Ich bin Arzt

 Informatives über die Klinik für Dermatologie Düsseldorf

 

Versorgung der Patienten

Die Klinik für Dermatologie der Heinrich-Heine-Universität verfügt für die Behandlung von Patienten über 55 Betten auf 4 Stationen. Neben der vollstationären Betreuung bietet die Klinik für Dermatologie auch eine tagesklinische Versorgung an. Die ambulante Versorgung von Patienten erfolgt über die allgemeine Ambulanz, die Allergieambulanz und die andrologische Ambulanz.

An der Klinik für Dermatologie finden besondere Spezialsprechstunden für Patienten mit Hauttumoren (Malignes Melanom), Neurodermitis, Autoimmunerkrankungen der Haut (Lupus erythematoses, Sklerodermie, Dermatomyositis), Wundheilungsstörungen, Erkrankungen der Venen, vermehrtem Schwitzen (Hyperhidrose), Viruserkrankungen (z.B. Warzen), Problemen des Enddarmbereichs (Proktologie) und für Organtransplantierte statt. In Kooperation mit der Kinderklinik wird zudem zweimal pro Woche eine gemeinsame Sprechstunde für Kinder mit Hautproblemen angeboten.

Darüber hinaus verfügt die Klinik für Dermatologie über eine Lichttherapie. Hier werden sowohl diagnostische als auch therapeutische Lichtbestrahlungen durchgeführt. Neben der Licht-Therapie von Schuppenflechte liegt ein Schwerpunkt in der Diagnose von Sonnenallergien und anderen Lichtunverträglichkeiten.

Zur Behandlung von Hauttumoren werden an der Klinik für Dermatologie jährlich über 4.000 Operationendurchgeführt. Neben operativen Eingriffen bietet die Klinik für Dermatologie auch moderne nicht invasive Therapieverfahren zur Behandlung von Hautkrebs mittels photodynamischer Therapie (Photosensibilisator plus Licht) oder topischen Immunmodulatoren an.

Neben der Therapie von Hauterkrankungen gewinnt heute auch die Behandlung von Alterserscheinungen der Haut zunehmend an Bedeutung. Im Rahmen der kosmetischen Dermatologie bietet die Klinik für Dermatologie vielfältige moderne Verfahren an. Neben operativen Maßnahmen finden unterschiedliche Lasertherapien, Chemical-Peels, Injektionen mit Unterspritzungsmaterialien oder Botulinustoxin A Verwendung.

Forschung und Lehre

Forschungsschwerpunkte der Klinik für Dermatologie sind im Bereich der Onkologie, Molekularbiologie und Immunologie angesiedelt.

Besonderes Interesse besteht am malignen Melanom und den Ursachen des Metastasierungsprozesses. Weitere Schwerpunkte sind die Erforschung von Mechanismen der UV-induzierten Hautkrebsentstehung und die Identifikation von Mutationen, die die Krebsentstehung begünstigen.

Im Bereich der Immunologie werden an der Klinik für Dermatologie die Ursachen der Neurodermitis (atopische Dermatitis), der Schuppenflechte (Psoriasis vulgaris) sowie von kutanen Autoimmunerkrankungen (kutanen Lupus erythematodes, Sklerodermie) untersucht.

Im Rahmen der klinischen Forschung ist die Klinik für Dermatologie federführend an einer Vielzahl von neuen Therapiestudien zur Behandlung von Hautkrebs, Neurodermitis, Schuppenflechte und Allergien beteiligt.

An der Klinik für Dermatologie finden neben der Ausbildung von Medizinstudenten eine Vielzahl von Fortbildungsveranstaltungen für Ärzte und Patienten statt. Ankündigungen entnehmen Sie bitte der Homepage der Klinik für Dermatologie.


Bild von:  Univ.-Prof. Dr. med.  Bernhard  Homey
Univ.-Prof. Dr. med. Bernhard Homey
Direktor der Klinik für Dermatologie

Klinikbüro
Tel.: +49 (0) 211-81-17608

Sekretariat
Univ.-Prof. Dr. B. Homey

Tel.: +49 (0) 211-81-17632

Unsere Adresse >>

 
  • bitte hier klicken um diese Seite zu druckenSeite drucken
  • Zuletzt aktualisiert am 16.02.2016
  • URL zur aktuellen Seite: http//www.uniklinik-duesseldorf.de/unternehmen/kliniken/klinik-fuer-dermatologie/ueber-uns/