JC-Virus-Diagnostik bei PML

Anforderungsschein für molekulare und serologische JCV-Diagnostik:Download: JCV-Diagnostik-Anforderungsschein


Bitte beachten: Für die Bestimmung des JCV-AI benötigen wir die Serum/Liquor IgG/Albumin-Werte, die wir leider nicht vor Ort bestimmen können. Wir bitten deshalb um die Mitteilung dieser Werte (s. Anforderungsschein).

Molekulare JC-Virus-Diagnostik bei Behandlung mit Tysabri®

Natalizumab (Tysabri®, Biogen Idec) ist ein humanisierter monoklonaler Antikörper, der gegen ein Oberflächenmolekül von Leukozyten (alpha4beta1, alpha4-Integrin) gerichtet ist und die Leukozytenmigration in den extravasalen Raum hemmt.

aus: A. Holländer: Immunologie, Elsevier (Urban & Fischer 2006)

Es wird seit 2004 zur Behandlung von aggressiven Formen der Multiplen Sklerose (MS) eingesetzt.  In den vergangenen Jahren trat bei einigen behandelten Patienten unter der Therapie mit Tysabri eine progressive multifokale Leukoencephalopathie  (PML) auf. Diese Erkrankung wird in ursächlichem Zusammenhang mit dem JC-Virus (JCV) gesehen. Im Jahr 2008 wurde von drei weiteren PML-Fällen berichtet, die MS-Patienten entwickelt haben und die 14-17 Monate unter einer Monotherapie mit Tysabri standen (Ref.1).

Aus diesem Grund ist es auch vom Hersteller dringend empfohlen, Patienten unter Tysabri-Therapie bezüglich des Auftretens einer PML zu überwachen. Dazu ist es unter anderem sinnvoll, den Liquor auf das Vorhandensein von JCV-DNA mittels einer Polymerase-Ketten-Reaktion (PCR) zu untersuchen. Das Institut für Virologie hat in den letzten Jahren umfangreiche Erfahrungen mit der Liquor-Testung auf JCV-DNA erworben und in dem Zusammenhang eine sensitive Real-time-PCR etabliert. Die Firma Biogen Idec empfiehlt deshalb,  in Deutschland auftretende Verdachtsfälle von PML mittels JCV-PCR in unserem Institut zu testen.

Für diese Untersuchungen benötigen wir Folgendes:

  •   ca. 1 ml nativen Liquor, ohne Zusätze, gekühlt (nicht gefroren)
  •   Angaben zum Patienten (Personalien, Kostenträger, Indikation)
  •   Namentliche Ansprechpartner auf Seiten des Einsenders mit Telefon-Nr.

Wir bitten weiterhin um ein Vollblutröhrchen mit ca. 5 ml Blut für die serologische Diagnostik, deren diagnostischen Wert wir zur Zeit evaluieren.

Bitte benutzen Sie den dafür vorgesehenen Einsendeschein, der als PDF-Datei zum Downlaod bereit steht. Auf diesem ist es auch möglich, die Bestimmung der JCV-Serum und Liquorantikörper (JCV-AI) gezielt anzufordern. In diesem Fall benötigen wir zusätzlich die Serum- und Liquor IgG/Albumin-Werte, die wir leider nicht im eigenen Labor bestimmen können. Für diese Bestimmung fallen Kosten für jeweils zwei serologische Testungen (Serum + Liquor) an.

Bitte senden an (wir empfehlen  den Transport mit Hilfe eines Express-Service)::

Institut für Virologie
Universitätsstr. 1
Geb. 22.21
40225 Düsseldorf

Ansprechpartner für Rückfragen:

Prof. Dr. O. Adams, Institut für Virologie des UKD, Tel. 0211-81-14536
Dr. S. Grund: Tel. 0211-81-10551
Technische Fragen und Auskünfte: Tel. 0211-81-12397

Literatur:

1. www.dmsg.de/multiple-sklerose-news/index.php  Neue PML Fälle unter Natalizumab (DMSG)
2. Gorelik L, Goelz S, Sandrock AW, De Gascun CF, Lonergan RM, Hall WW, Warnke C, Adams O, Kieseier BC, Tan CS, Kinkel RP, Koralnik IJ.: Asymptomatic Reactivation of JC Virus in Patients Treated with Natalizumab. N Engl J Med. 2009 Dec 17;361(25):2487-90.

MediathekInformation und Wissen
LageplanSo finden Sie uns