Prof. Dr. sc. hum. Adrian Loerbroks

Schwerpunkte in Forschung und Lehre:

Forschung:

Sozialepidemiologie und Versorgungsforschung in der Arbeitswelt.
Kernthemen:

•  Arbeitsstress und seine gesundheitlichen Auswirkungen
•  Arbeitsstress in Gesundheitsberufen und Auswirkungen auf 
   die Qualität der Patientenversorgung
•  Bedürfnisse Erwerbstätiger mit chronischen Erkrankungen
•  Betriebliche Eingliederung von Menschen mit chronischen Erkrankungen

Methoden:

Epidemiologische Fragebogenstudien, qualitative Verfahren und Mixed Methods

Lehre:

Epidemiologische Methoden, Public Health, Arbeitsstress, Mixed Methods

Vita:

8/2019Verleihung der Außerplanmäßigen Professur durch die Universität Düsseldorf
10/2013Habilitation an der Medizinischen Fakultät Mannheim der Universität Heidelberg (venia legendi für Public Health); Umhabilitation an die Medizinische Fakultät der Universität Düsseldorf (05/2014)
seit 9/2013Institut für Arbeitsmedizin und Sozialmedizin, Heinrich-Heine Universität Düsseldorf (Arbeitsgruppenleiter)
02/2013 - 9/2013 Institut für Medizinische Soziologie, Universitätsklinikum Düsseldorf, Universität Düsseldorf (wiss. Mitarbeiter)
2008- 01/2013Mannheimer Institut für Public Health, Sozial- und Präventivmedizin, Medizinische Fakultät Mannheim, Universität Heidelberg (Post-Doc und Nachwuchsgruppenleiter)
2009 - 2012Exzellenzcluster „Asien und Europa im globalen Kontext“, Universität Heidelberg (Projektleiter)
2005 - 2008Promotion (Dr. sc. hum) im Rahmen des epidemiologischen Graduiertenkollegs 793  der Medizinischen Fakultät, Universität Heidelberg
2000 - 2005Studium der Gesundheitswissenschaften (MSc) und Epidemiologie (MSc) an der Maastricht University (NL)

Publikationen finden Sie hier.

Kooperationen:

Mannheimer Institut für Public Health, Sozial- und Präventivmedizin, Universität Heidelberg (Dr. Raphael Herr)

Institut für Epidemiologie und Präventivmedizin, Universität Regensburg (PD Dr. Christian Apfelbacher)

Faculty of Social and Behavioural Sciences, University of Amsterdam, The Netherlands (Dr. Jos Bosch)

Centre for Health, Population and Development, Independent University, Bangladesch (Dr. Rita Yusuf)

Institut für Ethnologie, Universität Hamburg (Dr. Christian Strümpell)  

Aktuelle Doktoranden/innen (Erstbetreuung):

Dr. Public Health:
•    Jessica Scharf: „Berufsbezogene Veränderungswünsche Medizinischer Fachangestellter“
•    Julia Schreitmüller: “Psychosoziale Determinanten und gesundheitliche Auswirkungen unerfüllter Patientenbedürfnissen in der Asthmaversorgung“

Dr. med.:
•    Victoria Hermühlheim (Betreuung mit Katherina Heinrichs): „Die psychische Gesundheit von Studienabbrechern“
•    Clara Knauf: „Migräne-Selbstmanagement am Arbeitsplatz: Eine qualitative Studie“
•    Antonia Elsässer: Arbeitsbedingungen und Versorgungsqualität im Rettungswesen“

Laufende Drittmittelprojekte:

Laufende Drittmittelprojekte:

•    Loerbroks A. Der "Patient Needs in Asthma Treatment (NEAT)" Fragebogen: Weiterführende Validierung und Vorbereitung des Einsatzes in der Routineversorgung“. Laufzeit: 2017 –2021 Umfang: € 251.000; Förderung: DFG.

•    Loerbroks A., Angerer P. Divergierende wechselseitige Bedürfnisse maßgeblicher Akteure im Rahmen der beruflichen Eingliederung bei psychischen Erkrankungen: die Entwicklung eines Instruments für deren Feststellung und die Vermittlung durch Betriebsärzte. Laufzeit: 2017 – 2020 Umfang: € 120.000; Förderung: Lieselotte und Dr. Karl-Otto Winkler-Stiftung.

