zurück zur Übersicht
Patientennah und individuell beraten: Düsseldorfer Patiententag 2019
Viel Zeit für die individuellen Fragen ihrer Patientinnen und Patienten und deren Angehörigen. Das nahmen sich die Expertinnen und Experten unseres Tumorzentrums am Universitätsklinikum bei ihrem diesjährigen Patiententag. (Foto: HHU/ Iyo Mayr)

Von: Susanne Blödgen

Patientennah und individuell beraten: Düsseldorfer Patiententag 2019

Viel Zeit für die individuellen Fragen ihrer Patientinnen und Patienten und deren Angehörigen. Das nahmen sich die Expertinnen und Experten des Tumorzentrums am Universitätsklinikum Düsseldorf (UKD) am Samstag, 21. September 2019, bei ihrem diesjährigen Patiententag. Zwischen 10:00 und 16:30 Uhr beantworteten die Experten der Uniklinik Düsseldorf in Vorträgen und Diskussionsrunden alle Fragen zum Vorsorgen, Behandeln und Leben mit Krebs. Rund 300 Besucherinnen und Besucher folgten der Einladung ins Haus der Universität in der Düsseldorfer Innenstadt. Zentrale Fragen der drei Hauptvorträge: Welche Möglichkeiten gibt es bei einer genetischen Vorbelastung für Brust- und Eierstockkrebs, welche Vorteile aber auch Nachteile haben Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht und wann sollte die Palliativmedizin in der Therapie einer Krebserkrankung mit einbezogen werden.

Neu in diesem Jahr: Lachyoga-Kurse zum Ausprobieren. Dass Lachen gesund ist, weiß jedes Kind. Bei einem herzhaften Lachanfall werden Glückshormone freigesetzt und der Körper entspannt sich. Dieser positive Effekt wird auch in der Medizin – zum Beispiel beim Lachyoga – eingesetzt. Ein farbenfrohes Zeichen beim Patiententag waren die fröhlichen Smileys zum Aufkleben, die die Organisatoren des Lachyogas an die Teilnehmer der Veranstaltung verteilten.

„Die schlimmste Angst, ist die Angst vor dem Unbekannten. Das gilt auch für Krebserkrankungen“, so Prof. Dr. Norbert Gattermann, Geschäftsführender Leiter des Tumorzentrums. „Deshalb wollen wir in Vorträgen und Fragerunden gut verständlich sowohl über die Entstehungsmechanismen von Krebserkrankungen als auch über die Behandlungsmöglichkeiten aufklären. Außerdem sollen Patientinnen und Patienten erfahren, wo sie zusätzliche Unterstützung bekommen. Deshalb arbeiten wir auch in diesem Jahr wieder mit den verschiedenen lokalen Selbsthilfegruppen zusammen.“

Passend zu diesem Vorsatz fand draußen auf dem Schadowplatz vor dem Haus der Universität bei strahlendem Sonnenschein gleichzeitig der Selbsthilfetag der Stadt Düsseldorf statt. Mehr als 50 Infostände von Selbsthilfegruppen und Partnern boten Information und Gespräche an. Größte Attraktion war hier sicherlich die Vorführung eines DaVinci®-Operationsroboters, wie er auch am UKD für minimal-invasive Operationen insbesondere in der Urologie eingesetzt wird.

Neu seit 2018: Das Universitätstumorzentrum Düsseldorf arbeitet eng mit den Tumorzentren der Unikliniken Aachen, Bonn und Köln im Centrum für Integrierte Onkologie (CIO) zusammen.

Weitere Informationen:
https://www.uniklinik-duesseldorf.de/tumorzentrum
https://krebszentrum-cio.de/

zurück zur Übersicht
MediathekInformation und Wissen
LageplanSo finden Sie uns