Welt-MS-Tag 2022

Zum Welt-MS-Tag 2022 am Montag, 30. Mai, stehen die drei Leiter der Multiple-Sklerose-Ambulanz unserer Klinik für Neurologie zwischen 14:00 und 16:00 Uhr für Gespräche via Telefon oder Video-Chat zur Verfügung. Unter der Telefonnummer (0162) 24 91 816 stehen Prof. Dr. med. Orhan Aktas sowie Priv.-Doz. Dr. David Kremer für einen Austausch bereit. Im Video-Chat wird Prof. Dr. med. Philipp Albrecht auf Fragen eingehen. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

Der Link zum Chat (Microsoft Teams) 


Bild_4
Bild_2
Bild_1



Allg. neurologische Ambulanz

Terminvereinbarung für gesetzlich Versicherte
(werktags 9-13 Uhr)


Private neurologische Ambulanz

Terminvereinbarung für privat Versicherte


MS Ambulanz

Terminvereinbarung für MS-Patienten
(werktags 10-14 Uhr)


Patientenmanagement

Terminvereinbarung für stat. Behandlungen
(werktags 11-13 Uhr)

Weitere Informationen


Befundanforderung

Anforderung von Befunden




Notfallnummer

Schlaganfall ist ein Notfall!!

Bei Verdacht auf neurologische Notfälle (z.B. Schlaganfall, epileptischer Anfall, Hirnhautentzündung, akuter Schub einer Multiplen Sklerose) oder sonstigen lebensbedrohlichen Notfällen nutzen Sie bitte die NOTFALLNUMMER  112

112
Zentrale Notaufnahme (ZNA)

 

In der Klinik für Neurologie der HHU werden alle Erkrankungen des Nervensystems (Gehirn, Rückenmark, periphere Nerven) und der Muskulatur mit modernsten Methoden diagnostiziert und behandelt.

Direktor der Klinik für Neurologie

Univ.-Prof. Dr. med. Dr. rer. nat. Sven Meuth

Universitätsklinikum Düsseldorf
Klinik für Neurologie
Moorenstraße 5
40225 Düsseldorf

Publikationen

Besondere Schwerpunkte sind:

In vielen dieser Bereiche gehört unsere Klinik zu den international anerkannten Zentren.

Unsere Schlaganfallstation / Stroke Unit ist durch die Deutsche Schlaganfall-Gesellschaft und die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe als überregionale Stroke unit zertifiziert und ermöglicht unter enger Kooperation mit Radiologie, Gefäß- und Neurochirurgie, Kardiologie und Hämostaseologie bestmögliche Diagnostik und Behandlung von Schlaganfällen und ihren Vorboten. Die intensive Zusammenarbeit mit stationären und ambulanten spezialisierten Neurorehabilitationseinrichtungen ermöglicht eine optimale Therapie vom frühesten Zeitpunkt bis in die Rekonvaleszenzphase und fördert die Wiederherstellung beeinträchtigter oder verlorengegangener Funktionen von Gehirn und übrigem Nervensystem.

In unserer Klinik wird das Konzept einer engen Vernetzung von Patientenversorgung, klinischer Forschung und Grundlagenwissenschaft verfolgt. Wir hoffen, dadurch die Ursachen neurologischer Erkrankungen besser verstehen und neue Therapiemöglichkeiten entwickeln zu können. Die intensive Einbindung in internationale Studien gibt uns die Möglichkeit, Patienten Zugang zu neuesten innovativen Therapien zu verschaffen. Innerhalb des UKD stehen bei Bedarf alle "state of the art" diagnostischen Maßnahmen und therapeutischen Möglichkeiten im Bereich der gesamten Medizin zur Verfügung, so dass Gesundheitsprobleme umfassend unter Heranziehung von Spezialisten der verschiedensten Fächer erfasst und angegangen werden können.

Auf den folgenden Internetseiten erhalten Sie Informationen über Patientenversorgung, Forschung und Lehre sowie Weiterbildung in unserer Klinik. Möglichkeiten zur Terminvereinbarung entnehmen Sie bitte den entsprechenden Seiten.


Nachrichten

10.05.2022

Tag gegen den Schlaganfall am 10. Mai: Bewegung kann das eigene Schlaganfall-Risiko deutlich senken

10.05.2022 – Schlaganfälle zählen zu den häufigsten Todesursachen in Deutschland. Rund 270.000 Menschen erleiden laut der Deutschen Schlaganfallhilfe hierzulande jedes Jahr einen Schlaganfall. Dabei kommt es in den meisten Fällen zu einer plötzlichen Durchblutungsstörung im Gehirn. Mit verehrenden Folgen: Bei vielen Betroffenen kommt es aufgrund der Mangeldurchblutung zu dauerhaften Schädigungen des Gehirns.…

Weiterlesen
Universitätsklinikum Düsseldorf
02.05.2022

Symptome, Diagnose, Therapie – NDR Gastbeitrag von Professor Meuth

02.05.2022 – In einem aktuellen Beitrag nimmt der Klinikdirektor Professor Meuth Stellung zu dem Thema Stammzelltransplantation bei der Multiplen Sklerose (MS). Bei der MS handelt es sich um eine Autoimmunerkrankung, die das zentrale Nervensystem angreift. Trotz einer Vielzahl von Therapien, schreitet die Erkrankung bei einem Teil der Patienten rasch voran, sodass eine Stammzelltransplantation im Einzelfall in…

Weiterlesen
Universitätsklinikum Düsseldorf
15.04.2022

MS-Therapieziel Epstein-Barr-Virus (EBV): wenn Immunzellen Immunzellen jagen – eine Stellungnahme

15.04.2022 – Wer sich mit den möglichen Ursachen der Multiplen Sklerose (MS) beschäftigt, stößt in der Wissenschaft unweigerlich auf zwei Lager: die eine Seite geht davon aus, dass genetische Faktoren das Risiko bestimmen, ob eine Person eine MS entwickelt. Die andere Seite hält dagegen, dass das MS-Risiko von Umweltbedingungen abhängt, also äußeren Faktoren der unbelebten und belebten Natur (z.B. Sonnenlicht,…

Weiterlesen
MediathekInformation und Wissen
LageplanSo finden Sie uns