•    Loerbroks A. Psychosoziale Stressoren und Bangladeschs Textilindustrie: Eine ethno-epidemiologische Studie zu Ursachen und Folge. Laufzeit: 2019 – 2022 Umfang: € 228.000; Förderung: DFG

•    Loerbroks A. STEP-PILOT: Stressabbau in der Praxis – eine Pilotstudie zur Reduktion psychosozialer Arbeitsbelastungen Medizinischer Fachangestellter in Hausarztpraxen. Laufzeit: 2020-2021. Umfang: € 80.000; Förderung: Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege

•    Loerbroks A. Der Zusammenhang zwischen psychosozialen Arbeitsbedingungen und der erbrachten Versorgungsqualität: eine prospektive Kohortenstudie unter Medizinischen Fachangestellten. Laufzeit: 2020-2022. Umfang: € 161.000; Förderung: DFG

Abgeschlossene Drittmittelprojekte:

•    Amelang M, Spinath B, Rietschel M, Stürmer T, Nieratschker V, Loerbroks A. HeiDE - Heidelberger Langzeitstudie zu Risikofaktoren und Diagnose chronischer Erkrankungen. Laufzeit: 2011- 2013, Umfang: € 182.000, Förderung: DFG.

•    Loerbroks A. Entwicklung eines Instruments zur Erfassung patientendefinierter Behandlungsziele und des subjektiven Behandlungsbedarfs im Rahmen der Asthmatherapie. Laufzeit: 2014 – 2015, Umfang: € 62.000; Förderung: DFG

•    Loerbroks A. Profession-specific stressors and psychosocial resources among physician assistants (“Medizinische Fachangestellte“) in Germany: a mixed methods pilot study. Laufzeit: 2015 – 2017, Umfang: € 82.000; Förderung: Forschungskommission der Medizinischen Fakultät, Universität Düsseldorf.

•    Loerbroks A. Asthma-Selbstmanagement am Arbeitsplatz: Eine Mixed Methods Studie. Laufzeit: 2016 – 2020 Umfang: € 216.000; Förderung: refonet – Rehabilitations-Forschungsnetzwerk der Deutschen Rentenversicherung Rheinland.

Auszeichnungen:

2016 Ernennung  zum “Forschungsprofessor” für das Projekt “Women’s Work Stress in China” durch die China Association for Mental Health, Committee on Women’s Health and Development

2015 Young Investigator Award der European Association of Psychosomatic Medicine

2012 Early Career Award der International Society of Behavioral Medicine

2005  Catharina Pijls Preis („Catharina Pijls Aanmoedigingsprijs”) 

2004-2010 Diverse Reisestipendien (Universität Maastricht, Volkswagen-Stiftung, European Academy of Allergology and Clinical Immunology, Graduiertenakademie Universität Heidelberg, DAAD, DGEpi)

 

Gutachtertätigkeit für Zeitschriften:

Annals of Behavioral Medicine, Annals of Work Exposure and Health, Acta Dermato-Venereologica, Ageing & Mental Health, American Journal of Industrial Medicine, American Journal of Preventive Medicine, Archives of Industrial Hygiene and Toxicology, Behavioral Medicine, Biological Psychology, BMC Public Health, BMC Pulmonary Medicine, BMC Research Notes, BMJ Open, British Journal of Dermatology, Cerebrovascular Disease, Clinical and Experimental Allergy, Das Gesundheitswesen, Diabetic Medicine, Deutsches Ärzteblatt, European Journal of Aging, European Journal of Physiotherapy, European Respiratory Journal, Health and Quality of Life, Health Psychology, International Archives of Occupational and Environmental Health, International Journal of Behavioral Medicine, International Journal of Public Health, Journal of Affective Disorders, Journal of Allergy and Clinical Immunology, Journal of Asthma, Journal of Environmental and Public Health, J ournal of Epidemiology and Community Health, Journal of Psychosomatic Research, Journal of Obstetrics and Gynaecology Research, Journal of Sleep Research, Neuroepidemiology, Npg Primary Care Respiratory Medicine, PLOS One, Psychiatrische Praxis, Psychology & Health, Psychological Medicine, Psychoneuroimmunology, Respiratory Medicine, Respiratory Research, Scandinavian Journal of Psychology, Social Science & Medicine, Thorax

Gutachtertätigkeit für Förderorganisationen:

Deutsche Forschungsgemeinschaft, Österreichische Nationalbank, The Netherlands Organisation for Health Research and Development  (ZonMw), UK Medical Research Council (MRC), 2. und 3. Nachwuchsakademie Versorgungsforschung Baden-Württemberg, FWF - Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (Österreich)

Kommissionsarbeit (Auswahl):

Ethikkommission der Medizinischen Fakultät, Universität Düsseldorf (seit 1/2015),
Forschungskommission der Medizinischen Fakultät, Universität Düsseldorf (seit 1/2017)
Ko-Sprecher des Fachbereichs Epidemiologie der DGSMP (seit 09/2017)
Ko-Sprecher der AG „Mixed Methods“ in der DGSMP (seit 09/2019)

MediathekInformation und Wissen
LageplanSo finden Sie uns