zurück zur Übersicht
Uniklinik Düsseldorf: Orthopädie und Unfallchirurgie mit neuen Schwerpunkten

Uniklinik Düsseldorf: Orthopädie und Unfallchirurgie mit neuen Schwerpunkten

Prof. Dr. Uwe Maus leitet den Funktionsbereich „Endoprothetik und Osteologie“, PD Dr. Helmut Frohnhofen die „Altersmedizin“

Mit der „Endoprothetik und Osteologie“ sowie der „Altersmedizin“ schafft die Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie des Universitätsklinikums Düsseldorf (UKD) zwei weitere Funktionsbereiche. Der Anspruch: Patientengruppen mit ganz unterschiedlichen orthopädischen Krankheitsbildern erhalten eine jeweils hoch spezialisierte Einheit als direkten Anlaufpunkt. „Damit können wir noch besser auf die individuellen Bedürfnisse unserer Patientinnen und Patienten eingehen“, sagt Klinikdirektor Prof. Dr. Joachim Windolf. Die Klinik, die als überregionales Traumazentrum sämtliche Strukturen und Spezialisierungen für die Behandlung von Schwerverletzten vorhält, verfügt mit der Handchirurgie sowie der Kinder- und Neuroorthopädie über zwei weitere Funktionsbereiche.

Funktionsbereich: Endoprothetik und Osteologie

Leitender Arzt der „Endoprothetik und Osteologie“ ist Prof. Dr. Uwe Maus, der von der Universitätsklinik für Orthopädie und Unfallchirurgie im Pius-Hospital Oldenburg nach Düsseldorf gewechselt ist. Für ihn steht die Patientin oder der Patient im Mittelpunkt jeder Behandlungsstrategie – dazu gehört auch der enge Austausch mit den jeweils betreuenden Haus- oder Fachärzten.

Versehen mit der Auszeichnung „zertifiziertes EndoProthetikZentrum“ behandelt das Team des Fachbereichs „Endoprothetik und Osteologie“ Patientinnen und Patienten mit Verschleißerkrankungen oder unfallbedingten Schädigungen insbesondere an Knie- und Hüftgelenken. Je nach Ausprägung der Erkrankung sind gelenkerhaltende Therapien oder der Gelenkersatz ein möglicher Behandlungsweg. Darüber hinaus stehen Erkrankungen des Knochenstoffwechsels – insbesondere die Osteoporose – und die sich daraus ergebenden gesundheitlichen Folgen im Mittelpunkt.

Prof. Dr. med. Uwe Maus studierte Humanmedizin in Aachen und durchlief seine Facharztausbildung mit dem Schwerpunkt Orthopädie am St. Brigida Krankenhaus in Simmerath und an der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie am Universitätsklinikum der RWTH Aachen. Nach Stationen als Oberarzt in der Universitätsmedizin Mainz und am Krankenhaus Emstek wechselte er an die Universitätsklinik für Orthopädie und Unfallchirurgie im Pius-Hospital Oldenburg, wo er ab 2016 leitender Oberarzt war und zum außerplanmäßigen Professor ernannt wurde. Zum 1. Januar 2020 folgte er dem Ruf nach Düsseldorf. Berufsbegleitend absolvierte Maus ein Zusatzstudium zum Krankenhausmanagement (MHBA).

Wissenschaftlich arbeitet Prof. Maus an Fragestellungen zu Erkrankungen des Knochenstoffwechsels sowie an Versorgungsfragen im Bereich der Endoprothetik, zum Beispiel wie sich eine umfassende Schulung von Patientinnen und Patienten auf das Behandlungsergebnis auswirkt.

Funktionsbereich: Altersmedizin

Den Funktionsbereich „Altersmedizin“ leitet PD Dr. Helmut Frohnhofen. Er war zuvor Abteilungsarzt der Altersmedizin in der Medizinischen Klinik 2 des Alfried-Krupp-Krankenhauses in Essen. Nach Düsseldorf zog ihn auch die Aussicht auf das neue Gesamtkonzept. „Die Altersmedizin unter dem Dach einer chirurgischen Klinik – das ist schon eine Besonderheit“, sagt Dr. Frohnhofen. Die Idee dahinter: Bei älteren Patientinnen und Patienten soll die Situation rund um die Operation genau im Auge behalten werden, um Anzeichen für einen Delir schnell zu erkennen und Gegenmaßnahmen einleiten zu können. „Ganz viel hängt da an der Pflege, die die Anzeichen deuten, Informationen weitergeben und Maßnahmen einleiten muss“, so Dr. Frohnhofen. Sehr hilfreich sei hier die neue Verfahrensanweisung zum Delir, die am UKD erarbeitet worden ist.

PD Dr. med. Helmut Frohnhofen ist Facharzt für Innere Medizin mit den Zusatzbezeichnungen Geriatrie, physikalische Therapie, Schlafmedizin, Intensivmedizin und Palliativmedizin. Nach seinem Studium der Humanmedizin in Aachen absolvierte er seine Ausbildung zum Facharzt für Innere Medizin. Im Jahr 2014 erfolgte die Habilitation für das Fach Geriatrie. Zuletzt arbeitete er als Leitender Arzt der Altersmedizin in der Medizinischen Klinik 2 des Alfried Krupp Krankenhauses Essen.

Dr. Frohnhofen ist Vorsitzender der Sektion II (Medizin) und Präsidiumsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Gerontologie und Geriatrie (DGGG) sowie Gründer und stellvertretender Leiter der AG Geriatrie der Deutschen Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin (DGSM), wo er auch über sechs Jahre im Vorstand aktiv war.

zurück zur Übersicht
MediathekInformation und Wissen
LageplanSo finden Sie uns