Kooperation mit der Musikerambulanz (Interdisziplinäre Ambulanz für Musikermedizin) und vielen anderen Fachabteilungen des UKD das interdisziplinäre Wahlpflichtfach "Musikermedizin" als Blockpraktikum für Medizinstudenten an. 

Seit dem Wintersemester 2014/15 wird der Bereich Naturheilverfahren des QB 12 vom Selbstständigen Funktionsbereich Phoniatrie und Pädaudiologie geleitet und koordiniert. Seit dem Sommersemester 2016 bieten wir das Wahlpflichtfach "Naturheilverfahren und Komplementärmedizin" sowie als weiteres Wahlpflichtfach „Ohrakupunktur und andere Mikrosysteme“ für Medizinstudenten an.

Eine Zusammenstellung aller Vorlesungs- und Wahlfachangebote des Bereichs “Naturheilverfahren und Komplementärmedizin“ (aus dem Institut für Allgemeinmedizin und aus dem Selbständigen Funktionsbereich für Phoniatrie und Pädaudiologie) finden Sie hier.

Im Bachelor-Master-Studiengang "Medizinische Physik" betreuen wir Studenten der hiesigen Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät bei interdisziplinären Vorlesungen und Praktika sowie bei musikermedizinischen Forschungsprojekten.

Klinikleitung


Bild von: Herr Univ.-Prof. Dr. med.  Wolfgang Angerstein
Herr Univ.-Prof. Dr. med. Wolfgang Angerstein
Leiter des Selbständigen Funktionsbereichs für Phoniatrie und Pädaudiologie
Straße
Moorenstrasse 5
Ort
40225 Düsseldorf
Tel.: 
+49 (0) 211 81 17583/4
Fax: 
+49 (0) 211 81 19511
 
###ENDNAV###