Gefäßsportgruppe

Jetzt zum Symposium "Sport in der Gefäßmedizin" anmelden! Alle Informationen finden Sie hier.


Gefäßsportgruppe

Sport ist gesund - das weiß doch jeder! Die moderne Medizin hat das auch schon längst verstanden und setzt daher neben vielen High-Tech-Geräten und immer neuen Techniken auch gezielt Sport- und Bewegungstherapien zur Behandlung verschiedener Patientengruppen ein. Ein bekannter Vertreter dieser "neuen" Sporttherapien ist der Herzsport.

Doch auch in der modernen Gefäßchirurgie und -medizin besitzt der Sport als Behandlung mittlerweile eine wichtige Bedeutung für Patienten mit der im Volksmund unter Schaufensterkrankheit verstandenen Erkrankung der Schlagadern in den Beinen (med. periphere arterielle Verschlusskrankheit, kurz: pAVK). Dabei führen meistens Ablagerungen von Kalk in den Gefäßwänden zu zunehmenden Verengungen der Schlagadern und somit zu einer mangelnden Durchblutung der Beine. In den frühen Stadien macht sich dies durch eine Verkürzung der Gehstrecke bis auf wenige Meter bemerkbar (Schaufensterkrankheit), in den späteren Stadien drohen jedoch Gewebeveränderungen an den Beinen und im schlimmsten Fall die Amputation.

Für Patienten mit einer reinen Gehstreckenverkürzung empfiehlt die deutsche Fachgesellschaft für Gefäßchirurgie und -medizin (DGG) bereits seit 2009 offiziell ein regelmäßiges und strukturiertes Gehtraining. Ziel ist es dabei, die bereits vorhandenen Umgehungskreisläufe in den Beinen zu stärken, so die Unterversorgung des Beines mit Blut zu kompensieren, die Gehstrecke wieder zu verlängern und mögliche Operationen oder die gefürchtete Komplikation Amputation zu verhindern.
Leider ist die Bedeutung dieses Gefäßsports im Vergleich zum Herzsport noch nicht ausreichend bekannt und die Anzahl an Gefäßsportgruppen bundesweit überschaubar.

Die Klinik für Gefäß- und Endovaskularchirurgie des Universitätsklinikums Düsseldorf hat daher jetzt Ihr Therapieangebot erweitert und bietet  in Zusammenarbeit mit dem Düsseldorfer Verein für Gesundheitssport und Sporttherapie (VGS) ein regelmäßiges strukturiertes Gefäßtraining an. Die  Gefäßsportgruppe  trainiert einmal die Woche in der Sporthalle der Schule für Physiotherapie auf dem Gelände des Universitätsklinikums unter professioneller Anleitung durch einen Gefäßtrainer des VGS. Durch die Klinik für Gefäß- und Endovaskularchirurgie wird eine medizinische und wissenschaftliche Betreuung gewährleistet. Das Training selber wird vom VGS organisiert und ausgetragen und zum größten Teil von den Krankenkassen übernommen.

Die Anmeldung erfolgt über unsere Ambulanz der Gefäßzentrums.

Ansprechpartner:

   
Dr. med. P. Düppers weitere Informationen
finden Sie in unserem Folder

 

 

 

Notfallkontakt 0175 – 580 3887
Postanschrift:
Moorenstr. 5
40225 Düsseldorf
 
  • bitte hier klicken um diese Seite zu druckenSeite drucken
  • Zuletzt aktualisiert am 17.07.2017
  • URL zur aktuellen Seite: http//www.uniklinik-duesseldorf.de/unternehmen/kliniken/klinik-fuer-gefaess-und-endovaskularchirurgie/bereiche/gefaesssportgruppe/