zurück zur Übersicht
UKD-Geburtshilfe erlässt generelles Besuchsverbot für Wöchnerinnenstation – auch für Väter

Von: Susanne Blödgen

UKD-Geburtshilfe erlässt generelles Besuchsverbot für Wöchnerinnenstation – auch für Väter

Es ist eine weitreichende Entscheidung, die wirklich niemandem am Universitätsklinikum Düsseldorf (UKD) leichtgefallen ist, die wir aber unbedingt treffen mussten. Unser oberstes Gebot ist immer der Schutz der uns anvertrauten Patientinnen sowie unseres ärztlichen Teams, des Pflegepersonals, der Hebammen und allen anderen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern auf der Wochenbettstation und der gesamten Frauenklinik. Unser absolutes Ziel ist es, dass wir auch bei steigenden Infektionsraten der neuartigen Corona-Infektion eine angemessene Betreuung der Schwangeren sicherstellen können.

Hotline und FAQ „Schwanger und Corona“:

Auf ihrer Homepage hat die UKD-Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe die häufigsten Fragen rund um das Thema "Corona und Schwangerschaft/Geburt/Stillen" beantwortet: www.uniklinik-duesseldorf.de/faq-geburtshilfe

Für Patientinnen, die sich unsicher sind, ob sie sich notfallmäßig vorstellen müssen, bietet die UKD-Geburtshilfe unter (0211) 81-08131 eine Info-Hotline (Mo-Fr, 8-17 Uhr, Wichtig: keine allgemeine Corona-Infohotline). Notfälle und ärztliche Kolleginnen/Kollegen rufen bitte die 81-08130 (24 Stunden besetzt) an.

Generelles Besuchsverbot für Wöchnerinnenstation:

Um das Infektionsrisiko so gering wie möglich zu halten, hat sich die UKD-Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe daher schweren Herzens entschieden, dass strikte (klinikweite) Besuchsverbot auch die Wochenbettstation auszuweiten. Nur werdende Mütter dürfen das Gebäude betreten. Das heißt leider: Ab sofort können auch Väter nicht mehr bei den Vorgesprächen dabei sein und nach der Geburt ihre Partnerinnen auf der Wochenbettstation besuchen.

Mit dem heutigen Stand (Montag, 23. März 2020), darf ein gesunder Partner (keine Symptome, keine Kontaktperson / nachweislich keine zurückliegende Reise in Risikogebieten) bei der Geburt im Kreissaal noch anwesend sein. Dies muss aber unter Einhaltung aller Hygienemaßnahmen geschehen und kann von Fall zu Fall unterschiedlich entschieden werden. Diese Regelung kann jederzeit aufgrund tagesaktueller Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts geändert werden.

Jedem am UKD ist bewusst, dass die Geburt eines Kindes ein ganz besonderer Moment ist und jede Verschärfung des Besuchsrechts, die wir in diesem Bereich vornehmen für viele werdende Eltern ein Schock und eine große Enttäuschung ist. Die meisten unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind selber Eltern und kennen die Sorgen und Nöte, aber auch die Freuden junger Eltern. In der aktuellen Situation müssen wir aber die Sicherheit von Patientinnen, Neugeborenen und unserer Kolleginnen und Kollegen im Blick haben. Ausnahmeregelungen ins sehr besonderen Situationen müssen mit dem Stationsteam geklärt werden.

 

Weitere aktuelle Informationen aus der UKD-Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe:

Kreißsaalführungen am UKD finden jetzt als Online Webinar statt

Aufgrund der aktuellen Entwicklung finden die Infoabende und Kreißsaal-Führungen unserer Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe zum Schutz unserer Patientinnen nicht vor Ort in der Klinik statt.

Bis auf weiteres werden die Infoabende stattdessen (wie gewohnt am Dienstagabend um 18 Uhr) als Online Webinar, an dem jeder kostenlos über das Internet teilnehmen kann, stattfinden. Alle Information gibt es auf der Homepage des Mutter-Kind-Zentrums: www.uniklinik-duesseldorf.de/kreisssaal

 

Momentan finden keine Kurse in der Elternschule statt

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen können momentan auch keine Kurse in der UKD-Elternschule stattfinden. Um Schwangere und werdende Mütter trotzdem weiter zu unterstützen, bietet das Team des Stillcafés des Vereins Unifamily e.V. alternativ eine Online-Stillberatung zur gewohnten Zeit Donnerstags 9:00-12:30h an. Anmelden kann man sich unter info@unifamily-duesseldorf.de. Das Team des Stillcafés meldet sich dann auf Wunsch telefonisch oder per E-Mail.

 

Ambulante Wochenbettbetreuung weiterhin erreichbar

Die Hebammen der ambulanten Wochenbettbetreuung sind auch weiterhin per Email erreichbar und zu den Sprechzeiten kann auch unter Abwägung der Dringlichkeit und der aktuellen Situation ein persönlicher Termin vereinbart werden.

Sprechzeiten: Montags 16:00-19:00 Uhr und mittwochs 9:00-12:00h. Weitere Infos und Kontakt https://www.uniklinik-duesseldorf.de/ukd-elternschule

 

 

zurück zur Übersicht
MediathekInformation und Wissen
LageplanSo finden Sie uns