zurück zur Übersicht
300 lila Luftballons für Düsseldorfs Frühchen
300 lila Luftballons für Düsseldorfs Frühchen

300 lila Luftballons für Düsseldorfs Frühchen

Jedes Jahr am 17. November wird weltweit der Weltfrühgeborenentag gefeiert. Er erinnert an alle Kinder, die als Frühchen auf die Welt gekommen sind, und macht darauf aufmerksam, dass eins von zehn Kindern weltweit eine Frühgeburt ist. Aufgrund der aktuellen Situation können die Teams des Mutter-Kind-Zentrums am Universitätsklinikum Düsseldorf (UKD) in diesem Jahr kein großes Kinderfest mit ihren ehemaligen Frühchen feiern. Um trotzdem auf die kleinen Kämpfer aufmerksam zu machen, wurden im Park der Klinik 300 (biologisch abbaubare) lila Luftballons aufgestellt. Lila ist die Farbe der Frühchen: Überall auf der Welt werden zu Ehren der Frühchen kleine lila Socken auf gehangen oder Gebäude lila angestrahlt.

„Uns war es wichtig, auch in Zeiten von Corona den Weltfrühgeborenentag zu feiern, um zu zeigen, was es für eine Familie bedeuten kann, wenn das Baby deutlich vor dem ursprünglich errechneten Geburtstermin auf die Welt kommt. Dazu gehören ganz praktische Herausforderungen, wie das Wickeln und Füttern von so einem winzigen Menschen, bis hin zu psychologisch herausfordernden Situationen. In unserem Mutter-Kind-Zentrum betreuen wir die Familien meist über mehrere Monate – von den Untersuchungen vor der Geburt, über den Kreißsaal bis hin zur Betreuung auf der Kinderintensiv- und Frühchenstation. Wir unterstützen die Familien in dieser besonderen Situation, da entsteht eine besondere Bindung“, erklärt Anne Balters, Pflegerische Departmentleitung des Zentrums.

Um den ehemaligen Frühchen deutlich zu machen, dass sie auch nach der Entlassung aus der Klinik vom Team nicht vergessen werden, wurden zusätzlich alle ehemaligen Frühchen, die nach 2004 geboren wurden, zum Weltfrühchentag angeschrieben. „Wir haben jedem eine Postkarte geschickt, die deutlich macht: Ihr seid Heldinnen und Helden und wir denken an euch. Außerdem kann auf der Rückseite ein Luftballon lila ausgemalt werden. Da wir die ehemaligen Frühchen in diesem Jahr nicht persönlich sehen können, sind sie so aber symbolisch Teil unserer Luftballon-Aktion“, freut sich Gerda Wallraven, Projektleiterin des Weltfrühchentags.

Hintergrund:
Eines von zehn Kindern weltweit ist ein Frühchen und kommt vor Ende der 37. Schwangerschaftswoche auf die Welt – Tendenz weltweit steigend. Alleine an der Uniklinik Düsseldorf werden jährlich mehr als 200 Frühgeborene geboren. Rund ein Drittel davon kommen vor der 32. Schwangerschaftswoche auf die Welt und wiegen weniger als 1.500 Gramm.

Auf der UKD-Kinderintensivstation bekommen die kleinen Kämpfer die individuell richtige Behandlung. Die Experten der UKD-Kinderklinik sind auf die Behandlung von Frühchen spezialisiert und gemeinsam mit der Geburtshilfe der UKD-Frauenklinik durch die Ärztekammer Nordrhein als Perinatalzentrum Level 1 zertifiziert. Das bedeutet die höchste Qualitätsstufe in der Versorgung von Mutter und Kind.

zurück zur Übersicht
MediathekInformation und Wissen
LageplanSo finden Sie uns