Life Lolli - Der erste Lolli, der Leben retten kann


Alle 15 Minuten bekommt ein Mensch die Diagnose Leukämie. Darunter leiden oft auch Kinder. Und immer noch findet sich nicht für jeden Patienten ein Spender. Mit dem Life Lolli möchte die Knochenmarkspenderzentrale am Universitätsklinikum Düsseldorf daher noch viel mehr neue Spender gewinnen.


Nur zusammen mit Ihnen können wir Leben retten! Werden Sie Stammzellspender!


Mit dem Life Lolli ist es ganz einfach zu spenden: Zuerst den Lolli genießen, bis nur noch das pure Wattestäbchen übrig ist. Für einen brauchbaren DNA-Test muss das Wattestäbchen ca. 30 Sekunden mit leichtem Druck über die Wangeninnenseite gestreift werden. Aus diesem Stäbchen werden dann Ihre Gewebemerkmale typisiert und Sie können als potentieller Spender in unser Register aufgenommen werden.

 

Alle weiteren Informationen finden Sie auf der Life Lolli-Homepage.


Es liegt uns auf der Zunge - Alles Wissenswerte übers Spenden:

Warum ist eine Spende so wichtig

Jedes Jahr erkranken in Deutschland etwa 12.000 Menschen an Leukämie oder anderen bösartigen Blutkrankheiten, d.h. alle 45 Minuten wird eine Leukämieerkrankung diagnostiziert. Einige der Erkrankten können durch Medikamente geheilt werden. Ist eine solche Behandlung nicht möglich, kann nur eine Übertragung gesunder Blutstammzellen helfen. Diese Blutstammzelltransplantation ist für viele Kinder und Erwachsene dann die einzige Hoffnung auf Heilung.

Warum ist gerade mein Typ so gefragt?

Bei einer Blutstammzelltransplantation werden Stammzellen von einem gesunden Spender auf einen erkrankten Menschen übertragen. Entscheidende Voraussetzung für eine solche Transplantation ist die möglichst genaue Übereinstimmung der so genannten Gewebemerkmale zwischen Spender und Empfänger.

Teilweise ist die Chance, einen passenden Spender zu finden, sogar geringer, als beim Lotto den Jackpot zu knacken. So findet immer noch jeder zehnte Patient keinen passenden Spender. Daher ist es erforderlich, eine möglichst große Anzahl an freiwilligen Spendern zu gewinnen. Denn: Jede Registrierung erhöht die Chance, einen passenden Spender zu finden!

Wann kann ich Spender werden?

Alle Personen zwischen 18 und 55 Jahren, die guter körperlicher Verfassung sind, können Stammzellspender werden. Mögliche Ausschlusskriterien sind u.a. Tumorerkrankungen, schwere Herz- und Gefäßerkrankungen oder Infektionskrankheiten wie z.B. HIV/Aids oder Hepatitis.

Was passiert im Falle eines Treffers?

Kommen Sie als Blutstammzellspender für einen an Leukämie erkrankten Patienten in Frage, nehmen wir Kontakt mit Ihnen auf und besprechen ausführlich das weitere Vorgehen. Zunächst müssen weitere Tests durchgeführt werden, um sicherzustellen, dass Sie wirklich der am besten passende Spender für diesen Patienten sind. Nach diesen Tests und einer gründlichen Untersuchung kommt es in 20 Prozent der Fälle zu einer Stammzell- oder Knochenmarkspende!

Wie werden meine Stammzellen entnommen?

Es gibt zwei Möglichkeiten Blutstammzellen zu gewinnen: Die derzeitige Standardmethode ist die Separation aus dem Blutkreislauf (85 Prozent der Fälle). Der Spender erhält einen hormonähnlichen Stoff (G-CSF), um die Zahl der Stammzellen im fließenden Blut zu erhöhen, der auch vom Körper selbst, z.B. bei entzündlichen Infekten, produziert wird. Die Stammzellen werden dann ambulant und ohne Narkose, vergleichbar einer Dialyse, gesammelt.

In selteneren Fällen wird doch das ursprüngliche Spendeverfahren, die Knochenmarkentnahme (aus dem Beckenknochen!), als operativer Eingriff durchgeführt. Der Körper bildet dieses Knochenmark innerhalb von vier bis sechs Wochen wieder neu. Der Spender entscheidet nach ausführlicher Erklärung beider Möglichkeiten, welches Verfahren durchgeführt werden darf.

Und wenn es keine Übereinstimmung gibt?

Der Ausbau der Knochenmarkspenderdatei ist sehr wichtig, auch wenn Sie selbst vielleicht nicht als Spender in Frage kommen! Informieren Sie deshalb Ihre Freunde und Verwandten über uns und bitten Sie sie, sich ebenfalls als potentielle Stammzellspender registrieren zu lassen.

Nur zusammen mit Ihnen können wir Leben retten! Werden Sie Stammzellspender!

Kann ich auch Geld spenden?

Der wichtigste Schritt zum Ausbau der Spenderdatei ist Ihre Entscheidung, sich als Stammzellspender registrieren zu lassen. Vielleicht wollen Sie uns aber auch auf andere Weise unterstützen? Die Kosten der Ersttypisierung in Höhe von 40 Euro werden weder von Bund und Ländern noch von den Krankenkassen übernommen. Daher sind wir sehr dringend auch auf Geldspenden angewiesen. Wenn Sie uns durch eine Spende unterstützen, wären wir Ihnen sehr dankbar. jeder Euro zählt! Sie können uns auch unterstützen, indem Sie Mitglied in unserem Förderverein STAR werden. Sprechen Sie uns einfach an!

Spendenkonto:
Stammzellspende Rheinland e.V.//STAR e.V.
Stadtsparkasse Düsseldorf
IBAN DE04 3005 0110 1004 8752 31
BIC DUSSDEDDXXX
Verwendungszweck: "Typisierung"



Kontakt:

Knochenmarkspenderzentrale Düsseldorf

Moorenstrasse 5 

Gebäude 14.83
D-40225 Düsseldorf
Postfach 101007
D-40001 Düsseldorf

Tel.: +049 (0)211/81-19 628
Fax: +049 (0)211/93-48 435
kmsz@med.uni-duesseldorf.de 

www.kmsz.de

 

 

MediathekInformation und Wissen
LageplanSo finden Sie uns