zurück zur Übersicht
Uniklinik Düsseldorf nimmt nur noch Notfälle auf

Uniklinik Düsseldorf nimmt nur noch Notfälle auf

Aufgrund der anhaltend hohen Zahl an COVID-19-PatientInnen löst das Krankenhaus die nächste Stufe des Notfallplans aus

Mit Blick auf die Coronavirus-Pandemie zeichnet sich keine Entspannung ab. Im Gegenteil: Die Zahl der Patientinnen und Patienten mit COVID-19, die stationär versorgt werden müssen, steigt in Düsseldorf und im UKD weiter an.

74 Patientinnen und Patienten, die nachweislich mit dem neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2) infiziert sind, werden derzeit (Stand: 18. Dezember 2020) am Universitätsklinikum Düsseldorf behandelt, 13 auf der Intensivstation. Neun sind auf eine invasive Beatmung angewiesen. Zu Beginn der Woche wurden 63 COVID-19-Erkankte am UKD stationär versorgt.

Die Krankenhaus-Einsatzleitung (KEL) des Universitätsklinikums Düsseldorf (UKD) hat mit Blick auf diese angespannte Situation entschieden, die nächste Stufe des Notfallkonzepts zur Anwendung zu bringen und ab sofort nur noch NotfallpatientInnen aufzunehmen.

Ziel ist es, zusätzliche Kapazitäten zu schaffen und das Personal – auch aufgrund von zahlreichen Krankheitsausfällen – zu entlasten. 

zurück zur Übersicht
MediathekInformation und Wissen
LageplanSo finden Sie uns