Eröffnung des Hirsch-Instituts für Tropenmedizin

UKD - 16.10.2013 - 11:00 Uhr
in Asella/Äthiopien  

Am 16. Oktober 2013 fand die offizielle Eröffnung des Hirsch-Instituts für Tropenmedizin in Asella statt. Hierzu waren sowohl Vertreter der Adama Science and Technology University (ASTU) als auch eine Delegation der Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Infektiologie des Universitätsklinikums Düsseldorf und der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf anwesend.

Die Eröffnungszeremonie begann mit Grußworten von Prof. Dr. Dieter Häussinger (Institutsdirektor) und Prof. Dr. Jang Gyu  Lee (Präsident ASTU). Danach wurde die Spende Herrn Wolfgang Hirschs in Höhe von 120.000 EUR offiziell an die ASTU übergeben. Die Spende ermöglichte zu einem großen Teil den Bau des Instituts.

Prof. Jang Gyu Lee (Präsident ASTU) und Prof. Dieter Häussinger (Direktor HITM)
Dr. Gerald Heusing (DAAD)
Hörsaal der Asella School of Health Science
Hirsch-Institut am 16.11.2013
Die Eröffnung des Instituts

Im Anschluss an die Feierlichkeiten wurden die Gäste durch das Institut geführt. Besichtigt werden konnten unter anderem der neu eingerichtete Ultraschallraum mit dem von der Heinz-Ansmann-Stiftung für Aids-Forschung gestifteten Fibroscan-Gerät sowie die Laborräume. Die Laborgeräte, hier präsentiert von MSc Marga Gonfa (Laborleiter des Instituts), sind Spenden der Firma Eppendorf und der Firma Roche. Die Labormöbel selbst wurden durch eine Spende des Rotary Clubs Düsseldorf Süd finanziert. Zur weiteren Ausstattung des Instituts hat insbesondere LEBER-LIGA e.V. beigetragen.

Zur Vertiefung der deutsch-äthiopischen Kooperation fanden auch intensive Gespräche mit Präsident Lee über weitere Kooperationsmöglichkeiten und eine Intensivierung der Zusammenarbeit statt. Am 17.10. 2013 hielt   Professor Häussingers an der Adama Universität eine Gastvorlesung zum Thema "Experimental Hepatology – Bridging basic and clinical science" für zahlreiche interessierte Zuhörer verschiedener Fachrichtungen. Auch der anschließende Besuch im Ethiopian Health and Nutrition Research Institute (EHNRI) in Addis Abeba, welches neben zahlreichen Forschungsaktivitäten unter anderen im Bereich Ernährung und Impfstoffentwicklung auch Referenzlabor und Surveillance-Unit für zahlreiche infektiöse Erkrankungen ist, zeigte Möglichkeiten zur Zusammenarbeit in Äthiopien auf.

Zum Abschluss des Äthiopienbesuches erfolgte noch eine Besichtigung des Äthiopischen Nationalmuseums, wo der renommierte Paläontologe Prof. Dr. Berhane Asfaw eine Privatführung durch die einzigartige Sammlung von Hominiden-Fossilien (u.a. "Lucy") leitete.

MediathekInformation und Wissen
LageplanSo finden Sie uns