5G Mixed Reality in der Aus-, Fort- und Weiterbildung

Durch Augmented Reality-/AR-Brillen können anatomische Inhalte zur Ausbildung der Studierenden der Humanmedizin sowie der Auszubildenden der Physiotherapie, Operationstechnischen und Anästhesietechnischen Assistentinnen und Assistenten in eine Mixed Reality Umgebung integriert werden. Das Forschungsteam arbeitet in diesem 5G-Anwendungsprojekt daran eine anatomisch korrekte und detailgetreue Segmentierung der benötigten Daten aus Ganzkörper-Bilddaten bereitzustellen und zu bezeichnen. Dazu gehören z.B. Bilddaten der einzelnen Muskeln und Gefäße des Arms und der Schulter oder der Organe des Brustkorbs (Herz, Lunge) mit all ihren Gefäßen und anatomischen Besonderheiten. 



Ergänzt werden diese Bildinformationen durch Abbildungen aus anatomischen Atlanten, die passend dazu in die Mixed Reality Umgebung eingeblendet / eingebettet werden. 5G ermöglicht die dafür notwendige hohe Datenübertragung in Echtzeit. Aus der Anwendung der Technik soll innerhalb dieses Projektes ein wegweisendes Lehrkonzept für die Aus-, Fort- und Weiterbildung mit AR-Brillen entstehen. Das Ziel ist es, die in dem Projekt erarbeitete Mixed Reality im Unterricht mit Studierenden und Dozierenden zeitgleich didaktisch wirksam zu nutzen. 




Beteiligte Verbundpartner in diesem Projekt:

Brainlab, FH Dortmund, Universitätsklinikum Düsseldorf & Vodafone

Zu den Verbundpartnern

MediathekInformation und Wissen
LageplanSo finden Sie uns