Kinderbild

Das Projekt "Gesundheit bei Schuleingang" untersucht die Teilnahme an Präventionsangeboten für Kinder zwischen 0 und 7 Jahren und die Gesundheit der Kinder bei Schuleingang.

Sie sind zur Elternbefragung eingeladen?

Das Düsseldorfer Gesundheitsamt
schickt derzeit mit der Einladung zur
Schuleingangsuntersuchung einen Elternfragebogen mit.
Informationen auf:

English
Türkçe
Alarabia
Srpski


Herr Ali, Vater eines künftigen Erstklässlers, hat den tausendsten Fragebogen in der Düsseldorfer Elternbefragung ausgefüllt. „In Düsseldorf wurde meinem Kind bisher so viel geholfen. Da wollte ich etwas zurück geben.“


Gesundheitsdezernent
Prof. Dr. Andreas Meyer-Falcke
"Ziel ist es, nicht nur herauszufinden, welche Präventionsangebote tatsächlich genutzt werden, und welche Wirkung das hat, sondern auch, wie Familien motiviert werden können, bei Bedarf diese Angebote zu nutzen."

"Wenn man Kinder auf ihre gesundheitliche Stärken aufmerksam macht und darauf, wie sie mit Schwächen umgehen können, dann kann man Krankheiten bis in das Erwachsenenalter vorbeugen."

Über den Forschungsverbund

,Vernetzte kommunale Gesundheitsförderung für Kinder‘ – kurz: ,Gesund Aufwachsen‘ ist ein interdisziplinäres Forschungsvorhaben von insgesamt sechs Verbundpartnern. Die Partner stammen aus den Bereichen Ernährung, Bewegung, seelische Gesundheit und Integrationsforschung, Gesundheit bei Schuleingang sowie Wissenstransfer. Forschungsgegenstand ist die kommunale Gesundheitsförderung für Kinder in Form von sogenannten Präventionsnetzwerken. Das Ziel hierbei ist, dass Kinder unter möglichst gleichen Startbedingungen gesund aufwachsen. Der Verbund untersucht das Zusammenwirken lebenslauforientierter Angebote und erarbeitet praxisorientiert Empfehlungen. Ein besonderer Schwerpunkt der Untersuchung liegt auf dem Zugang von Familien in herausfordernden Lebenslagen und mit Einwanderungsgeschichte. Zudem werden Optimierungsmöglichkeiten für den Informationsaustausch der kommunalen Akteure über das Internetportal inforo-online.de erarbeitet.
Das Vorhaben wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung finanziert. Die Verbundpartner sind das KATALYSE Institut, die Deutsche Sporthochschule Köln, das Institut für Sportwissenschaft der Universität Münster, die Stiftung Zentrum für Türkeistudien und Integrationsforschung der Universität Duisburg-Essen, das Centre for Health and Society der Heinrich Heine Universität Düsseldorf und die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung. Weitere Kooperationspartner sind die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen und das Zentrum für Kinder- und Jugendforschung der Evangelischen Hochschule Freiburg.
Mehr Informationen zum Vorhaben erhalten Sie auf der Website www.gesundaufwachsen.net.

Projektleiterin

Dr. phil. Simone Weyers, MME
Projektleiterin
Universitätsstr. 1
40225 Düsseldorf
E-Mail: Simone.Weyers@uni-duesseldorf.de
Tel: +49 (0) 211-81-14825
Fax:+49 (0) 211-81-12390

Düsseldorf - 6.November.2017 - 15:14 Uhr in: Medizinische Soziologie
Wie steht es um die Bewegung von Kindern in Düsseldorf?



Düsseldorf - 11.October.2017 - 16:20 Uhr in: Medizinische Soziologie
Im ersten Jahr haben 3612 Eltern an der Befragung teilgenommen.



Düsseldorf - 24.May.2017 - 13:06 Uhr in: Medizinische Soziologie
Gesprächsrunden mit Fachkräften



Düsseldorf - 5.October.2016 - 13:46 Uhr in: Medizinische Soziologie
Pressekonferenz zum Start der Elternbefragung



Logo gesund aufwachsen
 
  • bitte hier klicken um diese Seite zu druckenSeite drucken
  • Zuletzt aktualisiert am 29.03.2017
  • URL zur aktuellen Seite: http//www.uniklinik-duesseldorf.de/unternehmen/institute/gesundheit-bei-schuleingang/