Düsseldorfer Erklärung

Auf der Basis der Ergebnisse der Fachtagung "Folteropfer sehen - Versorgungspfade bahnen", insbesondere der Inhalte des Abschlußplenums, wurde die "Düsseldorfer Erklärung" formuliert und in der Fachzeitschrift "Rechtsmedizin" veröffentlicht.

Den Link zur langen Fassung der Erklärung finden Sie hier:

https://link.springer.com/article/10.1007/s00194-017-0178-6

Hier finden Sie eine gekürzte Version, einschließlich einer Liste aller Personen, die die Erklärung bislang unterzeichnet haben, als download.

Düsseldorfer Erklärung - Kurzversion

Publikationen

Anlässlich der 96. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Rechtsmedizin in Verbindung mit dem 10. International Symposium Advances in Legal Medicine, welche sich in diesem Jahr u.a. dem Thema "Rechtsmedizin in den Zeiten von Migration und Flucht" widmet, wurden unter besonderer Berücksichtigung der Ergebnisse der Fachtagung "Folteropfer sehen - Versorgungspfade bahnen" und unter Mitwirkung einiger Referntinnen und Referenten mehrere Beiträge für das Fachjournal "Rechtsmedizin" verfasst. Die Links zu diesen Artikeln finden Sie hier:

https://link.springer.com/article/10.1007/s00194-017-0177-7

https://link.springer.com/article/10.1007/s00194-017-0181-y

https://link.springer.com/article/10.1007/s00194-017-0174-x

https://link.springer.com/article/10.1007/s00194-017-0175-9

https://link.springer.com/article/10.1007/s00194-017-0176-8


Am 10. und 11. März 2017 fand in Düsseldorf die

Fachtagung "Folteropfer sehen - Versorgungspfade bahnen"

statt.

Die Aufzeichnungen der Plenarvorträge sind für die Tagungsteilnehmer in der Mediathek der Heinrich Heine Universität zugänglich:

http://mediathek.hhu.de/.

Programm zur Fachtagung "Folteropfer sehen - Versorgungspfade bahnen".

  • Einladung

Ansprechpartner:

Prof. Dr. Stefanie Ritz-Timme, Institut für Rechtsmedizin, Universitätsklinikum Düsseldorf
Tel.: 0211 / 81-19386


Prof. Dr. Robert Bering, Zentrum für Psychotraumatologie, Alexianer Krefeld GmbH
Tel.: 02151 / 334-7200 www.alexianer-krefeld.de


Dipl.-Psych. Veronika Wolf, Psychosoziales Zentrum für Flüchtlinge Düsseldorf (PSZ)
Tel.: 0211 / 544173-30 (Wolf), -22 (Zentrale)                                              http://www.psz-duesseldorf.de/

 

Die Fachtagung "Folteropfer sehen - Versorgungspfade bahnen" wurde aus Mitteln des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds kofinanziert.

 

 

 

 
  • bitte hier klicken um diese Seite zu druckenSeite drucken
  • Zuletzt aktualisiert am 17.10.2017
  • URL zur aktuellen Seite: http//www.uniklinik-duesseldorf.de/unternehmen/institute/institut-fuer-rechtsmedizin/forschung/optimierung-der-versorgung-von-gewaltopfern/folteropfer-sehen/