Keimbahnmutationen bei krebskranken Kindern und Jugendlichen

"Sind unsere anderen Kinder gefährdet, ebenfalls an Krebs zu erkranken?" Diese Frage
Stellen sich viele Eltern mit krebskranken Kindern. Lange Zeit glaubte man, dass Krebs
im Kindesalter ein Schicksalsschlag ohne erhöhtes Risiko für weitere Familienangehörige ist. 
Heutzutage wissen wir, dass ein gewisser Teil dieser erblichen Krebserkrankung genetisch bedingt, 
also erblich, ist. Wie hoch dieser Anteil an erblichen Krebserkrankungen im Kindesalter ist,
ist noch nicht gut bekannt.
Manchmal treten diese erblichen Veränderungen in dem betroffenen Kind neu auf, sind also
nicht von den Eltern "vererbt". In diesen Fällen besteht kein erhöhtes Risiko für Geschwisterkinder. 
Wie hoch der Anteil solcher neu aufgetretener erblicher Veränderungen ist, ist ebenfalls noch unklar.
In einzelnen Fällen kann die Kenntnis einer zugrunde liegenden Krebsanfälligkeit (Krebssyndrome) Einfluss
auf die Behandlung des betroffenen, krebskranken Kindes haben. Für einige dieser Krebssydrome gibt 
es heutzutage bereits gute Programme, mit denen betroffenen Patienten und Familien erfolgreich in 
Hinblick auf das Auftreten von frühen Stadien einer Krebserkrankung, in denen eine erfolgreiche Behandlung 
möglich ist, überwacht werden könnte.

Im Rahmen der o.g. Studie "Keimbahnmutationen bei krebskranken Kindern und Jugendlichen" bieten wir allen Kindern und Familien, die aufgrund einer Krebserkrankung zu uns kommen, die Untersuchung auf eine erbliche Krebsanfälligkeit an. Hierzu wird Blut des betroffenen Kindes, welches im Rahmen einer 
Routineblutentnahme entnommen wird, mit hochmodernen genetischen Untersuchungsmethoden auf 
erbliche genetische Veränderungen hin untersucht. Diese Untersuchungen können für die betroffenen 
Kinder und Familien wichtige Informationen liefern.

Mehr Informationen können Sie der Elterninformation Keimbahnmutationen bei krebskranken Kindern entnehmen.

Förderung

Elterninitiative Kinderkrebsklinik: 135.000 € 

Team:

Elterninitiative Kinderkrebsklinik e.V.

Keimbahnstudie

Dr. med. Triantafyllia Brozou

Oberärztin
Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin, Schwerpunkt Kinder-Hämatologie und -Onkologie

Keimbahnstudie

Dr. rer. nat. Rabea Wagener

wissenschaftliche Mitarbeiterin (Arbeitsgebiet: Keimbahnstudie)

MediathekInformation und Wissen
LageplanSo finden Sie uns