Epilepsie

Epilepsien gehören zu den häufigsten neurologischen Krankheiten. Dennoch kann die Diagnosestellung schwierig sein. Die überwiegende Mehrzahl der betroffenen Patienten kann mit einem Medikament bzw. einer Medikamentenkombination erfolgreich behandelt werden. Die Epilepsie-Ambulanz der Klinik für Neurologie hat die Aufgabe, epileptische Anfallsleiden zur Diagnose zu führen und die geeignete Therapie zu erstellen und zu begleiten.

Die zentralen apparativen Untersuchungsverfahren der Epilepsiediagnostik sind die Elektroenzephalographie (EEG) zum Nachweis der erhöhten zerebralen Erregungsbereitschaft, die Magnetresonanztomographie zum Nachweis von Hirngewebsveränderungen und die Lumbalpunktion zum Nachweis entzündlicher oder degenerativer Erkrankungen. Hierbei handelt es sich um hoch spezialisierte diagnostische Verfahren, die im Rahmen eines stationären Aufenthaltes durchgeführt werden. Die Indikation für diese weiterführenden Untersuchungen wird in der Epilepsieambulanz mit den Patienten besprochen. Außerdem erfolgt in der Epilepsieambulanz eine Weiterbetreuung von Patienten mit komplizierten Epilepsien, die zuvor stationär untersucht und behandelt wurden. Die stationären Untersuchungen finden in der Abteilung Neurologie des Zentrum für Neurologie und Neuropsychiatrie im LVR-Klinikum Düsseldorf statt.

LeitungProf. Dr. R. Seitz
Terminvergabe0211-81-18974
AnsprechpartnerM. Koch
MediathekInformation und Wissen
LageplanSo finden Sie uns