Forschungsschwerpunkte

Extrazelluläre Matrix im kardiovaskulären System

Das pharmakologische targeting der Extrazellulären Matrix (ECM) steht erst in den Anfängen, obwohl der therapeutische Nutzen bei fibrotischen Erkrankungen, Herzkreislauferkrankungen im weiteren Sinne und bei Tumorerkrankungen riesig sein könnte. Die Arbeitsgruppe hat daher ein langjähriges Interesse an der Erforschung von Schlüsselmolekülen innerhalb der ECM (Del Monte-Nieto et al 2020, JACC). Insbesondere werden die Rolle der Hyaluronsäure-Matrix hinsichtlich Neusynthese, Signaltransduktion und Modifikation untersucht (Fischer, Matrix Biol. 2018; Grandoch,..Fischer et al. Circ Res. 2019). So war eine wichtige Entdeckung das Hyaluronsäure nach Myokardinfarkt einen Selbstheilungsmechnismus im Herzen darstellt (Petz. et al. Circ Res. 2019, Piroth et al. Matrix Biol. 2022). Außerdem zeigte es sich, dass Hyaluronsäure wichtige Komorbiditäten von Herzkreislauferkrankungen maßgeblich beeinflusst. Dies wurde gezeigt für chronisch entzündliche Darmerkrankungen (Hundhausen et al. Matrix Biol.) und Diabetes Mellitus (Gorski et al. Sci Rep. 2019, Grandoch et al. Nat. Met. 2019, Nagy et al. Matrix Biol. 2023). Derzeit werden Wege zur therapeutischen Beeinflussung der Hyaluronsäure Matrix nach Myokardinfarkt exploriert.

Publikationen

MediathekInformation und Wissen
LageplanSo finden Sie uns