MeKidS.best

Projekttitel

MeKidS.best:

Medizinischer Kinderschutz im Ruhrgebiet.


Konsortialführung

MedEcon Ruhr GmbH

Projektleitung

Stefanie Ritz-Timme Prof. Dr. med.
Britta Gahr Dr. med.

Mitarbeiter

Marcel Jühling Dr. med. 0211/81-19367

Projektdauer

2019-2022


Projektfinanzierung

Das Projekt wird mit Mitteln des beim Gemeinsamen Bundesausschuss eingerichteten Innovationsfonds gefördert.


Informationen

Ziel des Projektes ist die erstmalige Konzeption und Erprobung einer flächendeckend realisierbaren Versorgungsform für den medizinischen Kinderschutz. Als Teil des Projektes werden unter anderem Versorgungsstandards entwickelt, die in den teilnehmenden Kinder- und Jugendkliniken sowie pädiatrischen Praxen angewendet werden. Aufbauend auf den hierbei gewonnenen Erkenntnissen soll ein nachhaltiger Finanzierungsmechanismus für die Versorgung von Kinderschutzfällen entwickelt werden. Das Institut für Rechtsmedizin übernimmt dabei die fachliche Verantwortung bei der Entwicklung des webbasierten Tools „MeKidS.support“ in Anlehnung an die Dokumentationsanwendung „iGOBSIS“, mit dessen Hilfe die teilnehmenden Ärzte bei der standardisierten und gerichtsfesten Dokumentation unterstützt werden sollen.

MediathekInformation und Wissen
LageplanSo finden Sie uns