Forschungsprogramm


Lebererkrankungen sind aufgrund ihrer hohen Prävalenz von großer klinischer und sozioökonomischer Bedeutung. Leberkrankheiten verlaufen meist chronisch und sind systemrelevant, indem sie durch die fortschreitende Einschränkung der Leberfunktion und die gestörte Leberhämodynamik die Funktion anderer Organsysteme (Systemrelevanz) beeinflussen. Häufig werden das klinische Bild und die Prognose von Leberkrankheiten durch Funktionsstörungen anderer Organe maßgeblich bestimmt (z.B. hepatische Enzephalopathie). Umgekehrt beeinflussen andere Organsysteme die Leberfunktion.

Eine zentrale Hypothese ist daher, dass auf der Basis neuroendokriner, metabolischer und immunologischer Faktoren ein empfindliches Gleichgewicht zwischen Leberschädigung und Regeneration besteht, das durch das vorherrschende Zytokin- bzw. Chemokinmuster, durch Zellhydratation, Gallensäuren und Leberpathogene bestimmt und entweder zu Gunsten von Regeneration oder in Richtung von Schädigung verschoben wird. Umgekehrt impliziert eine Verschiebung des Gleichgewichtes in Richtung einer Leberschädigung die Leberfunktionsstörung bis hin zum Organversagen mit den entsprechenden Konsequenzen für extrahepatische Organsysteme.

Ziel des SFB 974 ist es, mit Hilfe grundlagenwissenschaftlicher Methoden die Mechanismen und Kommunikationsstrukturen bei Leberschädigung und Regeneration aufzuklären, sowie die Rückwirkungen auf andere Organsysteme im Sinne einer Systemrelevanz zu untersuchen. Im Vordergrund stehen Analysen zur Steuerung von Leberschädigung und Regeneration durch Zytokine, Chemokine, Gallensalze, das Integrinsystem, organische Osmolyte, Viren, das Immunsystem sowie zur Angiogenese, zur Rolle von Lebersternzellen und des Disséschen Raums als Stammzellnische. Unter dem Aspekt der Systemrelevanz werden die Bedeutung von Gallensalzen als Regulatoren der Funktion extrahepatischer Organe sowie Untersuchungen zur hepatischen Enzephalopathie auf molekularer, zellbiologischer und neurophysiologischer Ebene bearbeitet. Mit den Erkenntnissen soll eine Grundlage zur Entwicklung neuer therapeutischer Strategien bei Leberkrankheiten geschaffen werden, wobei insbesondere das Regenerationspotenzial der Leber und das systemanalytische Verständnis von Organnetzwerken für die Behandlung von Leberkrankheiten nutzbar gemacht werden soll.

 
  • bitte hier klicken um diese Seite zu druckenSeite drucken
  • Zuletzt aktualisiert am 08.01.2016
  • URL zur aktuellen Seite: http//www.uniklinik-duesseldorf.de/unternehmen/kliniken/klinik-fuer-gastroenterologie-hepatologie-und-infektiologie/sfb-974/forschungsprogramm/